Joko und Klaas über Hass-Kommentierer "Erbärmliche Trottel"

Die TV-Entertainer Joko und Klaas beziehen Stellung gegen Rassisten, die in sozialen Netzwerken Stimmung gegen Flüchtlinge machen. Das Statement der "Circus Halligalli"-Moderatoren lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig.

Screenshot aus Videobotschaft von Joko und Klaas: "Entfolgt uns!"

Screenshot aus Videobotschaft von Joko und Klaas: "Entfolgt uns!"


"Entfolgt uns bei Twitter, entfreundet uns bei Facebook, überzieht uns mit einem Shitstorm. Keine Quote und kein Shitstorm können jemals so schlimm sein wie der Applaus von Leuten, die auch dann laut klatschen, wenn ein Flüchtlingsboot mit 800 Menschen im Mittelmeer versinkt."

Diese Botschaft richten die ProSieben-Entertainer Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf ("Circus Halligalli") an Menschen, die in sozialen Netzwerken gegen Flüchtlinge hetzen.

In dem über YouTube verbreiteten Video sagen die beiden TV-Stars, sie hätten lange darüber diskutiert, ob es ihre Aufgabe sei, sich dazu zu äußern. Aber jeder, der sich in den vergangenen Wochen auf Facebook, Twitter oder andere soziale Netzwerke gewagt habe, werde mit dem mehr oder weniger offenen Hass auf Flüchtlinge konfrontiert.

In ihrem Statement nehmen die beiden kein Blatt vor den Mund. Sie bezeichnen Hass-Kommentierer als "Ich-bin-kein-Nazi-aber-...-Idioten" und "erbärmliche Trottel, die sich auf Kosten der Ärmsten der Armen profilieren wollen".

Selbstironisch machen sie darauf aufmerksam, dass ihr Arbeitszeugnis sie nicht gerade dazu profiliere, die Moralkeule zu schwingen - schließlich hätten sie sich schon ein Donut in die Stirn spritzen lassen oder wochenlang mit einem Socken geredet. Dennoch, so die beiden, wollten sie Hass-Kommentierer nicht im Unklaren lassen, wie sie über sie denken.

Vor einigen Wochen hatte schon Schauspieler Til Schweiger rassistische Facebook-Fans mit nicht weniger deutlichen Worten aufgefordert: "Verpisst euch von meiner Seite!".

