Satiriker Böhmermann verkündet Ende seiner Radiosendung

Jan Böhmermann hat das Ende seiner Radiosendung "Sanft und Sorgfältig" verkündet. Seine ZDF-Sendung "Neo Magazin Royale" hingegen macht er weiter.

Olli Schulz und Jan Böhmermann
ZDF/ Philippe Fromage

Olli Schulz und Jan Böhmermann


Jan Böhmermann gibt seine Radio-Eins-Sendung "Sanft & Sorgfältig" endgültig auf. Das teilte der Unterhalter auf Facebook mit: "Völlig unabhängig davon, dass Jan gerade quasi das Bundeskanzleramt in Brand gesetzt hat, ist der Zeitpunkt unseres Abschieds nun tatsächlich gekommen", schrieb Böhmermann im eigenen Namen und in dem seines Mitmoderators Olli Schulz in einem Posting. Man solle ja immer gehen, wenn es am schönsten ist. Und weiter: "Wir haben ein paar tolle Pläne für die Zukunft, dazu können wir aber noch nicht mehr verraten. In ein paar Tagen verraten wir mehr..."

Ins Fernsehen hingegen wird Böhmermann zurückkehren. Seine ZDFneo-Sendung "Neo Magazin Royale" soll nach einer vierwöchigen Pause am 12. Mai wieder starten. Beide Sendungen hatte der Satiriker nach dem Wirbel um sein Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ausgesetzt.

Die zweistündige RBB-Sendung "Sanft und Sorgfältig" moderiert Böhmermann seit mehreren Jahren jede Woche gemeinsam mit Sänger und Unterhalter Olli Schulz. Fans schätzen vor allem die absurden Dialoge, in denen die beiden aktuelle Themen und private Meinungen diskutieren.

eth

Mehr zum Thema


insgesamt 73 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
der-schwarze-fleck 25.04.2016
1. guter Entschluss
Schön, da kann ich dann am Sonntag Nachmittag wieder, wie sonst auch, Radio 1 hören ohne die Dauerdialoge der zwei Moderatoren, die die hohe Kunst beherrschten, ausdauernd zu reden ohne wirklich etwas zu sagen.
Das Pferd 25.04.2016
2.
ich hätte einen Wunsch: einen Tag böhmermannfrei hier!
Bremen2 25.04.2016
3. Mal schauen
wir werden sehen, ob er wieder auftaucht
foomen 25.04.2016
4. Was auch mal gesagt werden muss:
Ja, das Schmähgedicht ist ganz furchtbar, ABER es ist so absurd übertrieben furchtbar, billig und fies, dass man es doch wohl kaum als echte Beleidigung verstehen kann. Mir kam es mehr vor wie Böhmermanns Kritik am Umgangston in sozialen Medien, in denen ich mich nicht herumtreibe. Allerdings hört man ja oft genug, dass Menschen, die im öffentlichen Leben stehen, genau solchen dummen, platten und miesen Beleidigungen ausgesetzt sind. Das wollte Böhmermann ja möglicherweise auch gesagt haben, indem er den Unterschied zwischen guter Kritik und mieser Hetze zeigte.
-dye- 25.04.2016
5. Sehr schade!
Sanft und Sorgfältig war eine grandiose Sendung und hat nicht umsonst die deutschen Podcast Charts dominiert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.