"Neo Magazin Royale" ZDF bestätigt Trennung von Hans Meiser

Ex-RTL-Moderator Hans Meiser war regelmäßig in Jan Böhmermanns Satireshow zu sehen. Jetzt hat die Redaktion die Zusammenarbeit aufgekündigt - wegen Meisers Verbindung zu einem umstrittenen Verschwörungsportal.

Hans Meiser
Getty Images

Hans Meiser


Die Redaktion der ZDF-Sendung "Neo Magazin Royale" trennt sich mit sofortiger Wirkung von Hans Meiser. Grund ist Meisers Engagement für einen Blog namens Watergate.tv, der krude Verschwörungstheorien verbreitet. Das gab die Produktionsfirma der Satireshow am Dienstag bekannt.

Das ZDF bestätigte den Vorgang am Mittwoch auf Nachfrage des SPIEGEL. Anderen Tätigkeiten sei Meiser ohne das Wissen der Produzenten nachgegangen, schreibt der Sender in einer Mail. Derzeit seien keine weiteren Auftritte von Hans Meiser in der Sendung "Neo Magazin Royale" geplant. Er war in Böhmermanns Satireshow in den Rollen als "kleiner Mann" (seit 2015) und Bundespräsidenten-Alter-Ego "Hans-Meiser Steinmeiser" (seit 2017) aufgetreten.

Watergate.tv und das Spiel mit der Angst

Meiser war Mann der ersten Stunde bei RTL und dort unter anderem Nachrichtenmoderator. Auf Watergate.tv wird er an erster Stelle als Autor eines siebenköpfigen Redaktionsteams aufgeführt. In einem Text über ihn heißt es: "Hans Meiser hat RTL damals geprägt wie kein Zweiter und als Mitglied von Watergate.tv wird er die Internet-TV-Landschaft jetzt ein zweites Mal auf den Kopf stellen."

Watergate.tv bezeichnet sich selbst als "investigatives Netzwerk für die freie, unabhängige und neutrale Presse", das "einen Gegenpol zur bestehenden Medienlandschaft" setzen wolle. In schrillen Tönen geht es in Texten und Videos um einen unmittelbar bevorstehenden Finanzkollaps, angebliche Enteignungspläne der EU oder "Zwangsimpfung".

Die Seite will aus der Angst, die sie verbreitet, auch ganz konkret Kapital schlagen. So wird gegen Zahlung von Geld ein "Krisenschutzbrief" angeboten, der mit "geheimen Informationen" eines "Survival-Experten" vor einer nicht näher benannten "Katastrophe" schützen soll.

Meiser moderiert auf der Seite Videos an ("11 Gründe für Deutschlands baldigen Untergang") und schrieb auch selbst Texte ("Skandal: Bundeswehr vergiftet den eigenen Nachwuchs!").

Seine Tätigkeit wurde schon Ende April von einem Watchblog öffentlich gemacht. Das Magazin "Vice" berichtete am Dienstag über den Fall und fragte bei Meiser wegen einer Stellungnahme nach. Der soll unwirsch reagiert und gesagt haben, das sei nur ein Job für ihn und wolle die Vorwürfe nicht diskutieren.

kae

Mehr zum Thema


insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
roulaison 17.05.2017
1. "Unausgesprochene,
klare Vereinbarung?" Nonverbal oder wie jetzt?
sven2016 17.05.2017
2.
und als Aktienspezialist mit super-Tipps gegen Geld wirbt er auch (auch schon mal in den SPON-Seiten, wenn ich mich nicht irre). Wer hat den jemals ernst genommen?
thrust26 17.05.2017
3. Überschrift?
Könnte jemand mal bitte die Überschrift korrigieren? Das ZDF trennt sich nur von Hans Meiser und nicht von "Neo Magazin Royale"! Was da jetzt steht ist höchst missverständlich.
Beinlausi 17.05.2017
4. #2: Ich!
Aber das war in den Achtzigern und ich noch kein Teenager. #3: Das ist eine - mMn sehr gelungene - Kombination aus Korinthenkackerei und Clickbait. Postfaktmoderne Kunst, quasi: Meiser und ZDF hatten keinen Vertrag. Und den hat die btf, die Redaktion (oder wer auch immer) jetzt wohl beendet. Und das Zweite teilt das mit. Clever, oder?!
Konrad_L 17.05.2017
5. Da hat der Meiser einen schlechten Deal gemacht.
Der Hinweis auf ein neues mainstreamfernes Medium macht natürlich erst einmal neugierig - und man wird bei watergate.tv sehr dankbar sein für die kostenlose Werbung, die SPON hier macht. Aber leider bemüht sich diese alberne, spätpubertär daherkommende Netzseite noch nicht einmal, seriös zu wirken. Das Sprachniveau erinnert an eine Schülerzeitung, desgleichen die Tiefe der Analyse, und thematisch werden die vorhersagbaren Aufreger für Impulstrotzköpfe präsentiert. Aber alles ohne eigene Recherche, und ohne jeden Neuigkeitswert. Also: Altbackenes, oberflächliches Geschimpfe auf niedrigem Niveau. Und dafür gibt Meiser seinen guten Ruf bei RTL und ZDF auf? Das ist wahrlich ein schlechter Deal.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.