"Game of Thrones"-Vorlage George R. R. Martin verrät Details über das Ende

George R. R. Martin: Autor der populärsten Fantasy-Reihe der Welt
Getty Images

George R. R. Martin: Autor der populärsten Fantasy-Reihe der Welt


In der Fantasy-Welt von George R. R. Martin gehören Tod und Gewalt zum Alltag. Jetzt hat der Autor der "Game of Thrones"-Vorlage erste Informationen über das Ende seiner Buchreihe verraten - und das klingt anders, als man es erwarten könnte.

Vorsicht, Spoiler-Warnung: Wer noch nicht mehr über das Ende von "Das Lied von Eis und Feuer" erfahren möchte, sollte nicht weiterlesen; ebenso diejenigen, die "Der Herr der Ringe" noch nicht gelesen haben.

In der US-Zeitung "Observer" äußerte sich Martin zum Ende seiner Saga. Auf die Frage, ob am Ende alle Verlierer seien und die Geschichte in einer furchtbaren Apokalypse ende, antwortete der 66-Jährige, dass er den Schluss zwar noch nicht geschrieben habe - aber auch kein reines Katastrophen-Ende anstrebe: "Das ist sicherlich nicht meine Absicht", so der Autor. "Ich strebe einen bittersüßen Ton an."

Offenbar will sich Martin eher an seinem erklärten Vorbild J. R. R. Tolkien orientieren: "Ich liebe es, wie er 'Herr der Ringe' beendet hat. Das Buch endet mit einem Sieg, aber mit einem bittersüßen Sieg."

Am Ende von Tolkiens Buch gewinnt Frodo zwar über Sauron. Dennoch findet der Hobbit, der am Ende nur noch neun Finger besitzt, keinen Frieden. Er sei "nie mehr ganz", so Martin, "und reist in die unsterblichen Lande, die anderen leben ihre Leben". Ob es ihm in seinem Buch gelinge, diesen Ton zu treffen, müssten dann die Leser entscheiden.

1996 erschien der erste Band der Fantasy-Reihe "Das Lied von Eis und Feuer". Die fünf Bücher, die Martin bisher verfasst hat, verkauften sich weltweit bisher mehr als 58 Millionen mal. Zwei Bücher sind noch geplant. Im Moment arbeitet der Autor an dem sechsten Band der Reihe. Die Verfilmung seines Epos, die HBO-Serie "Game of Thrones", gilt als populärste Fantasy-Reihe der Welt.

Ob Martin, der bekannt ist für ein besonders kompliziertes Verhältnis zu seinen Fans, mit seinen Andeutungen auch Anhängern der für Gewaltexzesse bekannten Serie die Überraschung am Ende verhagelt? Sicher ist das nicht. Serie und Buch unterscheiden sich an vielen Stellen.

eth

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
turinturambar 14.08.2015
1.
Was manche Leute unter "Details " verstehen.
osnase92 14.08.2015
2.
Spoiler? Er sagt nichts Konkretes aus. Den Artikel hätte SPON sich sparen können.
SabineFrühaufsteher 14.08.2015
3.
was ist denn eine fruchtbare Apokalypse ;) ?
kopi4 14.08.2015
4.
Und wo sehen Sie den Spoileralarm für diesen Artikel gerechtfertigt? Eine Andeutung über das Ende. Welches, bei Martins Schreibtempo, später kommen wird als die WM in Quartar.
PolitBarometer 14.08.2015
5.
Was sollte die Spoiler-Warnung? Hier gibt es Null neue Erkenntnisse.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.