Serien-Update Sie adeln das Fernsehen

Meryl Streep spielt bei "Big Little Lies" mit. Helen Mirren lässt sich zur Kaiserin krönen. Eine Comedy-Veteranin kehrt zurück, und die Macher von "Breaking Bad" werden nostalgisch. Die Serienneuigkeiten im Überblick.

Meryl Streep
AFP

Meryl Streep

Von


Von links: Laura Dern, Nicole Kidman, Zoe Kravitz, Reese Witherspoon und Shailene Woodley aus "Big Little Lies" bei den Golden Globes 2018
AP

Von links: Laura Dern, Nicole Kidman, Zoe Kravitz, Reese Witherspoon und Shailene Woodley aus "Big Little Lies" bei den Golden Globes 2018

Gerade hat Meryl Streep ihren eigenen Rekord eingestellt und die 21. Oscar-Nominierung erhalten - diesmal für den Spielberg-Film "Die Verlegerin". Nun steht eine Fernsehserie als ihr nächstes Projekt fest: Streep wird bei der zweiten Staffel der HBO-Hitserie "Big Little Lies" dabei sein. Sie wird die Mutter von Alexander Skarsgårds Perry spielen, dessen brutales Schicksal sie erforschen will.

Wie zuvor schon gemeldet, soll Oscar-Preisträgerin Andrea Arnold in der zweiten Staffel Regie führen. Und auch Streeps Co-Stars haben einiges an Preisen vorzuweisen: 31 Auszeichnungen hat "Big Little Lies" mittlerweile eingefahren, allein jüngst vier Golden Globes, und gemeinsam kommen Reese Witherspoon, Laura Dern und Nicole Kidman auch schon auf zwei Oscars und sechs Nominierungen. Auch in dieser Hinsicht wirklich eine exklusive Gesellschaft, in der sich die Damen von Monterey bewegen.


Helen Mirren in "The Queen"
DPA

Helen Mirren in "The Queen"

Sie scheint die adeligen Rollen einfach anzuziehen: Nach "The Queen" wird Helen Mirren bald als die russische Kaiserin Katharina die Große zu sehen sein. Wie der Branchendienst "Variety" berichtet, ist "Catherine the Great" als vierteilige Miniserie angelegt und soll von den letzten Jahren der Regentschaft Katharinas, speziell ihrer Affäre mit dem Militärstrategen Grigori Potemkin, handeln.

Auch die Kreativen hinter der Kamera haben Erfahrungen mit Königshäusern: Die Drehbücher stammen von Nigel Williams ("Elizabeth I"), Regie wird Philip Martin ("The Crown") führen. Dreharbeiten sollen später im Jahr beginnen, als Sender stehen HBO (in den USA) und Sky (in Europa) fest.


Olivia Colman
Getty Images

Olivia Colman

Apropos Königshäuser: Wie der "Hollywood Reporter" vermeldet, hat Netflix längst grünes Licht für die dritte und vierte Staffel von "The Crown" gegeben. Während schon länger über Neubesetzungen der Schlüsselrollen berichtet worden war, fehlte eine endgültige Bestätigung des Streamingdienstes, dass es mit der Serie über das Leben der britischen Königin Elizabeth II. tatsächlich weitergehen würde.

Nun kann als gesichert gelten, dass es zu folgenden Neubesetzungen kommen wird, die mit dem fortschreitenden Alter der jeweiligen Rollen nötig geworden sind: Olivia Colman wird als Königin Elizabeth die Hauptrolle von Claire Foy übernehmen. Paul Bettany ("The Avengers") wird Matt Smith als Prinz Philip ersetzen, Helena Bonham Carter wird anstelle von Vanessa Kirby Prinzessin Margaret spielen.

Ein Detail, das die Produzenten dem "Hollywood Reporter" noch verraten haben, dürfte besondere Neugier auf die kommenden Staffeln wecken: Die spätere Prinzessin Diana soll zum Ende der dritten Staffel als Figur eingeführt werden, in der anschließenden vierten Staffel soll sie dann eine der wichtigsten Figuren sein. Und ihre Konkurrentin Camilla Parker-Bowles? Soll auch in Staffel 3 ihren ersten Auftritt haben.


Candice Bergen
AP

Candice Bergen

Nach "Roseanne" kehrt eine weitere prägende Comedy-Serie der Neunziger zurück: "Murphy Brown" mit Candice Bergen. CBS hat soeben eine Staffel mit 13 neuen Folgen bestellt. Bergen spielte die Titelrolle, eine cholerische TV-Journalistin und alleinerziehende Mutter, über zehn Jahre lang und gewann dafür fünf Emmys. Die Neuauflage soll in der der TV-Saison 2018/19 laufen.


Tiffany Haddish
WireImage

Tiffany Haddish

Keine Angst, das Serienfernsehen wird nicht nur von Veteraninnen geschmissen, auch neue Gesichter erhalten eine Chance - Tiffany Haddish zum Beispiel, die in den USA mit der Komödie "Girls Trip" zum Star wurde und sich kürzlich erst bei den Oscar-Nominierungen herrlich um Kopf und Kragen geredet hat.

Laut "Variety" hat Haddish einen Deal mit HBO abgeschlossen, mit dem sich ihre Produktionsfirma She Ready auf zwei Jahre hin verpflichtet, Projekte für den Pay-TV-Sender zu entwickeln. Bei Haddish läuft es damit mehr als rund: Neben einem Comedy-Special für Showtime hat sie mit ihrem Buch "The Last Black Unicorn" gerade einen Bestseller gelandet. Außerdem wird sie im April an der Seite von Tracey Morgan ("30 Rock") in der TBS-Comedy "The Last OG" zu sehen sein und in Kevin Harts Kinokomödie "Night School" mitspielen.


Szenenbild aus "Breaking Bad"
Netflix

Szenenbild aus "Breaking Bad"

Und was ist mit den Männern? Müssen wehmütig auf die Zeit zurückschauen, als die berühmten "difficult men" noch über das goldene Zeitalter des Fernsehens regierten. Kleiner Scherz! Es sind nur die Macher von "Breaking Bad", die mit ein wenig Nostalgie zurück schauen - vor zehn Jahren startete nämlich der mittlerweile verbürgte Serienklassiker.

In "Variety" haben sich die Autoren der Serie, darunter natürlich auch Showrunner Vince Gilligan, zusammengefunden, um über die Entstehung und Entwicklung von "Breaking Bad" zu sprechen. Ein interessanter Aspekt ist, wie die Autoren damit umzugehen versuchen, dass bestimmte Fans Walter Whites zunehmende Brutalisierung "cool" fanden und seine Frau Skyler dagegen mit Abscheu bedachten.

Vote
Neue Serienprojekte

Wir wollen wieder wissen: Auf welche Produktion sind Sie besonders neugierig?



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kai-ser210 25.01.2018
1. Warum Big Little Lies 2?
Die Geschichte des Romans ist erzählt und hat am Ende der Staffel ein würdiges Ende gefunden. Warum muss jetzt wieder auf Teufel komm raus die Kuh gemolken werden? Jetzt werden sich irgendwelche Autoren Dinge aus dem Fingern saugen, die in einer dritten, vierten, etc. Staffel münden bis sich keiner mehr für die Serie interessiert. Aber Hauptsache noch mal den Namen ausgeschlachtet und ein paar Dollar damit verdient. Für mich ist die Story erzählt und inhaltlich angeschlossen. Alles was jetzt noch kommt ist Geldmacherei.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.