Promiboxen auf ProSieben: Kein Schongang für die Silikongang

Von

Nach dem Dschungelcamp ist vor dem Promiboxen: Bei ProSieben werden die abgehalfterten Promis aus der RTL-Show einer "Anschlussverwendung" ganz im Sinne der FDP zugeführt. Blöde nur, dass Micaela Schäfer nicht mehr modeln kann, nachdem ihr Indira Weis das Gesicht bearbeitet hat.

Promiboxen: Dschungelcamp trifft Dschungelcamp Fotos
DPA

Falls Philipp Rösler gestern ProSieben gesehen hat, dürfte er hochzufrieden gewesen sein. Was dem FDP-Vorsitzenden da aus den prekären Arbeitszonen des deutschen Privatfernsehens präsentiert wurde, dürfte genau seiner Idee von "Anschlussverwendung" entsprechen: Vier der Schaukampfdarsteller sind zuvor im RTL-Dschungelcamp aufgetreten, doch anstatt darauf zu vertrauen, dass ihnen RTL irgendeinen Transfer-Job in irgendeiner Doku-Soap vermittelt, sind sie arbeitsmarkttechnisch lieber in die Offensive gegangen.

Das ist sehr löblich - auch wenn man das Gefühl nicht los wird, dass es sich bei der "Anschlussverwendung" von ProSieben eher um eine Art "Endverwertung" handelt.

Indira Weis und Micaela Schäfer, Jay Khan und Martin Kesici - sie alle waren in unterschiedlichen Ausgaben der RTL-Promi-Rampe "Ich bin ein Star" dabei, und Medienarbeit meint bei diesem Format immer körperliche Maloche im reinsten Sinne: Bei Madenspeisung und Stromschlagtherapie wird die Physis der Beteiligten hart auf die Probe gestellt. ProSieben führt die geschundenen Körper des Medienproletariats nun ihrer finalen Aufgabe zu: Wer hier boxt, darf sich zwar noch einmal der geballten Aufmerksamkeit des Boulevards sicher sein - dem alten Kerngeschäft wird man danach aber wohl nicht mehr nachgehen können.

450 Gramm Silikon gegen 840 Gramm Silikon

Oder kann man sich vorstellen, dass Micaela Schäfer (Dschungelcamp 2012), die als Profession "Nacktkonzeptkunst" angibt, jemals wieder in ihren alten Job zurückkehrt? Bei der Werbung fürs Promiboxen stöckelte sie noch in Stilettos und Catsuit vor die Fotografen, aber nachdem sie von Indira Weis (Dschungelcamp 2011) in drei 90-sekündigen Runden zerlegt wurde, dürfte sie für erotische Fotoshootings vorerst nicht mehr taugen. Und wenn das Gesicht verheilt ist, wird ihr Name wieder vergessen sein.

Schäfers und Weis' Aufeinandertreffen wurde von den ProSieben-Verantwortlichen als Duell der Silikon-Brüste vermarktet. Der Kampf zwischen "Punching Beast" Indira (32 Jahre, 450 Gramm Silikon) und "Sexy Survivor" Micaela (28 Jahre, 840 Gramm Silikon) taugte einfach am meisten als Hingucker, die Rollen waren klar verteilt - und das Ergebnis vorhersehbar. Die grimmige Fighterin Weis teilte aus, Model Micaela lächelte, wie es sich gehört. Bekam aber immer gezielt von der Gegnerin Schläge ins Gesicht. Nie wurde mit dem ersten Model-Gebot so ernst gemacht: Lächel, auch wenn es wehtut!

Das konnte Rocksänger Martin Kesici dann am Ende nicht mehr. Kesici (Dschungelcamp 2012) wurde von Jay Khan (Dschungelcamp 2011) regelrecht zerlegt, mehrmals ging er zu Boden. Beim Kakerlaken-Streicheln im australischen Busch hatte der Hobbymusiker, der früher mal für zehn Minuten Rockstar war, irgendwie gesünder ausgesehen.

Andererseits: Ein bis dahin eher für seinen extrem ungesunden Lebensstil bekannter Künstler konnte sich beim ProSieben-Promiboxen als ultrafitter Leistungsbringer in Szene setzen. Denn ausgerechnet Bloodhound-Gang-Mitglied Evil Jared Hasselhoff, der für seine Drogen- und Sex-Eskapaden bekannt ist, entsagte sechs Wochen vor dem Kampf dem Alkohol - und knockte in einem ziemlich rohen Kampf Lars Riedel aus, also immerhin einen Diskuswerfer mit Olympiaruhm.

Das Promiboxen als Ausnüchterungszelle für einen abgehalfterten Rockstar, das ist ja nun mal wirklich eine hervorragende "Anschlussverwendung".

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 99 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
mikki_k_otic 01.04.2012
Zitat von sysopNach dem Dschungelcamp ist vor dem Promiboxen: Bei ProSieben werden die abgehalfterten Promis aus der RTL-Show einer "Anschlussverwendung" ganz im Sinne der FDP zugeführt. Blöde nur, dass Micaela Schäfer nicht mehr modeln kann, nachdem ihr Indira Weis das Gesicht bearbeitet hat. Promiboxen auf ProSieben: Kein Schongang für die Silikongang - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,825066,00.html)
oje, als haetten die damen sich jeweil drei mal 90 minuten lang in den ring gestellt...
2.
saarstudentin 01.04.2012
Ups, schnell mal den Artikel ausgetauscht? Evil Jared ist aber immer noch Bassist und nicht Sänger von der Bloodhound Gang.
3. Armseelig..
movi 01.04.2012
Na, da die "richtigen" Boxkämpfer aussterben, weil Sie wohl entweder zu intelligent geworden oder den Klitschkos dieser Welt eh nicht das Wasser reichen können, nehmen wir jetzt C-Promis die beim "Promi"-Kochen und Idioten-Dschungelcamp schon durch sind und lassen sich auch noch die letzten Gehirnmassen rausprügeln. Toll - armes Deutschland.
4. Liebe SPON Redakteure
G2c 01.04.2012
Zitat von sysopNach dem Dschungelcamp ist vor dem Promiboxen: Bei ProSieben werden die abgehalfterten Promis aus der RTL-Show einer "Anschlussverwendung" ganz im Sinne der FDP zugeführt. Blöde nur, dass Micaela Schäfer nicht mehr modeln kann, nachdem ihr Indira Weis das Gesicht bearbeitet hat. Promiboxen auf ProSieben: Kein Schongang für die Silikongang - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,825066,00.html)
zum Xten mal: Dieser Beitrag gehört nicht unter die Rubrik "Kultur" !!! (oder bei Ihnen vielleicht doch ?). Bestenfalls unter "Was sonst noch geschah und keinen interessiert" - eigentlich jedoch unter "Parallelwelten". Wäre doch mal ein konstruktiver Vorschlag - oder ??
5.
niska 01.04.2012
Zitat von moviNa, da die "richtigen" Boxkämpfer aussterben, weil Sie wohl entweder zu intelligent geworden oder den Klitschkos dieser Welt eh nicht das Wasser reichen können, nehmen wir jetzt C-Promis die beim "Promi"-Kochen und Idioten-Dschungelcamp schon durch sind und lassen sich auch noch die letzten Gehirnmassen rausprügeln. Toll - armes Deutschland.
Ich habs mir zwar nicht angeschaut, aber die Veranstaltung ist bestimmt nicht der Niedergang der deutschen Kultur gewesen, als den Sie sie hier beweinen. Wie sind schliesslich das Land der Dichter und Henker. Ambivalenz ist da stets Programm.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema ProSieben
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 99 Kommentare