ProSieben Stefan Raab produziert neue TV-Show

Er wollte nie auf den Bildschirm zurückkehren - und dabei bleibt es auch. Ein kleines Comeback wagt Stefan Raab aber doch. Er ist Teil einer kleinen Show-Offensive bei ProSieben.

DPA

Ende 2015 beendete er mit vielen Tränen seine Laufbahn im deutschen Fernsehen. Sein Abgang riss eine Lücke im Programm, die ProSieben bislang nicht schließen konnte. Jetzt tritt Stefan Raab wieder in Aktion - allerdings nicht vor, sondern hinter der Kamera. Wie er am Mittwoch bei einer Veranstaltung für Werbekunden der TV-Branche ankündigte, produziert er für seinen alten Heimatsender ProSieben eine neue Show.

Die Reihe soll "Das Ding des Jahres" heißen. Inhalt: Mehrere Erfinder treten mit ihren Innovationen gegeneinander an und kämpfen um den Hauptpreis, ein Werbebudget für ihr Produkt im Wert von 2,5 Millionen Euro. Einen Moderator für die Reihe gebe es auch schon, so Raab. Der befinde sich allerdings gegenwärtig auf Trekking-Tour im Nepal. "Das Ding des Jahres" startet voraussichtlich im ersten Halbjahr 2018.

Bereits im September 2017 geht Raabs Klassiker "Schlag den Raab" wieder an den Start - allerdings mit einem anderen Moderator und folglich auch leicht verändertem Titel. In "Schlag den Henssler" hält TV-Koch Steffen Henssler künftig bei ausgefallenen Spielen seinen Kopf hin und verzichtet dafür auf Rezepttipps. Schon seine Sendung "Grill den Henssler" bei Vox war ja immer mehr als reine Kochshow, sondern ein auf Action getrimmtes Spektakel.

Fotostrecke

7  Bilder
Neue Shows und Serien: Henssler macht den Raab

Die Showoffensive mit Raab und Henssler ist dringend notwendig bei ProSieben: Viele Formate lieferten in den letzten Monaten nicht die gewünschten Quoten. Die C-Promi-Veranstaltung "Global Gladiators" fiel bei Kritik und Publikum komplett durch.

Gegen den Negativtrend könnten auch Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf helfen. Nach ihrer letzten, stürmisch gefeierten Ausgabe von Circus HalliGalli" gaben sie bekannt, dass sie zukünftig auch getrennt voneinander bei ProSieben weitermachen: Winterscheidt soll im Herbst die neue Show "Dabei sein ist teuer" moderieren, Heufer-Umlauf im Jahr 2018 eine eigene, auf ihn zugeschnittene Showreihe bekommen. Vereint führen sie aber weiter durch die Sendungen "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" und "Die beste Show der Welt".

kae/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
panzerknacker 51 21.06.2017
1. Alle Achtung
Man kann über Fernsehunterhaltung denken, was man will. Aber der Raab hat Ideen, die sich äußerst positiv von dem Restmüll abheben.
Thomas Schnitzer 21.06.2017
2.
"Er wollte nie auf den Bildschirm zurückkehren" Wer's glaubt, wird selig, denn der Termin für diese Ankündigung just zum Ende von diesem Halli-Galli-Ding wirkt doch etwas zu zufällig für einen Profi wie Raab. Die Idee für die Show klingt jedoch leider eher abgekupfert, denn Sendungen wie "Die Höhle der Löwen", wo echte Profis Startup-Ideen bewerten, gibt es schon bei mindestens zwei anderen Sendern. "Die Showoffensive mit Raab und Henssler ist dringend notwendig bei ProSieben: Viele Formate lieferten in den letzten Monaten nicht die gewünschten Quoten." Humor, der überwiegend daraus besteht sich über andere lustig zu machen wie der Raabs kommt eben nicht bei jedem an, und auch die ohne brennendes Auto auf der Klippe nicht vollständigen US-Krimis nutzen sich ab, weil es immer nur Container für ewig gleiche Action sind, die den fehlenden Tiefgang der Story mit immer brutaleren Inhalten kompensieren. Von der Menge und Häufigkeit der Werbung mal ganz abgesehen, denn spätestens die versaut auch dann den Inhalt, wenn am Wochenende mal ein durchaus sehenswerter Film im Angebot ist. Dementsprechend kann Pro7 (samt Sat1 und auch Konkurrent RTL) gerne vom Markt verschwinden.
redneck 22.06.2017
3. Überschrift
Raab ist humorlos...gute Sketch Schreiber gibts in D nicht - er ist langweilig. Tv-Produktionen sind im Ausland unvermittelbar...auch weil dort das gestohlene Konzept und Material bereits bekannt ist. Für die D-Unterschicht reicht's und für Werber scheints zu reichen.
michael_silie 22.06.2017
4. Falsche Überschrift
Müsste heißen: Stefan Raab produziert neue Dauerwerbesendung!
SpitzensteuersatzZahler 22.06.2017
5.
@3: Gerade Raab hebt ich ab und Schlag den Raab wurde in Dutzende Länder lizenziert. Was haben Sie denn so auf die Reihe bekommen im Leben?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.