Neue RTL-Show Abwärts geht's immer

Abgetakelte Big-Brother-Bewohner, aufgetakelte Busenwunder und Amateur-Pornodarsteller: Gerade wenn man denkt, es geht nicht schlimmer, zieht RTL eine neue Sendung aus dem Trash-Portfolio. Der Promi-Quatsch "101 Wege aus der härtesten Show der Welt" ist vor allem eines - unfassbar öde.

RTL

Damals, als die Moderatoren Vivi Bach und Dietmar Schönherr in der ZDF-Abendshow "Wünsch dir was" fast eine Kandidatin ertränkten, weil die im Schwimmbassin nicht aus dem Auto herauskam - da war was los in der Republik!

Heute schubst man sie einen nach dem anderen rein ins Becken, schiebt sie wie Lemminge von Türmen, von Raketen, wirft sie per Schleudersitz ins Wasser, zieht ihnen das Brett unter den Füßen weg. Und trotzdem will sich einfach keine Regung einstellen.

Seelenruhig guckt man zu, wie RTL mit "101 Wege aus der härtesten Show der Welt" die nach unten offene White-Trash-Skala in bester Sendertradition um ein paar Eichstriche erweitert. Abgetakelte Big-Brother-Bewohner und aufgetakelte Busenwunder, rührend einfältige Ex-Schlagerstars, Ex-Soapdarsteller, Wahrsagerwichte und Ex-Shoppingchannel-Dampfplauderer - schon die "Zehn Prominenten" lassen einen kalt.

Nein, man seufzt nicht mal mehr über den üblichen schrägen Vogel, der stets aus der Provinz kommt. Dort können Männer mit Lipgloss und Chanel-Haarreifen vielleicht noch ein paar Omis provozieren. Aber den abgeklärten RTL-Zuschauer?

Amateur-Pornodarsteller, Busenwunder und ein schräger Vogel

Die Sendung ist schnell erzählt: Moderator Daniel Hartwich steht mit seinen Kandidaten in einem Studio, das die Produktionsfirma Endemol in Argentinien auf einen 35 Meter hohen Turm gebaut hat. Um ihn herum massig Gestänge, Geschnüre und argentinische Helfer in roten Overalls. Komische Fragen werden gestellt, am Ende fällt immer einer der Kandidaten voll angekleidet ins kalte Wasser. Vorher gibt es Schreien, Bibbern, Nahaufnahmen vom verschmierten Make-up. Hinterher gibt es sekundenlange Sturz-Wiederholungen.

In der letzten Runde stehen noch ein Amateur-Pornodarsteller, ein Busenwunder und der schräge Vogel auf einer Plexiglasplatte über dem Wasser. Die Frage: Welche Stadt gibt es in Deutschland: Gamsbart, Dirndl oder Lederhose?

Erst fällt der Pornomann, boing, dann der Provinzler, kreiiiiisch, dann streicht das Busenwunder die Kohle ein. Mit der Lederhose. 25.000 Euro für Bettie Ballhaus, die nicht mit Michael Ballhaus verwandt ist, sondern eigentlich Bettina Gruderle heißt. Angeblich ist sie die titelgebende Dame in dem Song "Bettina! Pack deine Brüste ein!" von Fettes Brot und nennt sich nur Ballhaus, weil... nun ja, das ist so blöd, das möchte man nicht mal denken.

Vom "lebenden Bremsklotz" zum "Heli-Horror"

Zu diesem Zeitpunkt hat man längst, längst, längst das Interesse verloren, das man sich ohnehin mühsam aus einer angeborenen kleinen Schwäche für Trash klöppeln musste. Diese Show ist tatsächlich noch mehr langweilig als trashig. Und gar nicht so billig wie sie aussieht. Endemol habe "101 Wege aus der härtesten Show der Welt" nicht weiter produziert, weil das ganze Brimborium einfach zu viel kostete, raunt man. Trotz Argentinien.

Hätte es weitere Möglichkeiten gegeben, die Leute scheitern zu lassen? Außer dem "lebenden Bremsklotz", dem "Heli-Horror" und den anderen Stunts? Das werden wir nie erfahren - ist aber auch schnurzpiepe. Denn schon der erste Test, das Bungee-Jumping ins kalte Wasser, hatte Gähnen hervorgerufen. Schreiende Menschen an Seilen sehen irgendwie immer aus wie ein spießiger Postbank-Werbespot.