kae



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 81 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
oldhenry49 26.08.2015
1. So einfach
kann die Welt sein....ist sie aber nicht. Es gibt nicht nur Schwarz und Weiss bei der Flüchlingsfrage, es gibt dazwischen unzählige Nuancen. Wer jeden, der nicht voller Inbrunst für die ungebremste Aufnahme von Flüchtlingen ist, in die Naziecke stellt, muss sich nicht wundern, wenn viele Bürger, die sich einfach um die Zukunft ihrer Kinder und Enkel sorgen, von der Politik unverstanden fühlen. Fakt ist aber auch, wenn es Gewalt gegen Flüchtlinge gibt, was absolut nicht sein darf, dann vermissen die Bürger aber die geballte Empörung der Politik, die dadurch ausgelöst wird, wenn es umgekehrt um Gewalt von Migranten gegen Deutsche geht. Davon gibt es in den letzten Jahren mehr als genug. Die Politiker profitieren einfach davon,dass es nach der Selbstzerfleischung der AfD keine wählbare Partei gibt,die sich auch einmal auf die Seite der Bürger stellt. Die dumpfen Idioten von der NPD werden nur von Ihresgleichen gewählt, zum Glück sind das nicht viele. Wer nach Frankreich oder einge andere europäische Länder schaut, wird feststellen, dass der Rechtsruck dort am größten ist, wo es Halbwegs wählbare Alternativen gibt.
sponer59 26.08.2015
2. eigentlich ja
selbstverständlich, was die beiden Herren da von sich geben. Gefällt mir, weil sie Recht haben: Dummheit ist die Haupttriebfeder für all die rassistischen Posts etc. Ich frage mich bloß, was daraus folgt. Laut statistischer Normalverteilung gibts ne Menge dummer Menschen in unserem schönen Land. Wenn das genetisch bedingt ist, können die doch gar nichts dafür. Darf man die dann überhaupt wählen lassen und Ihnen sonstige Bürgerrechte (Vertrags-, Aufenthalts-, Wahl- usw. Freiheit) zubilligen? Au weia, da kommt man in schlüpfriges Gelände, das einen so ausschauen lässt, wie die, die man da (zu Recht!) als dumm, dämlich und rechts (braucht man nicht hinzuzufügen) darstellt. Ein schwieriges Problem.... Vielleicht etwas zu einfach, den Leuten nur Ihre Blödheit vorzuwerfen. Die fangen zum Schluss auch noch an, sich damit zu identifizieren ("Wir sind das Pack") - sie wissen ja, dass sie am unteren Ende gesellschaftlicher Wertschätzung stehen, da ist ihnen der Dummheitsvorwurf auch eh egal...
spon_2294391 26.08.2015
3. Sehr gut,
auch wenn sich diese Schwachsinnigen durch Öffentlichkeit noch bestätigt fühlen. Endlich mal im Leben. Man sollte hier wegen Unreife bestimmte Möglichkeiten aussetzen, wählen, Führerschein, Eintrag im Pass etc. Man sollte sie ausgrenzen und öffentlich bloßstellen. Diskussionen sind mangels Masse im Kopf sinnlos.
barbarine 26.08.2015
4. Deutliche Worte - hätte ich den beiden Spaßhanseln gar nicht zugetraut!
Wenn jeder von uns so titulierten Gutmenschen sich trauen würde, so klare Kante zu geben, dann würden sich die braunen Pocken ihr Geschwafel nicht mehr trauen. Jeder von uns sollte im Alltag aufmerksam sein für den kleinen Rassismus im Kollegenkreis, im Haus, in der Nachbarschaft. Wehret den Anfängen - Joko und Klaas zeigen deutlich wie es geht. DANKE DAFÜR!!!
Schnulli 26.08.2015
5.
Seit Jahren ohne Glotze bin ich völlig überfordert mit der Frage, was die beiden Herren sonst so treiben. Hört sich nach Stefan-Raab-Kielwasser an, nicht nach politischen Kommentoren. Auch wenn sie was feldwebelhaftes an sich haben. Aber was wundern sich die Jungs. Eine Presse und Medienlandschaft, die seit Jahrzehnten ohne Murren hinnimmt, daß man zwar in Hoyerswerda keinen einzelnen Täter identifizieren konnte, daß die Ost-Polizei seit Jahrzehnten ungestraft wegsehen durfte, daß sich aber ein Jugendpfarrer wegen seines Demo-Busses mit Gefängnis bedroht sah, die darf sich heute nicht wundern. TV-Teams filmen, wie im Osten junge linke Frauen von Nazis aus dem Auto gerissen werden: Die Polizei verfolgt das Opfer. Keiner regt sich lange genug auf. Da hilft es dann auch nicht, wenn sich zwei so Fernsehjungs auf das Niveau der Gegenseite herablassen und von Blöden und Waschlappen sprechen, ohne irgendein Argument anzuführen. Was wäre nach diesem Niveau der nächste logische Schritt? Auch rumprügeln und Feuer legen? Sich ne Ceska besorgen? Haben wir keine Justiz? Keine vierte Macht? Keine demokratischen Prozesse? Wieso engagieren sich Jungs wie die zwei im Video mit Talent für den öffentlichen Auftritt nicht im Gemeinwesen? D.h. in der Politik? Man muss ja nicht gleich Vollzeit als Bundeskanzler arbeiten. Die "Dumpfbacken" im Osten sind genauso Straftäter wie es irgendwelche rassistischen Neuköllner Strassenräuber mit Migrationshintergrund sind. Mit fehlgelaufenen, traurigen Biografien, mit einem Leben in Elend und Drogen. Deren Straftaten sollten konsequent verfolgt werden. Man sollte ihnen aber nicht das Recht auf eine Wiedereingliederung in die Gesellschaft absprechen. Da ist so ein Auftritt wie der oben absolut kontraproduktiv. "Wir wollen Euch nicht haben. Ihr seid der Abschaum." Inakzeptabel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.