"Sopranos"-Darsteller Frank Vincent ist tot

Er war Phil Leotardo in "Die Sopranos", spielte in Scorsese-Klassikern wie "Good Fellas", "Casino" und "Wie ein wilder Stier". Jetzt ist Frank Vincent im Alter von 78 Jahren gestorben.

Getty Images

"Take your fucking sorrys and stick 'em in your ass" - niemand flucht schöner als ein italoamerikanischer Mafia-Boss. Phil Leotardo, Gegenspieler von Tony Soprano in der gleichnamigen HBO-Serie, war besonders wortgewandt. Gespielt wurde er von Frank Vincent, der jetzt im Alter von 78 Jahren gestorben ist.

Neben seiner Rolle als Leotardo in "Die Sopranos" war Vincent vor allem für seine Auftritte als Gangster in Filmen von Martin Scorsese bekannt. Er war in "Wie ein wilder Stier" (1980) ebenso zu sehen wie in "Casino" (1995) und natürlich "Good Fellas" (1990), mit der bis heute legendären Szene, in der er Joe Pesci sagte: "Now go home and get your fucking shine box".

Kleinere Auftritte hatte er in "Der Pate von Greenwich Village" (1984) sowie in Spike Lees "Do the right Thing" (1989). In mehreren "Grand Theft Auto"-Video- und Computerspielen lieh er zudem seine Stimme einem Mafiapaten.

Fotostrecke

5  Bilder
Frank Vincent: Gangster als Beruf

Nach Angaben der Promi-Website "TMZ" starb Vincent an den Komplikationen nach einer Herzoperation in New Jersey. Er hatte eine Woche zuvor einen Herzinfarkt erlitten. Auf Twitter erklärte der "Sopranos"-Sender HBO: "Unsere Familie wird Leotardos Vermächtnis nie vergessen. Ruhe in Frieden Frank Vincent."

gia/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.