"Wetten, dass..?": Völker der Welt, schaut auf diesen Lanz!

Eine Brandrede von

Am Abend läuft die 200. Ausgabe von "Wetten, dass..?", es ist die erste mit Markus Lanz, es ist ein Fernsehereignis erster Güte. Aber es ist noch viel mehr als das: Es geht um alles. Und darum ist es Ihre verdammte Pflicht, einzuschalten.

"Wetten, dass...?": Die wichtigste Show aller Zeiten Fotos
DPA

Leser! Zuschauer! Mitbürger! Sehen Sie "Wetten, dass..?"!

Schon klar: Sie haben Besseres zu tun. Sie könnten ein Buch lesen. Ein gutes sogar. Lassen Sie es sein. Sie könnten mit Ihrer Partnerin kuscheln oder mit Ihrem Partner. Oder, falls beide nicht verfügbar oder vorhanden, mit einem Stofftier. Verschieben Sie das. Sie könnten Ihre Mutter anrufen. Aber seien wir ehrlich: Das machen Sie ja doch nicht. Und diesmal schon gar nicht.

An diesem Samstagabend haben Sie nur eine einzige Pflicht: Bewegen Sie sich gegen 20.15 Uhr in Richtung Ihres TV-Geräts. Ergreifen Sie die Fernbedienung. Senken Sie den Zeigefinger auf den Knopf mit der "2". Und sehen Sie.

Denn heute geht es um mehr. Vergessen Sie unsere wacklige Währung. Vergessen Sie die kühle Kanzlerin und die Kapitaleinkünfte des Kandidaten. Vergessen Sie die Energiewende und den Arbeitsmarkt. Schalten Sie ab. Und schalten Sie ein.

Sie sagen: Was? Warum? Ist doch nur eine alte Sendung mit einem neuen Moderator. Ich sage: Mag sein.

Doch bedenken Sie: Wenn an diesem Samstagabend um Viertel nach acht Markus Lanz, 43 Jahre alt, adrett frisiert und gekleidet, auf die Showbühne in Düsseldorf tritt und damit auf die Bildschirme der TV-Nation, dann entscheidet sich die Karriere dieses Mannes. Manche werden ihn für schmierig halten, manche für jugendlich. Wird er schlagfertig sein? Servil? Oder gar nur langweilig? Ihr Urteil entscheidet.

Sie sagen: Lanz ist mir völlig egal. Ich sage: gut so. Markus Lanz ist nur eine Randerscheinung an diesem historischen Abend.

Denn bedenken Sie: Wenn an diesem Samstagabend um Viertel nach acht die 200. Ausgabe von "Wetten, dass..?" startet, der größten TV-Show Europas, dann wird sich zeigen, ob das Zweite Deutsche Fernsehen, das wir alle jährlich mit 1,7 Milliarden Euro Gebührengeld finanzieren, in der Lage ist, mit diesem Geld wenn schon nicht sinnstiftend, dann doch wenigstens kreativ umzugehen. Es wird sich zeigen, ob die monatelange Neukonzeption des Flaggschiffs der deutschen Fernsehnation auch nur eine einzige originelle Idee hervorgebracht hat. Es wird sich entscheiden, ob das massiv subventionierte öffentlich-rechtliche Fernsehen noch die Kraft hat, sich selbst neu zu erfinden - oder ob es mutlos weiter vor sich hin dümpelt, bis in nicht allzu ferner Zukunft niemand mehr, auch kein Politiker, bereit sein wird, auch nur einen einzigen Cent dafür auszugeben.

Sie sagen: Aber das ZDF tut doch schon was. Es hat doch gerade erst angekündigt, das "Forsthaus Falkenau" einzustellen! Und den "Landarzt"! Das ist doch ein gutes Zeichen. Und ZDFneo gibt's doch auch. Und Joko und Klaas sind doch die Hoffnung der...

Ich sage: Äh, wie bitte? Ich war gerade eingenickt. Ach, die. Nein, die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Fernsehens entscheidet sich im Hauptabendprogramm.

