Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Detektiv Rockford"-Star: Schauspieler James Garner ist tot

Er war Maverick und Detektiv Rockford: James Garner gehörte über Jahrzehnte zu den großen Kino- und TV-Stars. Im Alter von 86 Jahren ist der Schauspieler nun gestorben.

James Garners Rollen: Revolverheld und Privatschnüffler Fotos
AP

Los Angeles - James Garner ist tot. Die BBC und das Klatschportal "TMZ" berichten übereinstimmend, der US-Schauspieler sei in Los Angeles gestorben. Zur Todesursache gab es keine Angaben. Garner wurde 86 Jahre alt.

Er gehörte in den Fünziger-, Sechziger- und Siebzigerjahren zu den großen Film- und TV-Stars. In "Maverick" spielte er einen schlitzohrigen Glücksspieler im Wilden Westen, in "Detektiv Rockford" einen ehemaligen Häftling, der sich als Privatermittler verdingt.

Garners Karriere umspannte sechs Jahrzehnte. Er war der Prototyp des gutmütigen Antihelden mit rauem Charme. Die Schauspielergewerkschaft Screen Actors Guild zeichnete ihn für sein Lebenswerk aus.

"Ich weiß nicht, ob ich diesen Preis verdiene, aber bitte erlauben Sie es mir nur für diese Nacht, dass ich so tue, als ob", sagte er damals - und brachte das Publikum zum Lachen. Die Auszeichnung lasse ihn wissen, dass er irgendetwas gut gemacht haben müsse.

Garner kam am 7. April 1928 in Norman im US-Bundesstaat Oklahoma als James Scott Bumgarner zur Welt. Mit 16 verließ er die Schule, um zur Handelsmarine zu gehen. Im Koreakrieg wurde er zweimal verletzt.

Seinen ersten Bühnenauftritt hatte er 1954 im Broadway-Stück "The Caine Mutiny Court Martial" (1954). Es folgten kleine Rollen im Fernsehen und Werbespots. Im August 1956 heiratete er Lois Fleishman Clarke - das Paar blieb bis zu Garners Tod zusammen. Mit ihr hatte Garner eine Tochter, eine weitere aus einer früheren Ehe seiner Frau adoptierte er.

Kurz nach der Hochzeit und mehreren Filmrollen kam 1957 der Durchbruch mit "Maverick". Nach fünf Staffeln endete die Serie. Garner spielte in zahlreichen Kinofilmen mit, etwa "Eine zuviel im Bett", "Gesprengte Ketten" oder "Grand Prix". Von 1974 bis 1980 war er schließlich über sechs Staffeln in seiner ikonischen Rolle des "Detektiv Rockford" zu sehen. Dafür wurde Garner 1977 mit einem Emmy ausgezeichnet. 1986 war er für seine Rolle im Film "Murphy's Romance" für einen Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert.

Garner kehrte immer wieder zu seiner "Maverick"-Figur zurück - in einer Neuauflage der Serie sowie im Kinofilm mit Mel Gibson von 1994. In "Wie ein einziger Tag" verkörperte Garner die gealterte Version von Hauptdarsteller Ryan Gosling.

ulz/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: