Klaus Lage erinnert an Götz George Den Rough-Mix aufs Ohr

Sein Song "Faust auf Faust" verpasste der Tatort-Figur Schimanski endgültig das Image des schnodderigen Haudraufs. Hier erinnert sich Klaus Lage an die gemeinsame Zeit vor über 30 Jahren.

Klaus Lage
Richard Marszall

Klaus Lage


Als die ARD 1985 beschloss, ihren ersten Krimi eigens für die Kinos zu produzieren, stand Til Schweiger gerade eine Karriere als Synchronsprecher für Pornofilme bevor. Und auf seine Rolle als Jo Zenker in der Lindenstraße musste er noch fünf Jahre warten. Den "Tatort" auf die Leinwand zu bringen ist demnach keine Idee von Schweigers alter Ego Nick Tschiller, dessen "Off Duty" im Kino zuletzt grandios floppte.

Ganz anders "Zahn um Zahn", die 200. Folge des Tatorts: Am 15. Oktober 1985 feierte er in den deutschen Kinos Premiere. Mit welchem Tatort konnte man sonst das Wagnis eingehen, Kinopublikum zu begeistern, als mit einem echten "Schimmi"? Erst zwei Jahre später lief der Krimi, der in Duisburg und Marseille spielt, dann auch im Fernsehen.

Schimanski ermittelte im Fall eines vermeintlichen erweiterten Suizids. Ein Buchalter der Grassmann-Werke wurde mitsamt seiner Familie tot aufgefunden. Schimanski kannte den Toten aus früherer Zeit, so wie Schimanski in Duisburg eigentlich jeden kannte. Dann kommt ihm eine Journalistin in die Quere, die immer einen Tick schneller ist als er und einen Tick hübscher, als die anderen Frauen, mit denen sich Schimmi sonst immer umgab. Am Ende landen beide auf "Recherche" in Südfrankreich.

Fotostrecke

18  Bilder
Schauspieler: Götz George ist tot

Wie keine Folge davor und keine danach ist dieser Tatort verknüpft mit dem Titelsong "Faust auf Faust", den die Klaus Lage Band damals einspielte. "Fang du jetzt bloß nicht an zu weinen. Du spielst doch sonst den harten Mann", röhrte Lage, der damals auf dem Höhepunkt seiner Karriere stand und mit "1000 und 1 Nacht" (Zoom!) und "Monopoli" den Soundtrack der 80er prägte.

In "Faust auf Faust" kommt das ganze Flair der Ruhrpott-Romantik zur Geltung, Lages Lyrik und Georges Launen verschmolzen zu einer Einheit. "Zahn um Zahn" und "Faust auf Faust" gehören zusammen wie - nun ja - die Faust aufs Auge. Wann gab es schon mal wieder Zeilen, wie diese?

"Wie damals hinter'm Kohlenschacht, der heut' wie'n off'nes Grab stillliegt. Für wen hast du in dieser Nacht als Held die Fresse vollgekriegt?"

oder

"Sie will wie du auch zu viel wissen, auch ihr ist keine Spur zu heiß. Hinter Kohlenpottkulissen wäscht Kohle manche Weste weiß."

Später hat Lage auch den Titelsong "Now That You're Gone" für den zweiten Schimanski-Kinofilm, "Zabou", mitkomponiert. Gesungen hat ihn Joe Cocker. In diesem Film übernahm Lage auch eine kleine Rolle als Koch.

Hier erinnert sich Klaus Lage an seine gemeinsame Zeit mit Götz George:

"Natürlich bin ich geschockt und traurig über die Nachricht von Götz Georges Tod.

Ein vertrauter Wegbegleiter ist seinen eigenen Weg gegangen. So wie immer eigentlich.

Jetzt bleibt nur noch Retrospektive.

Unvergessen der für mich bange Moment, als ich ihm am Tag nach der Foto Session für das Single Cover, morgens um halb sieben am Flughafen Berlin-Tegel einen Rough-Mix von "Faust auf Faust" auf dem Walkman vorgespielt habe, das er bis dahin noch nicht gehört hatte, und er dann sagte:

"Stark, gefällt mir!" Egal, ob wir die Goldverleihung des Albums "Heisse Spuren" in Köln richtig abgefeiert haben, er mich bei einem verabredeten Fototermin versetzte, oder mich bei meinem Kurzauftritt als Schauspieler coachte, es war immer eine respektvolle und sympathische Wellenlänge spürbar .

Götz George war ein großer Schauspieler, ein wirklich großer. Ein echter Typ.

Er war sehr populär, aber kein Populist.

Ich werde ihn vermissen.

Es fällt nicht leicht, zu sagen: 'Fang du jetzt bloß nicht an zu weinen…'."

"Scheiße, tut das weh"

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

TV-Interview (1995)
"In den Puffs von Duisburg wurden wir gefeiert" - Götz Georges beste Zitate

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mertrager 28.06.2016
1. Buchalter
Wie alt ist denn das Buch ? Oder fehlt da was ? Ein Hoch auf die Maschinenkultur und die automatische Rechtschreibung.
ollux 28.06.2016
2. Der Unangepasste
Ich war immer ein grosser Fan von Götz George. Besonders viel Freude bereitete er mir in jungen Jahren, wenn er regelrecht unvermeidbar in fast jedem Karl May Film neben Lex Barker und Pierre Briece auftrat. Schon da konnte man den späteren "Schimanski " erkennen, der mehr oder wenig authentisch sich durch Duisburgs dunkle Ecken prügelte. Ich warne jedoch davor, ihn in Ermangelung weiterer grosser Namen deutlich zu überhöhen. Das würde ihm selber nicht gefallen, oder doch?
fatherted98 28.06.2016
3. Die Leute...
...und auch Lage, machen einen großen Fehler...sie halten die Figur Schimanski für George...oder zumindest zum Teil...das war er aber ganz und gar nicht. Lage hat mit seinen Schimi Hit ja viel Geld verdient...vielleicht will er jetzt noch einen draufsetzen...aber die junge Generation erinnert sich nicht mehr an George als Schimanziki...und den Rest interssierts nicht mehr.
jeze 28.06.2016
4. Roughmix
Ein Roughmix ist eine schnell zusammengestellte Abmischung eines Songs während des Aufnahmeprozesses, damit sich die Beteiligten vorstellen können, in welche Richtung das Endergebnis gehen wird.
panzerknacker51 28.06.2016
5. Genau erkannt
Zitat von fatherted98...und auch Lage, machen einen großen Fehler...sie halten die Figur Schimanski für George...oder zumindest zum Teil...das war er aber ganz und gar nicht. Lage hat mit seinen Schimi Hit ja viel Geld verdient...vielleicht will er jetzt noch einen draufsetzen...aber die junge Generation erinnert sich nicht mehr an George als Schimanziki...und den Rest interssierts nicht mehr.
George war einer der letzten wahren Komödianten. Er konnte einfach alles spielen. Schimanski ist doch nur eine von vielen Facetten: Abwärts, Hamann, Schtonk, die Liste kann beliebig verlängert werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.