ARD-Sonntagskrimi Der München-"Polizeiruf" im Schnellcheck

Wann haben wir das letzte Mal Oma besucht? Kommissar Meuffels ermittelt in diesem aufwühlenden "Polizeiruf" zwischen vernachlässigten Alten und überforderten Pflegern. 9 von 10 Punkten.

BR/ Hendrik Heiden

Von


Das Szenario:

Mord und Todeskampf in einem Münchner Pflegeheim. Hauptkommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) wird von einer verwirrten Alten in den Johanneshof gerufen, weil dort angeblich ein Bewohner erschlagen wurde. Eine Nacht lang ermittelt er zwischen überforderten Pflegern und vergessenen Alten.

Der gesellschaftspolitische Auftrag:

Hier wird der Pflegenotstand aus der Nahperspektive gezeigt. Dabei bekommen die Alten, die im streng kalkulierten staatlichen Verwahrungssystem nur Nummern darstellen, Gesichter und Geschichten. Stolze Gesichter, starke Namen.

Die schönste Szene:

Auf dem Weg vom Polizeirevier zum Pflegeheim hören Meuffels und die Alte im Auto Thelonious Monk. Der Kommissar erzählt von der Baronin Pannonica de Koenigswarter und ihrer außergewöhnlichen Freundschaft zu dem Jazz-Genie, das zur Bewältigung seines Lebens Unterstützung brauchte. Quasi eine eigene Pflegekraft.

Fotostrecke

9  Bilder
"Polizeiruf" aus München:: Jeder stirbt für sich allein

Die schrecklichste Szene:

Bei seinen nächtlichen Ermittlungen im Pflegeheim steht Meuffels vor dem Bett eines Sterbenden. Auf einmal hat der Kommissar dessen Hand in der eigenen, durch den zahnlosen Mund haucht der Alte seinen letzten Atemzug aus. Meuffels bleibt bei ihm. Quasi als Sterbebegleiter.

Der Plausibilitätsfaktor:

Sehr hoch. Einerseits wird hier die systemimmanente Überforderung der Altenpfleger lakonisch auf den Punkt gebracht, andererseits werden die Alten vor dem Hintergrund eines anonymisierten Verwahrsystems zu komplexen, eigenständigen und glaubwürdigen Charakteren erhoben.

Die Bewertung:

9 von 10 Punkten. Ein Krimi, der aufwühlt. Wer einen Verwandten im Pflegeheim hat, steht am Montag nach dem "Polizeiruf" vor dessen Bett. Wann haben wir eigentlich das letzte Mal Oma besucht?

Die ausführliche Analyse:

Lesen Sie bitte hier weiter!

"Polizeiruf 110: Nachtdienst", Sonntag, 20.15 Uhr, ARD



insgesamt 52 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gerhard5260 07.05.2017
1. Im falschen Film...?
Das hört sich nach Sozialdrama an, aber nicht nach Kriminalfilm.
Der_schmale_Grat 07.05.2017
2. @1
Alle Straftaten sind Sozialdramen...
sonntagsberg 07.05.2017
3. Das mag schon sein,
aber Polizisten sind keine Sozialarbeiter und keine Psychiater/Psychotherapeuten.
Dramaturgenfrau 07.05.2017
4. Doch, das kommt auch vor!
Zitat von sonntagsbergaber Polizisten sind keine Sozialarbeiter und keine Psychiater/Psychotherapeuten.
Sie kennen sich nicht so aus mit dem Beruf des Polizisten, oder?!
spiegelklammer 07.05.2017
5. Na ich glaub,
da muss ich heute mir einen anderen Kanal suchen, wenn Herr Buß 9 von 10 Punkten gibt... :-))
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.