Serien-Update Damien Chazelle la-la-landet bei Netflix

Was gibt es zur dritten Staffel "True Detective" zu vermelden? Welche Serie hat der Macher von "Guardians of the Galaxy" bei Amazon untergebracht? Und welche der Regisseur von "La La Land" bei Netflix?

"La La Land"
Studiocanal

"La La Land"

Von


Mahershala Ali (links) in "Moonlight"
AP/ DCM

Mahershala Ali (links) in "Moonlight"

Endlich grünes Licht für "True Detective" Staffel 3

Die längste Zeit wollte sich HBO nicht festlegen, ob es wirklich eine dritte Staffel von "True Detective" geben würde. Die Quoten waren zwar auch bei der zweiten Season nicht schlecht, aber die Kritiken... Statt Serienschöpfer Nic Pizzolatto zu hetzen, hat ihm der Pay-TV-Sender lieber Zeit gelassen, und was er in dieser Zeit geschrieben hat, hat wohl gefallen: Jetzt gab HBO bekannt, dass die dritte Staffel definitiv in Produktion gehen wird - wie bereits vermutet mit Oscar-Gewinner Mahershala Ali ("Moonlight") in der Hauptrolle.

Ali wird den Police Detective Wayne Hays spielen, der ein makaberes Verbrechen in den Ozarks aufklären soll und dabei in ein Rätsel hineingezogen wird, das sich laut HBO über Jahrzehnte hinweg vertiefen und auf drei verschiedenen Zeitebenen abspielen soll. Die Bücher dazu stammen von Pizzolatto, er wird auch sein Regiedebüt bei der neuen Staffel geben. Gleichzeitig wurde bekannt gegeben, dass auch Jeremy Saulnier ("The Green Room") bei einigen Folgen Regie führen wird. Ein genauer Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.


Damien Chazelle
Getty Images

Damien Chazelle

Netflix schnappt sich Musical-Serie vom "La La Land"-Regisseur

"Moonlight" oder "La La Land"? Das war die Frage bei den diesjährigen Oscars. Von einem Duell wollten die Filmteams damals nichts wissen. Und nun sieht es so aus, als hätten sie noch viel mehr gemeinsam: Nach "Moonlight"-Star Ali zieht es auch "La La Land"-Regisseur Damien Chazelle ins Fernsehen. Wie Netflix verkündete, wird er eine Musical-Dramaserie exklusiv für die Streamingplattform drehen.

"The Eddy" spielt laut Netflix im zeitgenössischen, multikulturellen Paris und handelt von einem Club, dessen Besitzer, der Hausband und der chaotischen Stadt, die sie umgibt. Die Serie wird in Frankreich in englischer, französischer und arabischer Sprache gedreht. "Ich habe immer davon geträumt, in Paris zu drehen, weswegen ich mich unfassbar auf die Zusammenarbeit mit Jack, Glen und Alan an dieser Story freue", so Chazelle.

Der jüngste Gewinner des Regie-Oscars ist Ausführender Produzent bei "The Eddy" und wird bei zwei Episoden Regie führen. Die Bücher stammen vom renommierten britischen Serienautor Jack Thorne ("Skins", "This Is England"). Wer sich jetzt schon auf neue Songs vom "La La Land"-Komponisten Justin Hurwitz gefreut hat, wird enttäuscht sein: Die Musik steuert diesmal Glen Ballard ("Jagged Little Pill" von Alanis Morissette, "Bad" von Michael Jackson) bei.


Szene aus der Originalserie "Starsky & Hutch" mit David Soul und Paul Michael Glaser
ddp images

Szene aus der Originalserie "Starsky & Hutch" mit David Soul und Paul Michael Glaser

James Gunn dreht "Starsky & Hutch"-Neuauflage für Amazon

In größter Oscar-Ferne? Nein, auch James Gunns Superheldensause "Guardians of the Galaxy" war schon mal bei den Academy Awards nominiert - für das beste Make-up und Hairstyling sowie für die besten Spezialeffekte. Und, was soll man sagen? Auch Gunn arbeitet als nächstes fürs Fernsehen.

Zusammen mit seinem Bruder Brian Gunn und seinem Cousin Mark Gunn hat er eine neue Fassung der Siebzigerjahre-Krimiserie "Starsky & Hutch" entwickelt, bei der nun Amazon Prime zugegriffen hat. Statt einer ersten Folge, die sich bei der Pilot-Season beweisen muss, können die Gunns gleich an einer kompletten Staffel arbeiten.

"Als Kind war 'Starsky & Hutch' die erste 'Erwachsenen'-Serie, die ich jemals gesehen habe, und ich war hingerissen", so James Gunn. "Sie hat in mir eine lebenslange Liebe für raue Krimiserien, 70er-Klamotten und Angeberautos ausgelöst." Alle Gunns werden Ausführende Produzenten bei der Serie sein, Brian und Mark werden außerdem für die Bücher verantwortlich zeichnen.

2004 hatte "Hangover"-Macher Todd Philipps bereits eine Filmversion in die Kinos gebracht. Damals spielten Ben Stiller und Owen Wilson die Kumpels David Starsky und Ken Hutchinson. Details zur Besetzung der neuen Serie und einen möglichen Ausstrahlungstermin gibt es noch nicht.


