Lanz-Show im ZDF: Schweizer steigen bei "Wetten, dass..?" aus

Wenn Markus Lanz antritt, hauen die Schweizer ab. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen SRF hat sich entschieden, beim "Wetten, dass...?" der Nach-Gottschalk-Ära auszusteigen. Der Grund: die angeblich "fehlende Swissness" der Sendung.

Schweizer Ausstieg bei "Wetten, dass...?": Wenn die Swissness fehlt Fotos
dapd

Zürich/Mainz/Hamburg - Am Ende waren sich die bisherigen Partner nicht einmal mehr über die Gründe des Schritts einig: Das Schweizer Fernsehen hat bekanntgegeben, sich nicht mehr an "Wetten, dass...?" zu beteiligen und die Show auch nicht mehr auszustrahlen. Als Begründung für die Absage an der weiteren Co-Produktion der Unterhaltungssendung mit dem ZDF und dem Österreichischen Rundfunk (ORF) nannten die Schweizer mangelnde Rücksichtnahme auf ihre Interessen. Das ZDF wies diese Darstellung zurück.

Laut Christoph Gebel, Abteilungsleiter Unterhaltung beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), habe man keine Anzeichen dafür erkennen können, dass die Rolle der Schweiz als Partnerin oder Austragungsort gestärkt werden sollte. Allerdings wolle sich der Sender die Option offenhalten, vielleicht irgendwann wieder bei "Wetten, dass...?" einzusteigen.

SRF-Sprecher Martin Reichlin verwies auf "fehlende Swissness" in der aus Schweizer Sicht zu stark von Deutschland dominierten Sendung. Gäste und Wetten aus der Schweiz seien immer seltener geworden. Mit dem Abgang der im Kanton Bern aufgewachsenen Co-Moderatorin Michelle Hunziker habe die Sendung auch noch das letzte schweizerische Element verloren. Zudem habe zuletzt 2007 eine Sendung in der Schweiz stattgefunden.

Beim ZDF gab man sich über die Kritik aus dem Nachbarland überrascht - nicht jedoch über die Entscheidung an sich. Ein Sprecher sagte, der Schweizer Ausstieg sei von den Kollegen schon vor längerer Zeit angekündigt worden. Diese hätten dafür interne Gründe, etwa eine andere Sendeplatzplanung. Vorwürfe seien in den freundschaftlichen Gesprächen nicht geäußert worden. "Es hat bei den Gesprächen niemals einen Dissens gegeben. Insofern können wir uns nicht erklären, wie es zu dieser Kritik kommt", fügte er hinzu.

Nur noch als Geldgeber fungiert

Anscheinend waren die Schweizer jedoch darüber verärgert, beim neuen Sendekonzept von "Wetten, dass...?" mit dem Südtiroler Markus Lanz als neuem Moderator vor vollendete Tatsachen gestellt worden zu sein. Das SRF sei dabei nicht miteinbezogen worden, erklärte der Sprecher. Man sei praktisch nur noch als Geldgeber angesehen worden.

Das Format ist bei den Schweizer Zuschauern immer noch beliebt. Laut dem SRF lag der Jahresschnitt beim Marktanteil 1995 bei 53,7 Prozent, im vergangenen Jahr waren es immer noch 31 Prozent. SRF hält sich daher auch eine Rückkehr offen. Man werde die Entwicklung der Show mit großem Interesse verfolgen und die Frage nach einem möglichen Wiedereinstieg im Laufe des kommenden Jahres erörtern. Der ZDF-Sprecher sagte: "Wenn die Kollegen zu gegebener Zeit wieder auf uns zukommen, sind wir gesprächsbereit."

Für die Schweizer "Wetten, dass...?"-Fans bedeutet der Ausstieg des SRF ohnehin nicht, dass sie auf die Show verzichten müssen - sie können sie weiterhin über das ZDF und den ORF sehen. Und der ZDF-Sprecher beeilte sich zu versichern, dass sich auch Schweizer Kandidaten natürlich weiterhin bei der Sendung bewerben können.

fdi/dpa/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 61 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schlaue Schweizer
wichtignr23 04.05.2012
Lieber den Kühen auf der Weide zusehen, als den wahrscheinlich sehr langweiligen und peinlichen Auftritt von Mr. Lanz. Gibt es wirklich Spiegel-Leser, die sich auf die Sendung mit Lanz freuen?
2. Schön wär's ...
jeepee 04.05.2012
... aber leider beziehen 93 Prozent der Schweizer ihr TV-Grundangebot vom Kabel, Satellitenschüsseln sind entsprechend selten. Der Spass aus der Kabeldose kostet inklusive aller Gebühren schnell mal 80 Euro - pro Monat, nicht pro Jahr
3. Mal ne Frage an die anwesenden Schweizer und Österreicher
HerrPausB 04.05.2012
Wie fühlt man sich eigentlich, wenn man sich jedesmal im Ausland schämt, auf die Frage, welches die eigene Muttersprache ist? Jedesmal leugnet, schlicht und einfach erstmal Deutsch zu sprechen? Oder dummes Zeug erzählt, wie, jaaaa, wir sprechen ja eigentlich kein Deutsch, oder, unser Deutsch ist schon sehr verschieden vom Deutsch in Deutschland. Viel schöner irgendwie, viel melodischer. Wie fühlt man sich eigentlich, wenn man dabei seine eigene fast komplette Literatur, sein Theater, seine Oper (gilt nicht für die Schweizer), seine Wissenschaft, seine Bildung, verleugnet? Nur mal sone Frage...gerne würde ich aber auch mal eine Meinung eines Iren hören zum Thema Englisch, oder eines Marrokaners zum Thema Arabisch. Denk mal, so schizophren wie ihr sind die alle nicht.
4. Ich spreche Schwäbisch
thiede11 04.05.2012
Zitat von HerrPausBWie fühlt man sich eigentlich, wenn man sich jedesmal im Ausland schämt, auf die Frage, welches die eigene Muttersprache ist? Jedesmal leugnet, schlicht und einfach erstmal Deutsch zu sprechen? Oder dummes Zeug erzählt, wie, jaaaa, wir sprechen ja eigentlich kein Deutsch, oder, unser Deutsch ist schon sehr verschieden vom Deutsch in Deutschland. Viel schöner irgendwie, viel melodischer. Wie fühlt man sich eigentlich, wenn man dabei seine eigene fast komplette Literatur, sein Theater, seine Oper (gilt nicht für die Schweizer), seine Wissenschaft, seine Bildung, verleugnet? Nur mal sone Frage...gerne würde ich aber auch mal eine Meinung eines Iren hören zum Thema Englisch, oder eines Marrokaners zum Thema Arabisch. Denk mal, so schizophren wie ihr sind die alle nicht.
Die Schweizer sprechen Alemanisch. Zur Not können Schwaben wie Schweizer auch Schriftdeutsch sprechen. Wo ist dein Problem?
5.
frenchcurry 04.05.2012
vielleicht wäre es an der Zeit, in D auch eine Autobahnmaut einzuführen. Wer nicht bezahlen will, benutzt diese einfach nicht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Wetten, dass..?
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 61 Kommentare