"Stranger Things" Staffel 3 Was bisher bekannt ist

Der Retro-Grusel geht in die nächste Runde: Wann die dritte Staffel "Stranger Things" startet, wer dabei ist - und was die Produzenten bisher noch verraten haben.

"Stranger Things"
Netflix

"Stranger Things"



Dieser Text wird laufend aktualisiert.


Wann startet die dritte Staffel "Stranger Things"?

Die guten Nachrichten sind schon seit einer Weile bekannt: Es wird eine dritte Staffel "Stranger Things" geben.

Wann genau die nächste "Stranger Things"-Staffel bei Netflix Premiere feiern und wie viele Folgen sie umfassen wird, steht allerdings noch nicht fest. Zwischen der achtteiligen ersten (Juli 2016) und der neunteiligen zweiten Staffel (Oktober 2017), lag mehr als ein Jahr. Demnach wäre mit der dritten Staffel zwischen Ende 2018 und Frühjahr 2019 zu rechnen.

Wer ist wieder mit dabei?

Fans dürfen sich nun auf ein Wiedersehen mit Telepathin Eleven (Millie Bobby Brown) und ihren jugendlichen Freunden Mike, Will, Lucas und Dustin sowie weitere Abenteuer in der fiktiven Kleinstadt Hawkins in Indiana freuen.

Neu im Cast von "Stranger Things" ist Maya Hawke, Tochter der US-Schauspieler Ethan Hawke und Uma Thurman. Sie wird ein "alternatives Mädchen" spielen, die von ihrem banalen Job gelangweilt ist und mehr Aufregung in ihrem Leben sucht. Dabei bekommt sie allerdings mehr als sie wollte - nachdem sie ein dunkles Geheimnis in Hawkins aufdeckt.

Eine größere Rolle als bisher bekommt Priah Ferguson, die bereits in Staffel 2 in einer Gastrolle als Erica, der jüngeren Schwester von Lucas, zu sehen war. In Staffel 3 wird sie als Hauptcharakter zurückkehren - mit einer eigenen Gruppe von Freunden im Gepäck, wie es heißt. Erica soll laut "Variety" Hawkins von einer gefährlichen, neuen Bedrohung retten.

Auch von Steve soll es in Staffel 3 laut Produzent Shaun Levy mehr zu sehen geben: "Wir werden definitiv mehr von Steve Harrington zu sehen bekommen in Staffel 3 und ich sage nur, wir werden die 'Dad Steve'-Magie nicht aufgeben". Steve hatte sich in Staffel 2 in väterlicher Manier um die jüngeren "Stranger Things"-Kids gekümmert. Produzent Levy bezeichnet die väterliche Entwicklung dieses Charakters als "Goldmine".

Ob Kali, die ebenfalls vor Superkräften strotzende "Schwester" von Eleven, noch einmal einen größeren Auftritt bekommt, ist noch ungewiss. Laut Levy werde die Show Hawkins als Ort der Handlung an einigen Stellen verlassen - womöglich um zu zeigen, wie das Leben für die anderen Kinder weitergeht, an denen experimentiert wurde.

Worum wird es gehen?

Neue gefährliche Bedrohungen lauern in Hawkins, Indiana. Die dritte Staffel soll im Sommer 1985 spielen, also ein Jahr nach Ende der zweiten Staffel, wie die Serienverantwortlichen auf einer Pressekonferenz berichtet haben, über die unter anderem der "Hollywood Reporter" berichtete. Thematisch soll die Geschichte an die Geschehnisse der letzten Staffel anschließen. Zum Beginn der neuen Staffel sollen die beiden Pärchen Eleven (Millie Bobbie Brown) und Mike (Finn Wolfhard) und Max (Sadie Pink) und Lucas (Caleb McLaughlin) noch zusammen sein.

"Mike und Eleven sind immer noch verliebt", sagt Produzent Levy, "das wird also eine Beziehung sein, die weitergeht. Und das gleiche gilt für Max und Lucas. Aber sie sind 13, 14 Jahre alte Kinder - was bedeutet Romantik an diesem Punkt in ihrem Leben? Es kann niemals einfach und stabil sein - und in dieser Instabilität liegt eine gewisse Freude."

Was ist noch bekannt?

Die Produktion der dritten Staffel sollte im Frühjahr April 2018 starten. Die Serie lebt von Anspielungen auf Filmklassiker wie "The Goonies", "Ghostbusters" und "Alien". Die Serienmacher verrieten, dass in Staffel 3 unter anderem Bezug auf "Zurück in die Zukunft" genommen werden soll.

Worum geht es bei "Stranger Things"?

In der Kleinstadt Hawkins im US-Bundesstaat Indiana verschwindet ein zwölfjähriger Junge. Seine drei besten Freunde machen sich auf die Suche. Seine Mutter (Winona Ryder) - am Rande des Nervenzusammenbruchs - beginnt, mit ihrem tot geglaubten Kind zu kommunizieren. Die Seltsamkeiten häufen sich: Ein telekinetisch begabtes Mädchen (Millie Bobby Brown) mit kurz geschorenen Haaren taucht im Ort auf, ein Imbissbesitzer wird tot aufgefunden. Schnell wird klar, dass der militärisch-industrielle Komplex - vertreten durch den sinistren Dr. Brenner (Matthew Modine) - seine Finger im Spiel hat. Der Kampf gegen die Russen rechtfertigt auch skrupellose Experimente. Das Tor zu einer anderen Dimension tut sich auf. Wenig später bricht ein Monster aus den Wänden.

Fotostrecke

14  Bilder
"Stranger Things 2": Horror in Hawkins, Indiana

Sie wollen mehr zu "Stranger Things" lesen? Dann finden Sie hier unsere Rezensionen zu Staffel 1 und Staffel 2.

win



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.