"Game of Thrones" Staffel 7, Folge 7 Was passiert in "Der Drache und der Wolf"?

Während in Königsmund Wiedersehen gefeiert wird, steht im Norden jemand Unerwartetes vor Gericht. Die siebte Folge "Der Drache und der Wolf" im Check.

Jon Snow (Kit Harington) in "Game of Thrones"
[2017] Helen Sloan / HBO, All rights reserved / Sky

Jon Snow (Kit Harington) in "Game of Thrones"


ACHTUNG: DIESER TEXT ENTHÄLT SPOILER!

Was ist passiert?

Daenerys Targaryen, Jon Snow
und Brienne von Tarth erreichen Königsmund, um mit Cersei Lannister in der Drachengrube über eine Waffenruhe zu verhandeln. Die ist zwar beeindruckt und durchaus verängstigt von dem Auftritt des Untoten, bleibt aber ganz Cersei. Waffenruhe nur, wenn Jon neutral bleibt. Dieser hatte allerdings längst Daenerys die Treue geschworen. Schließlich ist es Tyrion Lannister, der - vermeintlich - das Herz seiner Schwester erweicht und sie zu einem Kriegsstillstand bewegen kann.

In Wahrheit will Cersei aber nichts von einer Waffenruhe wissen. Sollen doch die anderen im Norden gegen die Untoten kämpfen, während sie in Ruhe das Reich erobert. Jamie Lannister, der die Gefahr aus dem Norden erkannt hat, bricht mit seiner Schwester und reitet gen Norden.

Euron Graufreud ist von dem Auftritt des Untoten derart verstört ("Das ist das Erste, was ich je gesehen habe, das mir wirklich Angst macht"), dass er behauptet, sich auf den Weg zu den Eiseninseln machen zu wollen, um sich dort zu verstecken. Schließlich sollen die Untoten laut Jon nicht schwimmen können. Einen besseren Ort als eine Insel scheint es also nicht zu geben. Dies ist jedoch eine Lüge im Auftrag von Cersei. Euron macht sich tatsächlich auf den Weg nach Essos, um die Goldene Kompanie (eine Söldnergruppe) zu treffen und nach Westeros zu holen. Die soll Cersei im Kampf um den Eisernen Thron unterstützen. Theon Graufreud will seine Schwester Asha aus Onkel Eurons Fängen befreien und reist Euron vermeintlich hinterher.

Samwell Tarly erreicht Winterfell und spricht mit Bran über Jons Herkunft. Bran berichtet, dass Jon ein Targaryen-Bastard sei und eigentlich Jon Sand (Sand ist der Name für Bastarde, die in Dorne geboren wurden) heißen müsste. Sam kann Bran noch übertrumpfen, denn in Wahrheit waren Jons Eltern verheiratet. Bran, der Dreiäugige Rabe ("Ich weiß alles"), reist noch einmal schnell in die Vergangenheit, um Sams Info zu bestätigen und den echten Namen von Jon Snow zu erfahren: Aegon Targaryen.

Die Untoten marschieren auf die Mauer zu. Der Eisdrache gibt eine Kostprobe, was er kann. Nämlich: mit einem Eisfeuer die Mauer zum Einsturz bringen, sodass die Untoten ungehindert einmarschieren können. Drachenreiter ist natürlich der Nachtkönig. Ob Wildling Tormund Riesentod den Einsturz der Mauer überlebt hat, werden wir wohl erst in Staffel acht erfahren.

Last but not least: Jon und Daenerys können die Finger nicht voneinander lassen.

Gab's eine Überraschung?

JA! Zunächst schien Kleinfingers Intrige aufzugehen, Sansa zunehmend gegen ihre Schwester Arya aufzubringen. Doch am Ende ist es nicht Arya, die als Angeklagte vor Sansa steht, sondern Petyr "Kleinfinger" Baelish. Der Vorwurf: Mord und Verrat. Kleinfinger versucht noch, sich zu verteidigen, bezahlt am Ende für seine Intrigen aber mit dem Leben: Arya schneidet ihm die Kehle durch.

Wer hat gefehlt?

Tatsächlich waren dieses Mal alle dabei und hatten zumindest kleine Auftritte.

Die brutalste Szene:

Theon Graufreud will seine Schwester Asha befreien. Weil sich der Kapitän weigert, Theon zu den Eiseninseln zu bringen und für Asha zu kämpfen, bringt ihn Theon um und verschafft sich damit ordentlich Respekt bei seinen Leuten. Ausgerechnet seine Schwäche hilft Theon, den Kampf gegen den Kapitän zu gewinnen.

Der wichtigste Satz:

"Jons richtiger Name ist Aegon Targaryen. Er war nie ein Bastard. Er ist der Erbe des Eisernen Throns", sagt Bran Stark zu Samwell Tarly.

Mehr zum Thema

Wer musste sterben?

Der gefangene Untote. Ein Schwert, etwas Feuer und ein Dolch aus Drachenglas und er war tot.

Petyr "Kleinfinger" Baelish, Meister der Intrigen, war sich seiner sicher, bis er für Mord und Verrat angeklagt und schließlich von Arya gerichtet wurde.

Jede Menge Anhänger der Nachtwache, als der untote Drache die Mauer zum Einsturz bringt. Ob auch Tormund Riesentod unter den Toten ist, wissen wir (noch) nicht.

Wer sitzt auf dem Eisernen Thron?

Cersei Lannister. Auch am Ende der siebten Staffel noch.

Die drei drängendsten Fragen:

Wie lange werden die Untoten brauchen, um Westeros einzunehmen?

Wie werden Jon und Daenerys darauf reagieren, dass sie verwandt sind?

Und wird Jon am Ende womöglich auf dem Eisernen Thron sitzen (sollte er die Invasion der Untoten überleben und es noch einen Eisernen Thron geben)?

Die bisherigen Folgen im Check:

"Game of Thrones" Staffel 7, Folge 1: Was passiert in "Drachenstein"?
"Game of Thrones" Staffel 7, Folge 2: Was passiert in "Sturmtochter"?
"Game of Thrones" Staffel 7, Folge 3: Was passiert in "Die Gerechtigkeit der Königin"?
"Game of Thrones" Staffel 7, Folge 4: Was passiert in "Kriegsbeute"?
"Game of Thrones" Staffel 7, Folge 5: Was passiert in "Ostwacht"?
"Game of Thrones" Staffel 7, Folge 6: Was passiert in "Jenseits der Mauer"?

Fotostrecke

11  Bilder
Start der 7. Staffel: Was in der 6. Staffel "Game of Thrones" geschah

Anmerkung: Wir hatten zunächst geschrieben, dass sich Euron auf den Weg zu den Eiseninseln macht. Er hat tatsächlich im Auftrag von Cersei gelogen und sich stattdessen auf den Weg nach Essos gemacht. Sand ist nicht der Name für Targaryen-Bastarde, sondern für Bastarde, die in Dorne geboren wurden. Wir haben dies im Text korrigiert.

win

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.