Sie sagen: Wie bitte? An "Wetten, dass..?" soll sich die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Fernsehens entscheiden? Aber das hat doch einen Bildungsauftrag, auf den kommt es an! Ich sage: geschenkt.

Sie sagen: eben. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen kann man doch schon längst vergessen. Ich sage: vielleicht.

Doch bedenken Sie: Wenn an diesem Samstagabend um Viertel nach acht Millionen von Menschen zumindest kurz einmal einschalten, um zu sehen, wie dieser Lanz sich da so macht, ob das vielleicht doch lustig werden könnte mit dem, und welcher Baggerfahrer am filigransten einparken kann, dann entscheidet sich, ob es das noch gibt, ob es das jemals wieder geben wird: Ein Thema, das alle bewegt, obwohl es völlig unwichtig ist. Ein Ereignis, das die Generationen verbindet, und sei es nur für drei Stunden vor dem Fernsehgerät. An diesem Abend geht es um nichts weniger als den letzten Zusammenhalt unserer Gesellschaft, um Gemeinsinn und die Solidarität der Sehenden. Was ja, ohne das jetzt vertiefen zu wollen, letztlich auch konstituierend ist für den Zusammenhalt der Europäischen Union. Kurz gesagt: Scheitert "Wetten, dass..?", dann scheitert Europa.

Sie sagen: Jetzt übertreiben Sie aber ein wenig.

Ich sage: Ach?


Und weil es um ganz Europa geht, widmet SPIEGEL ONLINE der ersten "Wetten, dass..?"-Ausgabe mit Markus Lanz am Samstagabend einen Live-Ticker ab 20.15 Uhr. Und eine Rezension. Und noch ein paar Texte.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 69 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wunderbar!
kael 06.10.2012
Es geht also noch. Habe mich selten so amüsiert! Dem Autor Dank und Anerkennung!
2. Lanz wird nicht scheitern,
schwanerich 06.10.2012
das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Und überhaupt sollte mal daran erinnert werden, dass die erste Sendung mit Gottschalk ein Reinfall war.
3.
kjartan75 06.10.2012
Langsam werden die Liveticker peinlich. Erst J. K. Rowling, jetzt Wetten dass...? Ich dachte Live-Ticker werden nur für weltbewegende Ereigniss eingesetzt. Für den möglichen Krieg zwischen Syrien und Türkei gibt es natürlich keinen.
4.
Indigo76 06.10.2012
Zitat von sysopAm Abend läuft die 200. Ausgabe von "Wetten, dass..?", es ist die erste mit Markus Lanz, es ist ein Fernsehereignis erster Güte. Aber es ist noch viel mehr als das: Es geht um alles. Und darum ist es Ihre verdammte Pflicht, einzuschalten. Lanz' "Wetten, dass..?": Dringender Aufruf zur Betrachtung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/tv/lanz-wetten-dass-dringender-aufruf-zur-betrachtung-a-859729.html)
Ich muss morgen früh um 2 Uhr aufstehen, denn es gibt Menschen, die im Gegensatz zu Herrn Lanz wirklich arbeiten müssen. Ein gutes Buch lesen? - mit dem Partner kuscheln? - geschenkt! - Aber Wetten Dass sehen? Unwichtiger gehts ja nun wirklich nicht mehr!
5.
Indigo76 06.10.2012
Zitat von schwanerichdas ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Und überhaupt sollte mal daran erinnert werden, dass die erste Sendung mit Gottschalk ein Reinfall war.
Lanz wird sogar ganz sicher scheitern. Aber das wird man nicht an der Quote ablesen können, da alle so neugierig sind, dass Unmengen an Zuschauern, die sonst nicht Wetten Dass sehen, heute einschalten werden. Interessant wird erst die Quote der zweiten Sendung - diese ist völlig uninteressant
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Wetten, dass..?
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 69 Kommentare
  • Zur Startseite