Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Realityshow-Desaster: "Newtopia"-Produzenten entlassen Mitarbeiterin

"Newtopia": Alles nur Fake Zur Großansicht
SAT.1

"Newtopia": Alles nur Fake

Die Panne bei der Sat.1-Realityshow "Newtopia" hat personelle Konsequenzen: Nachdem aufflog, dass die Sendung gestellte Passagen enthält, wurde eine Mitarbeiterin entlassen.

"Wir bestätigen, dass wir angemessene Schritte unternommen haben", erklärte eine Sprecherin des Medienunternehmens Talpa, die das Sat.1-Event "Newtopia" produziert. "Die verantwortliche Person wurde von ihrer Tätigkeit entbunden."

Hintergrund: Eine Panne in der Nacht zum Montag hatte Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Realitysendung geweckt, an der nichts gestellt sein soll - so hatte Sat.1 die aufwendig produzierte Show zumindest immer beworben.

Bei einer teils hitzigen Besprechung von Kandidaten mit einer Talpa-Mitarbeiterin war - offenbar versehentlich - eine Kamera mitgelaufen. Die Mitarbeiterin hatte mit den Teilnehmern der Show darüber gesprochen, auf welche Weise mehr Dynamik ins Geschehen kommen könnte.

Sat.1 bemüht sich nach Angaben einer Sprecherin um "lückenlose Aufklärung" des Geschehens: "Unser ausdrücklicher Wunsch ist es (und war es immer), dass der Kontakt zwischen der Produktionsfirma Talpa und den Pionieren nur äußerst reduziert stattfindet, beispielsweise bei Fragen der Sicherheit, Gesundheit, des Jugend- oder Persönlichkeitsschutzes und der Technik."

Seit Februar übertragt Sat.1 sein "TV-Experiment" aus einem Camp in Königs Wusterhausen bei Berlin, bei dem 15 "Pioniere" nach eigenen Regeln leben sollen.

cbu/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
hansmaus 14.04.2015
öhm dafür muss die Frau gehen? Wer hat denn ernsthaft geglaubt das das ohne script abläuft?????? Leute leute die Dame tut mir leid.
2. Möglicherweise ...
unifersahlscheni 14.04.2015
... wurde sogar beim "Osterbasar" etwas "nachgeholfen", wer weiß ... ... ist ja nicht schwer Leute reinzuschicken, mit genügend Bargeld ausgestattet, um überteuerte Osterwaren zu kaufen um wieder genügend "Spielgeld" für Newtopia in der Kasse zu haben. Wer weiß ...?
3.
christian simons 14.04.2015
Das ist doch mal eine schöne Nachricht: Nachdem diese total eigenmächtige Schnapsdrossel endlich als Bauerno... äh als Alleinschuldige entlarvt wurde, können wir uns endlich darauf verlassen, dass die gehaltvollen Gespräche der Probanden nicht mehr von außen eingeflüstert werden...
4.
Stäffelesrutscher 14.04.2015
"Die verantwortliche Person wurde von ihrer Tätigkeit entbunden." Welche denn? Die, die geplaudert hat, oder die, die die Kamera angelassen hat?
5. wer sieht sich das an?
cindy2009 14.04.2015
Habe da nur mal kurz rein gesehen. Das fand ich schon ziemlich öde. kein Wunder, dass man da nachhelfen will. Die Idee an sich finde ich sogar interessant.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Sat.1-Show "Newtopia": Ich fühl mich so leer, ich fühl mich Brandenburg


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: