Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

US-Serie "Homeland": Carrie soll nach Berlin kommen

Claire Danes als Carrie Mathison in "Homeland": Ick werd ne Berlinerin Zur Großansicht
AP/ Showtime

Claire Danes als Carrie Mathison in "Homeland": Ick werd ne Berlinerin

Der Kalte Krieg hält wieder Einzug, auch in der deutschen Hauptstadt, und mit ihm ein geheimes Rollkofferkommando: Die nächste Staffel der US-Serie "Homeland" soll in Deutschland spielen, wahrscheinlich in Berlin. Das hat ihr Produzent Alex Gansa bei einem TV-Festival in Los Angeles verraten.

Gute Erfahrungen mit Deutschland haben die Erschaffer der Serie um die psychisch angeschlagene Agentin Carrie Mathison (Claire Danes) offenbar bereits in der vergangenen Staffel gemacht: Da tauchte die deutsche Schauspielerin Nina Hoss als Ex-Freundin des Spezial-Agenten Peter Quinn (Rupert Friend) auf, und der Berliner Numan Acar gab den Top-Terroristen Hassan Haqqani.

Nun soll offenbar gleich die gesamte Handlung nach Deutschland verlegt werden: Gansa plauderte aus, dass es zwischen der vierten und der fünften Staffel einen Zeitsprung von etwa zwei Jahren geben werde. Carrie sei dann keine CIA-Mitarbeiterin mehr.

Die Staffel würde in Europa gedreht werden, höchstwahrscheinlich in Berlin. Das öffnet Raum für Spekulationen: Werden wir die ausgeschiedene Agentin mit ihrer dann schon zum Kleinkind herangewachsenen Tochter auf einem Spielplatz im Prenzlauer Berg sehen? Oder doch eher in Kreuzberg? Laufen hier deshalb in letzter Zeit so viele Amerikaner herum? Sind das alles Location-Scouts?

Und woher nur bekommen die "Homeland"-Produzenten eine drei- bis vierjährige Schauspielerin, die ihrem Serien-Papa Brody (Damian Lewis) so heruntergerissen ähnlich sieht wie bisher der Säugling in Staffel vier? Wir wagen schon mal eine Prognose für die zehnte Staffel: Boris Beckers Tochter Anna Ermakova hätte gute Chancen im Casting.

kuz/AP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Benutzernameoptional 08.03.2015
Dann wird die Serie realistisch.
2.
Tick & Doof 08.03.2015
Homeland - oder: Wie mache ich eine Serie mit der 3. Staffel komplett kaputt. Grandioser Start, flache 2. Staffel, die von Staffel 3 noch auf tiefstem Niveau unterboten wird. Staffel 4 hatte dann wenigsten wieder 2-3 gute Folgen drin, allerdings auch erst gegen Ende.
3.
niska 08.03.2015
Das hört sich interessant an. Würde mich freuen. Die Serie hat sich nach dem Ausscheiden eines Hauptcharakters inzwischen doch wieder gefangen. Nur glaube ich nicht an Beckers Tochter. Denn die kann wohl eher schlecht noch eine 4-Jährige spielen... Der Rothaarigenwitz ist wohl eher nach hinten losgegangen?
4.
Claudia_D 08.03.2015
Anna Ermakova ist vielleicht schon ein wenig zu alt für die Rolle eine Drei- bis Vierjährigen. So weit mir bekannt ist, ist das Mädel bereits 14.
5.
multi_io 08.03.2015
@Claudia_D da stand "zehnte Staffel". Wer lesen kann ist klar im Vorteil :)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • HBO/ Sky
    Von "Game of Thrones" bis zur obskuren Sitcom, von "House of Cards" bis zum skandinavischen Noir-Krimi - in unserem Serien-Blog beleuchten wir sämtliche Phänomene der internationalen Serienlandschaft.

Quiz


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: