Neues ZDF-Studio: Zuschauer empfinden Moderatoren als unsicher

Wie nehmen Zuschauer die neuen Nachrichtenstudios des ZDF wahr? Nach SPIEGEL-Informationen ist die Glaubwürdigkeit gestiegen. Dafür haben die Moderatoren das Nachsehen. Befragungen ergaben: Die Präsentatoren wirken nicht souverän genug.

Moderator Claus Kleber im neuen Fernsehstudio des ZDF: Verunsichernde Kulisse Zur Großansicht
AP

Moderator Claus Kleber im neuen Fernsehstudio des ZDF: Verunsichernde Kulisse

Nach der Befragung von Zuschauern will das ZDF den Auftritt seines neuen Nachrichtenstudios erneut nachbessern. Eine repräsentative neue Umfrage der Medienforschung hat ergeben, dass 77 Prozent des ZDF-Publikums das Studio als gut oder sehr gut beurteilen.

Bei einer weiteren Gruppenbefragung hatten vor allem die älteren Zuschauer jedoch die zu klotzige Eröffnungssequenz und die wandernden Linienelemente kritisiert.

Auch empfanden Befragte es als unnatürlich, dass im neuen Studio die Interviewpartner nicht mehr frontal nebeneinander zu sehen sind, sondern im Halbprofil zueinander gekippt sind.

Insgesamt attestieren die Zuschauer "heute" und "heute-journal" im neuen Studio eine höhere Glaubwürdigkeit. Kritisiert wird jedoch, dass die Moderatoren wie Steffen Seibert unsicher erscheinen, wenn sie in den neuen virtuellen Erklärräumen agieren.

Das ZDF will nun den grafischen Auftritt behutsam anpassen. Die Unsicherheit der Moderatoren in den Erklärräumen werde mit zunehmender Routine ohnehin verschwinden, heißt es.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nicht unsicher
john mcclane, 05.09.2009
Die wirken nicht unsicher, sondern "Lost in Space". Vor ein paar Tagen noch ne Ausgabe mit Marietta Slomka gesehen, wo sie auch im "virtuellen Raum" steht. Die Infotafeln, die links an ihr vorbeizogen, wirkten etwa fünf mal so groß wie die Moderatorin, zudem schien sich im Hintergrund hinter ihr eine Art Niemandsland aufzutun. Der beste Moderator kommt nicht gut rüber, wenn ihn seine Vorgesetzten in so eine künstliche Umgebung reinbeamen...
2. Glaubwürdigkeit gestiegen ?
eberego 05.09.2009
Zitat von sysopWie nehmen Zuschauer die neuen Nachrichtenstudios des ZDF wahr? Nach SPIEGEL-Informationen ist die Glaubwürdigkeit gestiegen. Dafür haben die Moderatoren das Nachsehen. Befragungen ergaben: Die Präsentatoren wirken nicht souverän genug. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,647187,00.html
Wahrheit, Echtheit und Inhalt der Nachrichten sind entscheidend. Das ZDF war noch nie glaubwürdig. Um dies zu verschleiern haben die "Nachrichten" jetzt ein neues Design: Bunt, blöde und albern. Es wirkt wie eine billige Werbesendung für Waschmittel.
3. Die Dekoration ist mir völlig egal
Björn Borg 05.09.2009
Viel schlimmer ist die Art und Weise, wie die Sendung und die einzelnen Sendungen inzwischen aufgebaut sind, denn das wird der Yellow-press immer ähnlicher: Weder steht, wie es sich in einer Nachrichtensendung eigentlich gehört (lernt man im Journalismus-Studium), die wichtigste Nachricht zu Beginn der Sendung (erstmal die Hochzeit von Boris Becker), noch wird zu Beginn eines Themas das Wichtigste im ersten Satz gesagt (erst einmal "von hinten durch die Brust ins Auge" moderieren, wie man bei uns sagt). Ähnliche Klatschjournalismus-Tendenzen zeigen sich zu meinem Bedauern und Entsetzen in den Tagesthemen. Da lob ich mir die unschlagbare Tagesschau um 20 Uhr!
4. Baumschüler?
AntonAzubi 05.09.2009
Also in der Schule haben wir in Deutsch gelernt, daß die Hauptsache immer ins Zentrum gehört. Im neuen ZDF-Auftritt sitzen im Hintergrund kleine Männlein oder Weiblein, und als Hauptsache im Zentrum, groß, wuchtig, sieht man erst mal nur den riesen Holztisch. Na, vielleicht kommen die Studiodesigner (einer alleine kann ja gar nicht so viele Fehler machen) halt von der Baumschule?
5. Weniger wäre mehr
anangu 05.09.2009
Mir scheint, hier toben sich ein paar junge Computerfreaks aus. In den Anfangszeiten des Internets meinte man, ein Webauftritt müsse möglichst bunt und mit vielen Animationen gestaltet werden. Und als die ersten Videobearbeitungsprogramme für Amateure auf den Markt kamen, musste jeder Szenenwechsel mit einer fantasievollen Überblendung versehen werden. Eigentlich könnte man die Moderatoren auch gleich durch animierte Trickfiguren ersetzen, es gibt da wunderbare Möglichkeiten ...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema ZDF
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 21 Kommentare