Streaming-Dienst So viel Zeit kann man mit Netflix verbringen

Wie lange dauert es, alle Filme, Serien und Dokumentationen zu sehen, die 2017 neu auf Netflix erschienen sind? Eine Studentin der Universität Leicester hat es ausgerechnet.

REUTERS


Um alle neuen Filme, Serien und Dokumentationen des Streaming-Dienstes Netflix zu sehen, hätte man im vergangenen Jahr fast acht Monate lang täglich mehr als die Hälfte seiner Lebenszeit investieren müssen. Das geht aus einer Untersuchung der britischen Studentin Kinnari Naik von der Universität in Leicester hervor.

Um die wachsende Bedeutung von Streaminganbietern als Unterhaltungsmedium zu demonstrieren, hat Naik die Länge sämtlicher Netflix-Inhalte addiert, die 2017 neu erschienen sind. Demnach bot der Marktführer 3273,17 Stunden frisches Material. Zieht man durchschnittliche Zeiten für "normale tägliche Tätigkeiten" wie schlafen (sieben Stunden), essen (dreimal 30 Minuten), trinken (40 Minuten), Toilettengänge (45 Minuten) und Körperhygiene (15 Minute) ab, bleiben mehr als zehn Stunden zum Streamen.

Um das komplette Programm zu konsumieren, hätte man diese Zeit an 236,5 Tagen investieren müssen. Soll heißen: Wer nebenbei noch arbeiten oder ein Sozialleben führen will, hat keine Chance, alles zu sehen, bevor wieder Neues produziert wird.

mmm



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zweydinger 16.08.2018
1. Und der Amazon-SHOP?
Wie lange müsste ich einkaufen, um alle Artikel, die Amazon weltweit anbietet, in meinem Lager zu haben? Oder der Otto-Versand? Oder meine Tante-Emma, die es immer noch gibt? Ich verstehe, mit Verlaub, kaum den Sinn solcher "Studien". Zumindest nicht dieser abstrusen Vergleiche. Wozu und warum kommt man auf die Idee, dass es eine Wertigkeit in sich darstellen könne, wenn man alles, was ein Hersteller auf den Markt bringt, konsumierte? Ist schon heute davon auszugehen, dass der Normalverbraucher nur noch solch klobiges Milchmädchen-Visualisieren versteht und keinerlei Fähigkeit zur eigenständigen Abstraktion mehr besitzt?
MartinHa 16.08.2018
2. Unrealistisch
Unrealistisch. Ok, die sieben Stunden schlafen passen schon, auch 15 Minuten für die Dusche gehen klar. Aber wieso wird Zeit für das Essen abgezogen? Essen kann man vor dem Fernseher während des Netflix Schauens.
louee 17.08.2018
3.
Ich hab auch schon mal 10 Tage lang binge-watching gemacht. Jeden Tag von morgens bis nachts geguckt, da kommt man locker auf 16 Stunden. Abe dann reicht's auch, der Muskelschwund steht vor der Tür. Was für ein Glück, dass mir nicht alles auf Netflix gefällt. Und was für ein Glück, dass mir genug gefällt, um abends nicht auf's Fernsehen zurückgreifen zu müssen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.