Presseagentur: Steinmeier schlägt dpa-Stiftung vor

Die Medien dem Markt überlassen? Nicht unbedingt. Nach SPIEGEL-Informationen kann sich Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier ein Stiftungsmodell vorstellen - zum Beispiel für die altehrwürdige Deutsche Presseagentur.

SPD-Politiker Steinmeier: Mehr Staat im Medienbereich Zur Großansicht
dpa

SPD-Politiker Steinmeier: Mehr Staat im Medienbereich

SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier sorgt sich offenbar um die Zukunft der Deutschen Presse-Agentur (dpa) und erwägt deshalb Alternativen zur jetzigen Gesellschaftsform.

"Für den Fall, dass sich das Geschäftsmodell von dpa trotz notwendiger innerer Reformen auf Dauer nicht trägt und sich weitere Gesellschafter abwenden", schlägt er "ein Reformmodell - zum Beispiel als Stiftung" vor. Steinmeier kann sich insgesamt eine stärkere Rolle des Staates auch im Medienbereich vorstellen.

In seinem Beitrag für ein Buch zur Medienpolitik, das an diesem Montag vorgestellt werden soll, spricht er sich für "eine steuernde, stützende Hand der Gesellschaft, notfalls auch des Staates" aus, "wo nicht nur eine vorübergehende Marktschwäche, sondern ein offensichtliches Marktversagen im Medienbereich" festgestellt oder erwartet werde.

"Wer die Medien dem Markt überlässt, schwächt sie in ihrer demokratischen Rolle", schreibt Steinmeier.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Frank-Walter Steinmeier
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite