Für Rolle der Gaby Köster Deutsche Anna Schudt gewinnt International Emmy Award

"Gaby, wir haben es endlich nach New York geschafft": Schauspielerin Anna Schudt verkörpert in einem autobiografischen TV-Film die Komikerin Gaby Köster - und erhielt dafür nun einen International Emmy Award.

Anna Schudt mit der Emmy-Trophäe
REUTERS

Anna Schudt mit der Emmy-Trophäe


Die deutsche Schauspielerin Anna Schudt hat bei den International Emmy Awards in der Kategorie beste Hauptdarstellerin gewonnen: Schudt wurde damit für ihre Arbeit in der RTL-Produktion "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" ausgezeichnet - in dem TV-Film spielt sie die Komikerin Gaby Köster. Die wurde unter anderem mit Rudi Carrells RTL-Show "7 Tage, 7 Köpfe" und der Serie "Ritas Welt" bekannt; im Jahr 2008 hatte sie einen Schlaganfall erlitten. In ihrer Autobiografie beschreibt Köster, wie sie sich anschließend wieder zurück ins Leben kämpfte.

"Gaby, wir haben es endlich nach New York geschafft", sagte Schudt nun bei der Preisverleihung in einem New Yorker Hotel in Richtung der im Publikum sitzenden Komikerin. "Ich liebe dich so sehr."

Köster (l.) und Schudt 2016 bei Dreharbeiten
DPA

Köster (l.) und Schudt 2016 bei Dreharbeiten

Schudt setzte sich in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" gegen Emily Watson aus Großbritannien, Thuso Mbedu aus Südafrika und Denise Weinberg aus Brasilien durch.

Bei den International Emmy Awards werden Preise in 13 Kategorien vergeben. Den Hauptpreis als beste Dramaserie gewann die Produktion "La Casa de Papel" ("Das Haus des Geldes"), die in Deutschland beim Streamingdienst Netflix läuft.

Aus Deutschland war auch die WDR-Produktion "Toter Winkel" als bester Fernsehfilm/Miniserie nominiert gewesen. Der Film mit Herbert Knaup und Hanno Koffler unterlag aber dem britischen Drama "Man in an Orange Shirt". Die BBC-Produktion erzählt die Familiengeschichte eines schwulen Großvaters.

Im vergangenen Jahr hatte Deutschland mit "Familie Braun" einen der Fernsehpreise gewonnen.

aar/dpa

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hardisch 20.11.2018
1.
Glückwunsch Frau Schudt! Sie sind eine der besten in Deutschland!! Auch der Film neulich über Deutschland in den 70ern vor dem Hintergrund der Stern Geschichte über Abtreibung war herausragend.
permissiveactionlink 20.11.2018
2. Da ziehe ich den Hut,
blass vor Bewunderung und Ehrfurcht, obwohl ich selten Hüte trage. Und gratuliere von ganzem Herzen ! Diese Schauspielerin macht unablässig das, was sie wirklich gut kann, und davon Viel ! Gleichzeitig verbiegt sie sich für ihre Rollen nicht spürbar, und bleibt so angenehm authentisch. Wie auch ihre jüngere Kollegin Höfels und viele andere exzellente Schauspielerinnen, die (Sorry Jungs !) nicht selten ihre männlichen Opponenten locker, grazil und gekonnt gegen die Wand spielen. Ich mag schon Frauen lieber singen hören als Männer, aber auch auf dem TV-Bildschirm und im Kino beeindrucken mich die Damen mehr und mehr. Weiter so !
Alexis_Saint-Craque 20.11.2018
3. "Gaby, wir haben es endlich nach New York geschafft"
Kleinbürgerlich bis ins Mark. Nicht einmal die Träume sind groß. Das gefällt in einem Land, das Anpassung und Einordnung für Leben hält. I wanna thank my hairdresser.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.