MTV Video Music Awards: Lady Gaga räumt acht Trophäen ab

Sie hatte die spektakulärsten und vor allem die meisten Auftritte: Gleich achtmal hat Lady Gaga bei den MTV Video Music Awards in Los Angeles gewonnen. Damit überflügelte die Pop-Diva Rapper Eminem - und einen Teenie-Star, der Mädchenmassen zum Kreischen bringt.

Los Angeles - Auf extrem hohen Absätzen, in einem wogenden Kleid und mit hohem Kopfschmuck war der erste Weg auf die Bühne für Lady Gaga der beschwerlichste. Die weiteren sieben Male trug sie präsentationsleichtere Garderobe - aber jedes Mal ein anderes Outfit. Die schrille Popsängerin war bei den diesjährigen MTV Video Music Awards (VMA) in Los Angeles die Abräumerin des Abends und nahm acht Trophäen mit nach Hause.

In der Nacht zum Montag nahm die 24 Jahre alte Sängerin in Los Angeles für "Bad Romance" den Top-Preis für das Video des Jahres entgegen. Sie gewann außerdem in den Kategorien bestes Video einer Künstlerin, Pop-Video, Dance Music Video und Videoregie. Gemeinsam mit Beyoncé wurde sie für die beste Zusammenarbeit bei "Telephone" geehrt.

Während ihr eine Träne über die Wange kullerte, lüftete Lady Gaga, wie zuvor für den Fall ihres Triumphes angekündigt, das Geheimnis um den Titel ihres neuen Albums: "Born This Way" wird es heißen - und die Sängerin gab gleich ein paar Zeilen zum Besten.

Fotostrecke

7  Bilder
Mondmänner: Die Sieger der MTV Video Music Awards
Mit ihren acht Trophäen liegt Lady Gaga mit der Popgruppe A-ha gleichauf, die 1986 in einer Nacht ebenfalls acht Preise einheimste. Wie MTV mitteilte, ist Peter Gabriel mit zehn Auszeichnungen, die er sich bei der Verleihung ein Jahr später holte, jedoch weiter der Spitzenreiter. Insgesamt war Lady Gaga für 13 Preise nominiert gewesen - ein Rekord in der Geschichte der VMA des US-Senders MTV.

Zwei Preise für Rapper Eminem

Bei den anderen Musikern stach Rapper Eminem hervor, der mit acht Nominierungen an den Start gegangen war: Er gewann mit "Not Afraid" die Trophäen für das beste Video eines Künstlers und das beste HipHop-Video.

In der Rubrik bester Nachwuchs setzte sich der Teenie-Schwarm Justin Bieber gegen Ke$ha, Jason Derulo, Nicki Minaj und die Gruppe Broken Bells durch. "Ich komme aus einer kleinen Stadt in Kanada, ich hätte nicht gedacht, einmal so weit zu kommen", sagte Bieber. Der 16-Jährige hatte zuvor mit einem Auftritt am roten Teppich vor dem Nokia-Theatre die Schaulustigen zum Kreischen gebracht.

Das mit Spannung erwartete Kräftemessen zwischen der Sängerin Taylor Swift und Kanye West wurde von beiden in ihren Songs aufgefangen. Die 20-jährige Swift sang dem Rapper ein versöhnliches Ständchen, er selbst schalt sich erneut für sein Fehlverhalten. West hatte im vergangenen Jahr für einen Eklat gesorgt, als er mitten in die Dankesrede der Country-Popsängerin platzte und verkündete, Beyoncé habe den Preis für das beste Video einer Künstlerin verdient.

Weitere musikalische Auftritte in der Nokia Arena hatten Usher, Linkin Park und Bieber. Die Trophäen wurden zum 27. Mal vergeben. Durch die Gala führte US-Komikerin Chelsea Handler. Anders als in den vergangenen Jahren und ungeachtet nachdrücklicher Aufforderungen Handlers ging die Show skandalfrei über die Bühne.

siu/dpa/apn/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 65 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gut dass ich Pay TV habe
marvinw 13.09.2010
Zitat von sysopSie hatte die spektakulärsten und vor allem die meisten Auftritte: Gleich acht Mal hat Lady Gaga bei den MTV Video Music Awards in Los Angeles gewonnen. Damit überflügelte die Pop-Diva Rapper Eminem - und einen Teenie-Star, der Mädchenmassen zum Kreischen bringt. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,717076,00.html
Ich habe mir kurz RTL2 angeguckt, das ist der Sender der von Lady Gaga buchstäblich zugemüllt wird, selbst die Werbung fängt mit ihrem Spruch an wie "Its fun" oder anderem Blödsinn. Abstoßend.
2. Dr.
Als_Tom, 13.09.2010
Zitat von sysopSie hatte die spektakulärsten und vor allem die meisten Auftritte: Gleich acht Mal hat Lady Gaga bei den MTV Video Music Awards in Los Angeles gewonnen. Damit überflügelte die Pop-Diva Rapper Eminem - und einen Teenie-Star, der Mädchenmassen zum Kreischen bringt. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,717076,00.html
Die Tatsache das Lady Gaga-der Name ist wohl Programm-mit Preisen überhäuft wird zeigt die erbärmliche Situation in der sich die Misikindustrie befindet. Warum die Leute diesen Müll noch kaufen, nachdem sie damit schon im Radio inflationär belästigt werden, ist mir schleierhaft. Aber wahrscheinlich gab es für Lady GAGA einen neuen Preis: Wer zelebriert Karnevall am längsten.
3. Da sieht man mal wieder wie krank unsere Gesellschaft ist
missoni 13.09.2010
Diese Frau fällt nur durch ihr provozierendes Aussehen auf. Es nervt langsam wie die Dauernd ihre Geschlechtsteile zeigt. Selbst wenn die mal in der Öffentlichkeit an Ihren Geschlechtsteilen rum spielt findet es die Gesellschaft noch In. Da sieht man doch wie krank unsere Gesellschaft ist.
4. Kommerz
pepre, 13.09.2010
Damit wird deutlich: bei den MTV Video Music Awards geht es mitnichten um Kunst, sondern um Kommerz. Lady Gaga hätte das Potential, um gute Musik zu machen; sie hat sich jedoch für den Weg des schnellen Geldes entschieden. Als "Musik" möchte ich solcherlei Retorten-Produktionen gar nicht bezeichnen; es sind Machwerke, die den Dudelfunk bedienen.
5. .
frubi 13.09.2010
Zitat von sysopSie hatte die spektakulärsten und vor allem die meisten Auftritte: Gleich acht Mal hat Lady Gaga bei den MTV Video Music Awards in Los Angeles gewonnen. Damit überflügelte die Pop-Diva Rapper Eminem - und einen Teenie-Star, der Mädchenmassen zum Kreischen bringt. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,717076,00.html
Kann man bei Justin Bieber bitte genau so verfahren wie bei Bruno dem Bär? Wäre eine Erleichterung.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema MTV
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 65 Kommentare
Fotostrecke
Lady Gaga: Voll auf Droge!