Clint Eastwoods deutsche Stimme Synchronsprecher Rolf Schult ist tot

Robert Redford, