Show-Moderator Jörg Pilawa kehrt zur ARD zurück

Überraschung im Ersten: Jörg Pilawa wird ab 2014 wieder für die ARD moderieren. Man plane unter anderem die Adaption einer Musik-Entertainment-Show, teilte der Senderverbund mit. Pilawas bisherigem Sender ZDF gehen damit langsam die Alternativen zu Markus Lanz aus.

Back in the ARD: Jörg Pilawa moderiert ab 2014 wieder im Ersten
DPA

Back in the ARD: Jörg Pilawa moderiert ab 2014 wieder im Ersten


Berlin/Hamburg - Moderator Jörg Pilawa beendet sein Gastspiel beim ZDF und kehrt 2014 zur ARD zurück. Das Erste plane mit dem 47-jährigen Entertainer "verschiedene Event-orientierte und mehrteilige Shows für den Hauptabend", teilte die Programmdirektion in München am Freitag mit. Das erste Projekt in der ARD werde eine "neue, international bereits erfolgreiche musikalische Entertainment-Show sein". Auch im NDR-Fernsehen werde er zu sehen sein.

Pilawa war schon seit 2001 für die ARD im Einsatz und hatte den Senderverbund im Jahr 2010 in Richtung ZDF verlassen. Dort präsentierte er unter anderem die Show "Rette die Million!". Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, erklärte zu dem Wechsel: "Wir richten derzeit die Unterhaltungsangebote des Ersten strategisch neu aus. Ziel ist es, erfolgreiche Formate in serieller Verlässlichkeit anzubieten."

Mit der Umstrukturierung scheint es der ARD durchaus ernst zu sein: Am Freitag war ebenfalls bekannt geworden, dass Volksmusikstar Helene Fischer die ARD in Richtung ZDF verlassen wird. Ob es mit dem bekannten Gesicht Pilawa allerdings auch eine inhaltliche Neuausrichtung geben wird, ist fraglich. Für das ZDF dürfte der Wechsel größere Folgen haben. Neben Markus Lanz fehlen dem Zweiten schon länger die Talente, die durch größere Show-Formate führen können. Dieser Mangel spitzt sich mit dem Abgang von Pilawa nun zu.

Pilawa hätte lange mit dem ZDF über einen neuen Vertrag verhandelt, hieß es von Beobachtern. Doch die Gespräche hätten zu nichts geführt. "Wir hatten in den letzten Jahren eine gute Zusammenarbeit mit Jörg Pilawa und haben ihm ein sehr gutes Angebot für einen neuen Vertrag ab 2014 gemacht", teilte Programmdirektor Norbert Himmler mit. "Dass er trotzdem zurück zur ARD geht, bedauere ich, wünsche ihm aber viel Erfolg. Wir werden die entstehende Lücke nutzen, um neue Formate und neue Köpfe zu testen."

Der Vertrag mit Pilawa laufe zwar noch bis Ende des Jahres, ergänzte Himmler. "Ich würde ihm aber keine Steine in den Weg legen, wenn er früher wechseln möchte." Nicht auszuschließen daher, dass Pilawa der ARD schon früher als zu Jahresbeginn zur Verfügung steht. Pilawa, sagte sein Sprecher, werde sich nicht zu dem Vorgang äußern. Er mache jetzt Skiurlaub mit seiner Familie. In Hamburg sind die Märzferien angebrochen.

hpi/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.