"Bauer sucht Frau" auf RTL Mit dem Charme einer defekten Blitzanlage im Nieselregen

Die neunte Staffel von "Bauer sucht Frau": Das ist "Dreams Are My Reality", das ist der schüchterne Steffen, das sind Dirndl im feschen Landhausstil. Aber gibt's auch Neues beim RTL-Show-Ritual? Nein, außer dass Inka Bause jetzt auch Lesben ausbeutet.

RTL

Was ist neu? "Bauer sucht Frau" übersetzt den Geist des Schlagers in ein beliebtes Fernsehformat. Der Geist des Schlagers scheut Innovationen und liebt das Ritual - ergänzt nur um weitere heitere Einblicke in die schwulen und diesmal auch lesbischen Bereiche der innigen Zwischenmenschlichkeit. Es wird ausgebeutet, was ausgebeutet werden kann.

Wie sind die Bauern so drauf? "Süß" (Inka Bause) und bodenständig wie immer, wenngleich allzu oft unterfuchtelt von der alten Bauernmutter, die sich für ihren "Bua" auch ein gescheites "Weiberl" wünscht. Wie Menschen so sind, vom luxemburgischen Keanu Reeves bis zum "herzlichen Hessen" mit der Ausstrahlung einer defekten stationären Blitzanlage im Nieselregen. Hart arbeitende Menschen. Sozial herausgefordert, aber mit goldenem Herzen.

Was macht eigentlich Inka Bause? Sie behandelt die Bauern, wie üblich, mit der repräsentativen Fröhlichkeit einer Betreuerin, die es in der Geschlossenen täglich mit "eigentlich total lieben Kerlen" zu tun hat. Beim "Scheunenfest", dem einleitenden Viehmarkt, trägt sie ein Drindl im feschen Landhausstil, verteilt Schmatzer und lässt sich im Gegenzug von den Bauern (und der blonden Bäuerin) anschmachten.

Wie sieht Deutschland aus? Wie im Werbefernsehen. Ob Osten oder Westen, Norden oder Süden, überall wogen die Wälder, rollen die Hügel und grünen die Weiden und Wiesen. Liebreiz allenthalben, vom Hinsehen bekommt man schon Heuschnupfen. Deutschland, Postkartenland. Wir werden wohl auch in dieser Staffel wieder viele Tränen, aber nie auch nur einen einzigen Regentropfen aus dem immerblauen Himmel fallen sehen.

Ist die große Grabbelkiste mit den abgegriffenen Alliterationen endlich empty? Noch lange nicht. Es gibt einen sensiblen Schweinewirt, einen tierlieben Thüringer, muntere Münsterländer, manikürte Motivfingernägel, den Hobbybauer Helmut, einen heiteren Hessen, den schüchternen Steffen und einen fleißigen (Milchbauern aus) Franken.

Dürfen Ausländer mitmachen? Aber na-tür-lich. Immer hereinspaziert, gerne auch aus Luxemburg, wo es, wie wir erfahren dürfen, leider kein luxemburgisches "Bauer sucht Frau" gibt: "Deswegen gucken wir das deutsche 'Bauer sucht Frau', das französische 'Bauer sucht Frau' oder das belgische 'Bauer sucht Frau' …", und ganz spontan möchte man die auch mal alle sehen, vielleicht demnächst auf DVD?

Wofür wird geworben? Almkäse, vegetarische Kindernahrung, Bronchialsirup, Kinderschokolade, Erwachsenenschokolade, Mousse au Chocolat, Fertigpizza, Shampoo, Schmerzgel oder eine "Kraft der Natur", die "jetzt auch zur Faltenbekämpfung" eingesetzt wird. Wenn man nur lange und leer genug hinschaut, lüftet sich manch uraltes Rätsel. Die Menschen kaufen "Mon Chérie", weil sie damit gleichzeitig Schokolade essen und sich betrinken können!

"Psycho"-Faktor? Hoch. Über sein Verhältnis zu Tieren ausgefragt, erzählt der Hesse: "Da schmust man natürlich auch mal mit ihnen, man streichelt sie, und dann werden sie halt irgendwann alle geschlachtet … außer den Hunden und Katzen natürlich."

