"Hart aber fair": Plasberg bleibt bei seinen Rentnern

Dem eigenen Anspruch hinterher: "hart aber fair"-Moderator Plasberg Zur Großansicht
Klaus Görgen / WDR

Dem eigenen Anspruch hinterher: "hart aber fair"-Moderator Plasberg

War da was? Statt die brisanten Enthüllungen um den NSA-Abhörskandal aufzugreifen, widmet sich nach Günther Jauch nun auch ARD-Talker Frank Plasberg mit "hart aber fair" einem eher zeitlosen Thema.

Köln/Hamburg - Ein Politik-Talkmagazin, das aktuelle Themen aufbereitet - so ist die "hart aber fair"-Runde um Moderator Frank Plasberg angelegt, so wird sie auch in den einleitenden Worten auf der Internetseite der Sendung definiert. Ein solches aktuelles Thema ist seit Wochen überall präsent, es wird im Netz auf unzähligen Kanälen diskutiert, Tagespresse und Wochenmagazine machen damit auf: Edward Snowden und der NSA-Abhörskandal. Das Problem: Sie finden dieser Tage einfach nicht zusammen, die ARD-Talkrunden und das aktuelle politische Thema.

Schon am Sonntagabend hatte sich Günther Jauch an dem Evergreen-Thema "Schlaglöcher" und öffentliche Investitionen in Deutschland abgearbeitet - und dabei Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) mitten im Wahlkampf eine breite Bühne zur Selbstdarstellung geboten.

Und jetzt widmet sich Plasberg einen Tag später ebenfalls einem eher zeitlosen Stoff: "Rente erst mit 70 - wer will denn so was?", heißt es am Montagabend. Die Gästerunde soll laut Ankündigung unter anderem aus dem Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff, dem arbeitsmarktpolitischen Sprecher der FDP-Fraktion, Johannes Vogel, und dem Unternehmer Thomas Selter bestehen. Da erschließt sich die aktuelle Brisanz nicht wirklich sofort, wohingegen das NSA-Thema - auch durch die Enthüllungen im neuen SPIEGEL - noch mal an innenpolitischer Bedeutung gewonnen hat.

Immerhin: Im Vorfeld hat die "hart aber fair"- Redaktion offenbar noch versucht, ein Panel zu den Abhöraktionen zusammenzustellen. Auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE hieß es in einer Mitteilung der WDR-Pressestelle jedoch: "Die Redaktion von 'hart aber fair' hätte sehr gern den Lauschangriff in seiner heutigen Sendung thematisiert. Diese Gesprächsrunde muss hochpolitisch und kontrovers besetzt sein. Leider gab es trotz intensiver Bemühungen national und international zahlreiche Absagen und nur eine einzige Zusage."

Im ZDF ließ Maybrit Illner bereits am 20. Juni das Thema in ihrer Talkshow disuktieren. Doch auch ihren ARD-Kollegen sollte noch genügend Zeit bleiben, um die aktuelle Debatte aufzugreifen; zumindest ist ein Ende der Enthüllungen derzeit nicht abzusehen.

vks

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Pinguine
georg.wagner 01.07.2013
Rentner und Schlaglöcher sind unsere deutschen Pinguine. Die TV-Medien hier sind nicht besser als in der Türkei. http://www.focus.de/politik/ausland/tid-31799/gewalt-und-alltag-in-istanbul-die-polizei-schoss-bis-nichts-mehr-zu-sehen-war-wie-der-pinguin-zum-symbol-der-proteste-wurde_aid_1012207.html
2.
kdshp 01.07.2013
Zitat von sysopKlaus Görgen / WDRWar da was? Statt die brisanten Enthüllungen um den NSA-Abhörskandal aufzugreifen, widmet sich nach Günther Jauch nun auch ARD-Talker Frank Plasberg mit "hart aber fair" einem eher zeitlosen Thema. http://www.spiegel.de/kultur/tv/hart-aber-fair-plasberg-bleibt-beim-thema-rente-a-908861.html
ich gehe mal davon aus das das auf weisung aus der politik so gehandhabt wird. Wer glaubt das die öffentlich rechtlihen TV anstallten frei sind der ist naiv.
3. Wozu Rente ?
FairPlay 01.07.2013
...werden sich viele Politiker wie der stets Rotzfreche Müntefering. Hat er doch im Bundestag gesagt, " wer nicht arbeitet, braucht auch nix zu essen". Eine Frechheit. Laut Statistik beträgt die Lebenserwartung eines Mannes 72 und einer Frau 74 Lebensjahre. Na, das haut doch fast hin.
4.
Eisenstemmer 01.07.2013
Wenn die WDR-Pressestelle tatsächlich geschrieben hat, "Die Redaktion ... hätte sehr gern den Lauschangriff in SEINER (statt in ihrer) heutigen Sendung thematisiert", dann wundert es mich nicht, das niemand in die Sendung kommen wollte. Wer als Journalist dergestalt kreativ mit der deutschen Sprache umgeht, dem ist auch inhaltlich nicht zu trauen ...
5. Staatstragend
APPEASEMENT 01.07.2013
Zitat von sysopKlaus Görgen / WDRWar da was? Statt die brisanten Enthüllungen um den NSA-Abhörskandal aufzugreifen, widmet sich nach Günther Jauch nun auch ARD-Talker Frank Plasberg mit "hart aber fair" einem eher zeitlosen Thema. http://www.spiegel.de/kultur/tv/hart-aber-fair-plasberg-bleibt-beim-thema-rente-a-908861.html
Dafür werden ARD und ZDF ja vom Staat bezahlt, dafür, das sie Staatstragend sind. Ach ja, der Gebührenzahler zahlt, aber auf politisch. Veranlassung. Vielleicht ist das Thema NSA Skandal schon politisch zu inkorrekt. Qualitätsjournalisten traut euch mal wieder was bei ARD/ZDF! Nicht immer nur dem Intendanten nach dem Mund.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Televisionen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 30 Kommentare
Fotostrecke
Plasberg-Runde: Morden und Foltern in Syrien

Fotostrecke
Plasberg-Talk: Abgewürgte Auto-Debatte