ZDF-Unterhaltungsformate: Das Zweite will Gottschalk nicht zurück

Eine Rückkehr zu "Wetten, dass..?" wird es für Thomas Gottschalk nicht geben. ZDF-Intendant Thomas Bellut setzt stattdessen ganz auf Markus Lanz - und auf junge Gesichter wie Joko und Klaas. Außerdem kündigte der Sender-Chef an, in den nächsten Jahren 300 Stellen einzusparen. 

Thomas Gottschalk: Der alte Arbeitgeber legt keinen Wert mehr auf ihn Zur Großansicht
dapd

Thomas Gottschalk: Der alte Arbeitgeber legt keinen Wert mehr auf ihn

Hamburg/Berlin - Bis vor kurzem war er noch der Quoten-Gott, heute ist er die heiße Kartoffel des deutschen Fernsehens. Keiner mag mehr Thomas Gottschalk anfassen und sich an ihm die Finger verbrennen. Am Mittwoch gab die ARD bekannt, dass man aufgrund schlechter Quoten "Gottschalk Live" einstellen werde, nun erklärte ZDF-Intendant Thomas Bellut, dass er eine Rückkehr des einstigen "Wetten, dass..?"-Moderators ausschließe.

Bei einem Pressegespräch in Berlin sagte der erste Mann vom Zweiten, Markus Lanz sei die "ideale Lösung" als Nachfolger. Die Marke "Wetten, dass..?" sei "vital", sagte Bellut. "Wenn wir es schaffen, dauerhaft mehr als acht Millionen zu erreichen, wäre das für uns ein großer Erfolg", so der ZDF-Mann mit Blick auf die Zuschauerzahlen. Die Erwartungen dürften nicht zu hoch geschraubt werden. Derzeit werde am Konzept der Show gearbeitet. "Internationale Top-Stars wird es weiter geben", versicherte er.

Die erste "Wetten, dass..?"-Ausgabe mit Lanz wird am 6. Oktober ausgestrahlt. Seine Late-Night-Talks wochentags im ZDF werde der Moderator behalten, allerdings trenne er sich von seiner am Freitagabend laufenden Show "Lanz kocht". Was stattdessen auf den Programmplatz komme, sei noch offen, so Bellut.

"Zeit, dass wir neue Gesichter aufbauen"

Möglicherweise wird so ein Platz für das Moderatorenduo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf frei, das derzeit bei ZDFneo im Einsatz ist. "Wir brauchen neue Ansätze im Unterhaltungsbereich und müssen weitere Experimentierfelder öffnen", orakelte Bellut. Joko und Klaas seien "Internet-Helden" und beliebt bei den jüngeren Zuschauern. "Es wird Zeit, dass wir neue Gesichter aufbauen", meint der Intendant.

Dass Bellut sich so vehement gegen eine mögliche Rückkehr Gottschalks ausspricht, mag aber nicht nur dem Wunsch nach neuen Gesichtern geschuldet sein. Der Star-Moderator kostet einfach zu viel. Das ZDF aber hat von der Gebührenkommission KEF strenge Sparvorgaben bekommen.

Beim Pressegespräch in Berlin verriet Bellut auch, wie er diese umsetzen wolle: Bis 2016 sollen 300 Vollzeitstellen abgebaut werden. Dabei handelt es sich um Planstellen und freie Mitarbeit. Betriebsbedingte Kündigungen könne er erst einmal ausschließen, so Bellut. Gleichzeitig betonte er: "Es darf nicht nur die Freien und auch nicht nur die Jungen treffen." Deshalb solle es auch ein Frühverrentungsmodell geben, durch das etwa hundert der 300 Stellen eingespart werden könnten.

cbu/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 65 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Zeiten haben sich geändert
paretooptimal 21.04.2012
Selbst schuld. Viele denken, daß der Laden - egal ob Wirtschaft oder Showbusiness - ohne sie nicht läuft. Ist man erst einmal draußen, wird ein Wiedereinstieg sehr problematisch. Und in dem Alter von Gottschalk ohnehin.
2. Ich will ihn auch nicht ...
Der.Wunderer 21.04.2012
... zurück! Und wer weiß: Wenn es irgendwann einmal ein Gottschalk-freies Fernsehen gibt, kaufe ich vielleicht auch wieder Produkte des Süßwarenherstellers Haribo ...
3. Wir treffen uns an Loch 9
cassandros 21.04.2012
Zitat von sysopEine Rückkehr zu "Wetten, dass..?" wird es für Thomas Gottschalk nicht geben. ZDF-Intendant Thomas Bellut setzt stattdessen ganz auf Markus Lanz -
Tja, dann sollte sich Hr. Gottschalk wohl zum nächsten Geburtstag nun endgültig einen Satz Golfschläger wünschen.
4.
madcostelloartist 21.04.2012
Da der Freitagabend wieder frei wird: Bitte "Willemsens Woche" mit Roger Willemsen wiederbeleben! Durch Gottschalks Abgang wird ja dann auch ein passendes Studio frei
5. Gottschalk
grana 21.04.2012
Ich denke nicht, das Gottschalk jemanden beim ZDF gefragt hätte oder fragen würde, ob er zurück kann. Viel mehr habe ich das Gefühl, dass das ZDF bei Markus Lanz ein ganz ungutes Gefühl hat. Denn Markus Lanz wirkt ja jetzt schon viel seniler als Gottschalk je wird. Ausserdem hatte Gottschalk jetzt einen Misserfolg, einen. Wenn man sich z.B. JBK ansieht, der findet trotz keinem Talent, keiner Ausstrahlung und schlechter Einschaltquoten einen Job.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Thomas Gottschalk
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 65 Kommentare
Fotostrecke
Aus für "Gottschalk Live": Das Publikum hat entschieden