Wirklich schade ist eigentlich nur, dass Peter Behrens, der traurige, ehemalige Trio-Schlagzeuger, doch nicht wie angekündigt teilgenommen hat. Der wäre der Einzige gewesen, dem man die 25.000 Euro tatsächlich gegönnt hätte.



insgesamt 107 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Roßtäuscher 05.09.2010
1. Wenn es bei den Privaten um eine Müll-Position ginge
Zitat von sysopAbgetakelte Big-Brother-Bewohner, aufgetakelte Busenwunder und Amateur-Pornodarsteller: Gerade wenn man denkt, es geht nicht schlimmer, zieht RTL eine neue Sendung aus dem Trash-Portfolio. Der Promi-Quatsch "101 Wege aus der härtesten Show der Welt" ist vor allem eines - unfassbar langweilig. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,715749,00.html
würde Sat.1 vor Pro Sieben dominieren. Danach käme dicht gefolgt RTL, RTL2 und SuperRTL, samt den Waren-Ramsch-Angeboten zu überteuerten Preisen bei DSF oder Sport1, Das Vierte, KiKa und Vox, Kabel 1 und Tele5. Schade um den Stromverbrauch.
Gockeline 05.09.2010
2. Wollen die Fernsehmacher die Ménschen mit Gewalt verdummen?
Nicht nur RTL ist auf der Schiene unterwegs, nein das ZDF will die Feuchtgebiete verfilmen. Ich frage mich:was wollen diese Sender wirklich erreichen? Wollen sie die Menschen noch weiter verdummen und abwirtschaften in Ethik und Moral? Kein Wunder sagen dann unsere Politiker ,das Volk sei dumm! Kein Wunder sagen dann unsere Medien, das Volk sei dumm und wolle das sehen. Alle jammern was für dummes Programm in allen Sendern läuft. Fragt man sich da nicht: sind die Sender in Wahrheit sehr dumm? Oberflächlich und unverantwortlich? Oder sind in den Sendern nur solche Leute unterwegs die selber so drauf sind?
nicolai-bruno 05.09.2010
3. Selbst der Titel ist stinklangweilig
Zitat von sysopAbgetakelte Big-Brother-Bewohner, aufgetakelte Busenwunder und Amateur-Pornodarsteller: Gerade wenn man denkt, es geht nicht schlimmer, zieht RTL eine neue Sendung aus dem Trash-Portfolio. Der Promi-Quatsch "101 Wege aus der härtesten Show der Welt" ist vor allem eines - unfassbar langweilig. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,715749,00.html
Danke für die Informationen, aber RTL ist bei mir ohnehin schon ganz, ganz hinten auf der Fernbedienung gelandet. Günther Jauch gucke ich schon seit 10 Jahren nicht mehr und obwohl ich eigentlich viele Fime (Ami-Kram) gucke, kann ich mich nicht erinnern, irgendeinen mal bei RTL gesehen zu haben. Beim Durchblättern der Programmzeitschrift stand für mich fest, bei diesem langweiligen Titel, noch nicht mal reinzuzappen, wenn anderswo Werbung kommt. Mir ist ein völliges Rätsel wie RTL mit diesem stinklangweiligen Programm dauernd oben bei den Quoten landet.
stewog 05.09.2010
4. RTL abeitet sicher daran
Wann ist es denn für Frau Zylka nicht mehr "unfassbar langweilig"? Wenn es endlich Tote gibt? Keine Bange, RTL arbeitet sicher daran.
Lady Wanda, 05.09.2010
5. Neues Betätigungsfeld für Hartz-IV-Empfänger:
Wie wäre es mit einer Zwangsrekrutierung als Statisten für Trash-Shows des Bertelsmann-Senders RTL II durch die Bundesverhinderungs-Agentur? Da würde man doch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: a) dem allmächtigen Bertelsmann-Konzern zuarbeiten (tut man ja bereits, indem man die Zeitarbeitsfirma ARVATO fleißig mit Frischfleisch aus dem Langnzeiterwerbslosen-Silo versorgt)und b) die Zahl der "Sozialschmarotzer" auf eine die Allgemeinheit belustigende und kostenschonende Weise zu reduzieren. Denn natürlich dürfte der Verlierer dann NICHT aus dem Pool rausgefischt werden und man könnte ihm noch beim Ersaufen zugucken. Nach der Devise: Leuten, denen das Wasser ohnehin schon bis zum Hals steht, tut man doch nur einen Gefallen wenn man ihr Ende beschleunigt . Die nächste Stufe wären dann wahrscheinlich Gladiatorenspiele nach dem Muster der römischen Spätantike mit realem Mord und Totschlag in der Arena und wetten, die der Plebs auf die jeweiligen Statisten abschließen kann - mit "Daumen runter" oder "Daumen rauf" per TED natürlich...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.