Kann man sich wenigstens auf die Musik verlassen? Ja, leider. Wahrscheinlich die gleiche Tonspur wie vergangenes Jahr. "Up Where We Belong", "Dreams Are My Reality" und was die unerschöpflichen Schmalzbergwerke der Achtzigerjahre sonst noch hergeben.

Wahrster Satz? "Schön is' det nich', ne, überall heiraten se im Bekanntenkreis und bauen Häuser und alles, und selbst bleibt man irgendwie übrig."

Erotischste Szene? Nur ganz kurz, aber doch lang genug zu sehen war, wie einer der besonders bärigen Bauern sich vor dem Badezimmerspiegel mit der Papierschere die Brusthaare stutzt.

Schönster Dialog? "Ich bin ein leidenschaftlicher Standardtänzer und …!" - "Du hast Ständer gesagt!"

Charmantestes Kompliment? "Du siehst echt sexy aus du mit deinem knackigen Arsch. Da sitzte auch grad schön fest drauf, wie?"

Ist es unterhaltsam? So unterhaltsam es eben sein kann, betrunken an einem spektakulären Verkehrsunfall vorbeizurollen, während im Radio leise "I Can't Fight This Feeling Anymore" läuft.

Wie geht's weiter? Bimmelbahnen, die lautlos in Provinzbahnhöfe einrollen. Rollkoffer, die auf Treckern verstaut werden. Unverputzte Bauruinen, die im Grünen stehen. Wespen, die über dem Pflaumenkuchen kreisen. Betten, die frisch mit Tigerbettwäsche bezogen sind. Blicke, Berührungen und Blicke, die wie Berührungen sind, unangenehme Berührungen. Aber auch Heu und viele Herzen. Ausgeschüttete, gebrochene, verschenkte. Kein Regentropfen.

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 90 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
analyse 22.10.2013
1. Ein Vertreter der Glitzerwelt,die sich gegenseitig mit
vielen Preisen beweihräuchert,kommentiert "Bauer sucht Frau" und wundert sich,daß es auf dem Land Wälder Weiden und Wiesen gibt!Sogar Getreidefelder hat man gesehen!Ja was ist das denn? Und Tiere,wozu,die Milch kommt doch aus der Molkerei !
zandergott 22.10.2013
2. danke
Vielen Dank für diesen wunderbaren, amüsanten Artikel! Es ist zu 100% richtig was dort steht. Doch trotzdem werden 6 Millionen Zuschauer einschalten um sich fremdzuschämen, sich zu amüsieren oder um in eine heile Bilderbuchwelt einzutauchen. Sonntag 19 Uhr Schwiegertochter gesucht, Montag 20:15 Bauer sucht Frau, was will man mehr?
hallo91 22.10.2013
3. schrecklich
hoffentlich versteht jeder den Sarkasmus des Beitrags. schlimm ist, dass dir Mehrheit der Zuschauer solcher Sendungen es nicht tut. armes Deutschland, arme Welt
movfaltin 22.10.2013
4. Starenkastenästhetik
Warum hat eine festinstallierte Blitzanlage denn im Nieselregen weniger Ausstrahlung als bei Schneefall, im Monsun oder Mondschein? Oder war das einfach nur so dahergetippt, weil... nun ja, Zeilengeld?
thoscha 22.10.2013
5. Bauer sucht Schwiegertochter
Das ist doch Unterhaltung pur. Ist den schon jemanden aufgefallen das es den tierlieben Thüringer (t&T); den fröhlichen Fischer (f&F); oder den sensiblen Schweinhirt (s&S) gibt?? Was sagt uns das? Sowas ist doch jenseits von Gut und Böse - oder geistige Onanie in Germany ?! Und wer kam auf die glorreiche Idee, dieses Wesen namens Beate nach Kanada zu schicken? Mein Gott - die armen Kanadier; was denken die jetzt nur (nach Beate) über Deutschland bzw. die Frauen dort? Geht's denn nicht mit ein bisschen mehr Intelligenz und Niveau? Oder bleibt das jetzt Standard im deutschen TV? Na dann "Gute Nacht" - ab sofort sollte keiner mehr Gebühren bezahlen für diesen Schwachsinn. Amen...!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.