Jagd auf Liebespaare: Pakistanischer Sender feuert Moderatorin

Von , Islamabad

Die Proteste im Internet zeigen Wirkung: Ein pakistanischer Fernsehsender hat eine Moderatorin gefeuert, die in ihrer Show unverheiratete Liebespaare verfolgt und als moralisch verwerflich dargestellt hatte. Maya Khan selbst versteht die Welt nicht mehr.

Pakistanische TV-Show: Mit Mutti auf Pärchen-Jagd Fotos

Gemeinsam mit rund 15 Frauen stellte Moderatorin Maya Khan jungen Paaren nach, in einem Park in der südpakistanischen Großstadt Karatschi. "Wissen eure Eltern, dass ihr hier seid?", fragte sie sie. "Seid ihr verheiratet?" Und den Frauen warf sie an den Kopf: "Weißt du, wie schlecht es für den Ruf eines unverheirateten Mädchens ist, so gesehen zu werden?"

Die Jagd auf Liebespaare in der Morgenshow "Früh am Morgen mit Maya" des pakistanischen Senders Samaa TV rief eine Welle des Protests in Pakistan hervor. Tausende von Menschen unterschrieben Online-Petitionen gegen die Sendung und das Auftreten als Moralpolizei. Viele Pakistaner veröffentlichten im Internet offene Briefe, in denen sie ihrem Unmut Luft verschafften - ob der "mittelalterlichen Moralvorstellungen", wie einer schrieb. Mit Erfolg: Samaa TV setzt jetzt die tägliche Sendung ab und entlässt Khan und ihr Team.

"Wir haben Maya Khan gebeten, sich ohne Wenn und Aber zu entschuldigen, was sie nicht getan hat", schreibt Senderchef Zafar Siddiqui in einer E-Mail, die im Internet kursiert. Man habe diese Entschuldigung spätestens bis Freitag erwartet, was sie abgelehnt habe. Zum 30. Januar werde Khan daher ihre Entlassungspapiere erhalten.

"Bedingungslose Entschuldigung" blieb aus

Tatsächlich hatte Khan wenige Tage nach der kritisierten Sendung erklärt, sie sei mit dem Ansprechen von Paaren in Parks lediglich einem Thema nachgegangen, das ihr von ihren Zuschauern als Problem nahegelegt worden sei. In einer späteren Sendung rang sie sich eine halbherzig klingende Entschuldigung ab: Sie erklärte umständlich, es tue ihr leid, sollte sie die Gefühle von Menschen verletzt haben.

Senderchef Siddiqui reichte das nicht, er verlangte eine "bedingungslose Entschuldigung". Bereits nach erster Kritik im Internet hatte Siddiqui sich überrascht gezeigt über Khan und ihre Hetzjagd auf Paare, über ihr Eindringen in die Privatsphäre junger Leute. "Ich kann versichern, dass so etwas nie wieder passieren wird", schrieb er an die Kritiker. Samaa TV sei schließlich ein fortschrittlicher Sender.

Doch der Ärger um die selbsternannte Sittenpolizistin und die anderen sie begleitenden Frauen - besorgte Mütter, entsetzte Schwestern und klug daherschwatzende Co-Moderatorinnen ("Sie laufen weg! Offensichtlich haben sie erkannt, dass sie etwas Falsches tun!") - ließ nicht nach. Daher entschied Siddiqui sich zu dem Schritt, Khan zu entlassen.

"Was habe ich Falsches getan?"

Tatsächlich war Khan sich bis zum Schluss keiner Schuld bewusst. Gegenüber SPIEGEL ONLINE erklärte sie, es handele sich um eine "bösartige Kampagne" konkurrierender Sender gegen sie. "Was habe ich Falsches getan? Ich habe das Thema doch nur aufgegriffen, weil Zuschauer bei mir anriefen, die sich gestört fühlten durch die Paare im Park." Über ihre guten Taten wie die Vermittlung von Adoptiveltern an Waisenkindern in ihrer Sendung spreche niemand.

Im Internet ließ Samaa TV nun einen von Siddiqui unterschriebenen Brief verbreiten, in dem der Senderchef die Entlassung Khans bekannt gibt. Man hoffe nun, dass die Gemüter sich beruhigten, schreibt er. Keinesfalls dulde er der Einschaltquoten wegen solches Benehmen, kritisiert er Khan öffentlich. Wie es scheint, ist Siddiqui von der Sorge getrieben, an seinem Sender könne der Ruf des Islamisten-TV hängen bleiben.

Die Internet-Gemeinschaft feierte das Ende der Morgenshow und die Entlassung Khans am Wochenende. Es sei ein Erfolg der freien Bürger gegenüber den "Moralbrigaden", und das sei doch schon etwas. Denn üblicherweise knicken in Pakistan die Liberalen stets gegenüber den religiösen Kräften ein.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gut
Wolfes74 29.01.2012
Zitat von sysopDie Proteste im Internet zeigen Wirkung: Ein pakistanischer Fernsehsender hat eine Moderatorin gefeuert, die*in ihrer Show unverheiratete Liebespaare verfolgt und als moralisch verwerflich*dargestellt hatte. Maya Khan selbst versteht die Welt nicht mehr. Jagd auf Liebespaare: Pakistanischer Sender feuert Moderatorin - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,812033,00.html)
Gut so. Wird Zeit daß auch in religiös rückständigen Ländern die geistigen Brandstifter aussortiert werden.
2. Kopfschütteln
Ylex 29.01.2012
Der Islam und die Frauen - das funktioniert von hinten bis vorne nicht, egal wo. Man liest soetwas, schüttelt den Kopf und genießt die heimische Emanzipation in vollen Zügen, nein, besser in leeren, da kann man sich bei Bedarf verziehen.
3.
Atheist_Crusader 29.01.2012
Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie die Frauen in islamischen Ländern ihre eigene Unterdrückung mittragen. Ist es Neid auf die jüngere Generation, die noch nicht in eine Ehe gepresst wurde? Angst, dass mit mehr Rechten auch mehr Eigenverantwortung kommt? Oder bloß die Furcht davor, sich bei der Auflösung der Traditionen einen eigenen moralischen Kompass bauen zu müssen? Aber schön mal zu lesen, dass die Pakistanis mal erfolgreich gegen ihre eigenen verstaubten Traditionen vorgehen. Vielleicht nur ein kleiner Sieg, aber immerhin.
4. Vorsicht vor Finger-Pointing
Hoffentlich_ausgeglichen 29.01.2012
Die Lady, die im Namen von RTL hier Menschen auflauert, ist kein Deut besser, im Gegenteil: [RTL] Mietprellern auf der Spur - WAS MAN IM FERNSEHEN NICHT ZU SEHEN BEKOMMT ! (Uncut) - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=FIYqSNHzNt8) Es freut mich, dass die pakistanische Gesellschaft einen Schritt gegangen ist, der in die richtige Richtung führt.
5. zwangsläufig
Regulisssima 29.01.2012
Zitat von sysopMaya Khan selbst versteht die Welt nicht mehr. Jagd auf Liebespaare: Pakistanischer Sender feuert Moderatorin - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,812033,00.html)
so ergeht es allen Dogmatikern: Am Ende verstehen sie die Welt nicht mehr und spätestens dann werden sie gewalttätig.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Islam
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 27 Kommentare

Der Autor auf Facebook