Iain Armitage als "Young Sheldon"
Getty Images/ CBS

Iain Armitage als "Young Sheldon"

Hit-Comedy "Black-ish" erhält Ableger

Während Krimiserien offensichtlich vermehrt Fortsetzungen bekommen, erhalten Comedies zurzeit vor allem Spin-offs. Am 25. September wird es erstmalig eine Preview von "Young Sheldon" geben: Dann zeigt CBS die erste Folge des "The Big Bang Theory"-Ablegers. Ian Armitage wird darin den "TBBT"-Liebling Sheldon Cooper als kleinen Jungen spielen. Angesiedelt ist die Serie 1989. In den USA wird die Comedy regulär erst am 2. November starten, trotzdem hat ProSieben bereits angekündigt, die deutsche Fassung noch in diesem Jahr auszustrahlen.

Während "TBBT" zuletzt aus der Gunst der Emmy-Wählerschaft gefallen ist, erfreut sich "Black-ish" großer Beliebtheit: Bei der Gala am 17. September sind unter anderem sowohl die Serie als beste Comedy als auch Anthony Anderson und Tracee Ellis Ross als beste Hauptdarsteller nominiert. 2018 könnten sie gewissermaßen hausgemachte Konkurrenz bei den Emmys bekommen: Kommende Woche beginnt die Produktion von "Grown-ish", dem Spin-off mit Zoey (Yara Shahidi), der Serientochter von Ross und Anderson, in der Hauptrolle.

"Grown-ish" soll Zoey dabei begleiten, wie sie sich an ihrem ersten Jahr auf der Uni schlägt. Zur Besetzung gehört unter anderem das Gesangsduo Chloe x Halle, das schon mit Beyoncé auf Tour war. Die erste Staffel "Grown-ish" soll 13 Folgen umfassen und bereits im Frühjar 2018 zu sehen sein.


Jason Isaacs als Captain Gabriel Lorca in "Star Trek: Discovery"
Netflix/ CBS

Jason Isaacs als Captain Gabriel Lorca in "Star Trek: Discovery"

In den USA beginnt langsam die TV-Season 2017/18 - und damit hat das Warten auf viele neue Serienprojekte endlich ein Ende. Zu den von Fans am dringendsten herbeigesehnten Shows dürfte "Star Trek: Discovery" gehören: Am 24. September wird die neue Staffel in den USA starten, einen Tag später wird sie in Deutschland via Netflix verfügbar sein.

Dass Netflix zu dem Seriengiganten wurde, der es mittlerweile ist, hat die Streamingplattform maßgeblich David Fincher und seinem "House of Cards" zu verdanken. Vier Jahre nach dem Start der ersten Staffel folgt nun Finchers neue Show auf Netflix: "Mindhunter". Jonathan Groff aus "Looking" und "Glee" ist darin als FBI-Agent zu sehen, der Serienmördern und Sexualstraftätern auf der Spur ist - allerdings im Jahr 1979. Mit period pieces hat Fincher bereits ein glückliches Händchen bewiesen: Sein wahrscheinlich bester Film ,"Zodiac", zeichnete sich durch einen genauen, aber unsentimentalen Zugriff auf die Vergangenheit und ihre Texturen aus. Gute Vorzeichen also für die Serie "Mindhunter", die am 13. Oktober startet.

Ob die Zeit reicht, um bis zum 27. Oktober alle elf Folgen von "Mindhunter" gesehen zu haben? Danach wird die zweite Staffel von "Stranger Things" mutmaßlich neue Abruf-Rekorde bei Netflix aufstellen. Alle Kinderdarsteller aus dem herausragenden Ensemble sind wieder dabei, sie waren aber auch sonst nicht untätig. Wie für eine Serie, die maßgeblich von ihren Popzitaten lebt, nur angemessen, haben die Jugendlich in etlichen Musikvideos mitgespielt. Hier eine Auswahl der Clips mit den Gastauftritten von Eleven, Mike, Will und Dustin.

Und nach den Videos wollen wir wie immer wissen: Auf welches Serienprojekt sind Sie am meisten gespannt?

Finn Wolfhard, der den ewig sich auf seinem Fahrrad abstrampelnde Mike spielt, muss sich auch in "Sleep In The Heat" der kanadischen Pop-Punk-Band PUP durchs Leben kämpfen.

Alles andere als leicht hat es auch Will (Noah Schnapp): Nach einer Staffel in der schrecklichen Parallelwelt des Upside-Down setzen ihn Panic! At The Disco in "LA Devotee" auf einen Folterstuhl

Durch einen geschwänzten Schultag sowie die Sonne von LA treiben darf sich im Gegensatz dazu Millie Bobby Brown ("Eleven") in "I Dare You" von The XX.

Den prominentesten Auftritt von allen hat allerdings Gaten Matarazzo ("Dustin") - in Katy Perrys "Space Jam"-Persiflage "Swish Swish" als "Tragic Johnson".

Vote
Neue Serien - neue Staffeln im Herbst

Welches Serienprojekt reizt Sie am meisten?



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
christian simons 01.09.2017
1.
1. Hoffentlich wird "True Detective 3" besser als "True Detective 2". 2. Nach allem, was man in den Trailern von "Star Trek: Discovery" gesehen hat, blüht uns da wieder ein zünftiger Kulturkampf mit den Traditionalisten des Fangemeinde. :-)
frida1209 01.09.2017
2.
Na ja, Chazelle ist m.E. so typisch Kritiker-gehypter Regisseur. "La La Land" war nett, aber auch nicht mehr. Im Gegensatz zu vielen mag ich "True Detective 2". "True Detective 3" mit Mahershala Ali klingt interessant, einem Schauspieler übrigens, der bereits in "House of Cards" auffiel und in "Moonlight" eine Vorstellung der Extra-Klasse gab.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.