Toter bei den "Simpsons" Krusty und Homer in Lebensgefahr

Lassen die "Simpsons"-Macher eine Hauptfigur sterben? Monatelang sorgten sich Fans, ob Krusty, der Clown, oder Homer die 26. Staffel nicht überleben würde. Zum US-Start am Sonntag gab es nun Gewissheit. Achtung, Spoiler!

Schockschwerenot: Geht es Homer in der 26. Staffel etwa an den Kragen?
FOX

Schockschwerenot: Geht es Homer in der 26. Staffel etwa an den Kragen?


Wie geht es bei den "Simpsons" weiter? "Eine Figur wird sterben, und der Schauspieler, der sie darstellt, hat dafür schon einen Emmy gewonnen." Mit diesem Ausblick auf die 26. Staffel hatte Showrunner Al Jean den Sommer über für mächtig Aufregung unter den Fans gesorgt. War die Andeutung in der letzten Folge der 25. Staffel, dass es entweder Krusty, dem Clown, oder Homer Simpson an den Kragen gehen würde, ernster gemeint, als man gedacht hätte? Würden die Serienmacher wirklich eine Hauptfigur entsorgen?

Seit dem Staffelstart am Sonntagabend haben die TV-Zuschauer in den USA, wie es das "Wall Street Journal" beschreibt, nun Gewissheit, genauer gesagt seit dem Vorspann. In dem schrieb Bart nämlich "Spoiler alert: Unfortunately, my dad doesn't die" an die Schultafel. Und auch sonst konnten die Fans aufatmen. Clown Krusty überlebte diese Folge ebenfalls, stattdessen traf es seinen Vater Rabbi Hyman Krustofski.

Krustofski, gesprochen von Comedian Jackie Mason, war seit 1991 wiederholt in einer Nebenrolle bei den Simpsons zu sehen. Gleich für seine Debütfolge "Like Father, Like Clown" gewann Mason 1992 einen Emmy für die beste Voice-over-Performance. In dieser Episode ringt der Rabbi mit den Karriereplänen seines Sohns. "Ein Musiker oder Jazzsänger, das könnte ich noch verzeihen", sagt Krustofski. "Aber ein Clown!" Dass Mason selber ausgebildeter Rabbi ist, bildete eine hübsche Randnotiz zu dieser Rolle.

Fotostrecke

12  Bilder
"Simpsons": Bausteine und kulturelle Anspielungen

In der Auftaktfolge vom Sonntagabend bricht der alte Konflikt um die Anerkennung durch den Vater erneut auf. Krusty steigert sich in die Überzeugung hinein, dass sein Vater im Stillen doch nie akzeptiert hat, dass er Clown geworden ist, und hängt schließlich seinen Beruf an den Nagel. Doch Bart gelingt es, Krusty wiederaufzubauen, und am Ende freut sich der Sohn darauf, seinen Vater im "jüdischen Himmel" wiederzusehen

E3 2014
.

hpi

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.