Nach 30 Jahren WDR hebt Sperre für Wallraff-Film auf

Freigegeben nach 30 Jahren: Der WDR hat nach SPIEGEL-Informationen einen Sperrvermerk für einen Film von Günter Wallraff getilgt. Der Enthüllungsjournalist hatte über seine Undercover-Recherchen bei "Bild" Aufnahmen gemacht - die für ein Porträt über ihn nicht verwendet werden durften.

Günter Wallraff (1980 bei Anti-"Bild"-Kampagne): Filmsperre nach 30 Jahren aufgehoben
AP

Günter Wallraff (1980 bei Anti-"Bild"-Kampagne): Filmsperre nach 30 Jahren aufgehoben


Nach mehr als 30 Jahren hebt der WDR die Sperre für einen Film auf, der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff undercover bei "Bild" zeigt.

WDR-Intendantin Monika Piel bestätigte, dass der Film "Informationen aus dem Hinterland" bisher einen Sperrvermerk getragen habe. Dieser sei aber nun nicht mehr nötig , seit der SPIEGEL über ein Schreiben von Springer-Chef Mathias Döpfner an Wallraff berichtet hatte, in dem Döpfner juristische Schritte gegen den Film ausschließt.

Döpfner hatte Wallraff schriftlich versichert, dass "seitens der Axel Springer AG gegen den Film nie juristische Schritte unternommen oder auch nur angekündigt worden" seien. Im Gegenteil sei er "ein historisches Dokument".

Im Frühjahr dieses Jahres waren aus einem WDR-Beitrag über Wallraff noch kurz vor Ausstrahlung Szenen herausgeschnitten worden, die aus "Informationen aus dem Hinterland" stammen. Wallraff warf dem WDR daraufhin "Selbstzensur" vor.

Piel sagt, es gebe nun "keinen Grund mehr, dieses Dokument unter Verschluss zu halten".

abl

Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kdshp 07.08.2010
1. aw
Zitat von sysopFreigegeben nach 30 Jahre: Der WDR hat einen Sperrvermerk für einen Film von Günter Wallraff getilgt. Der Enthüllungsjournalist hatte über seine Undercover-Recherchen bei "Bild" Aufnahmen gemacht - die für einen Porträt über ihn nicht verwendet werden durften. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,710682,00.html
Hallo, ein unding des wdr und eine zensur die nicht richtig war. Gibt es noch mehr filme von wem auch immer die einen solchen sperrvermerk haben?
Rubeanus 07.08.2010
2. Verständnisfrage
Ist denn bekannt, ob die Axel Springer AG überhaupt jemals, z. B. vor 30 Jahren, versucht hat, die Ausstrahlung der Dokumentation zu vereiteln? Aus den beiden Artikeln wird das nicht deutlich. Offenbar hatten nur die WDR-Juristen Bedenken.
schensu 07.08.2010
3. Dann wird ja endlich alles gut.
Zitat von sysopFreigegeben nach 30 Jahre: Der WDR hat einen Sperrvermerk für einen Film von Günter Wallraff getilgt. Der Enthüllungsjournalist hatte über seine Undercover-Recherchen bei "Bild" Aufnahmen gemacht - die für einen Porträt über ihn nicht verwendet werden durften. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,710682,00.html
30 Jahre danach - 20 Jahre nach der Beerdigung des undemokratischen deutschen Landesteils entledigt sich der WDR ideologischer Fesseln und findet zur Freiheit der Information. Eine bemerkenswerte Entwicklung. Tief im Westen. Gibt es eigentlich noch mehr solcher lächerlichen "Giftschränke"?
HuFu 07.08.2010
4. Überholt?
Zitat von sysopFreigegeben nach 30 Jahre: Der WDR hat einen Sperrvermerk für einen Film von Günter Wallraff getilgt. Der Enthüllungsjournalist hatte über seine Undercover-Recherchen bei "Bild" Aufnahmen gemacht - die für einen Porträt über ihn nicht verwendet werden durften. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,710682,00.html
Was erwarten wir heute? Ist nicht alles NOCH extremer geworden, so dass sich die Freigabe überholt hat?
ichbinesselbst, 07.08.2010
5. Ach
Ach ist das schön ... Ach ist das schön ... Ach ist das Wetter heute schön ... Bitte? Wallraff ... hmm, was ist da los? Skandal im Sperrbezirk? Ach so, Sperrvermerk. Ja, hmm ... Ach ist das schön ... Ach ist das schön ... Ach ist das Wetter heute schön
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.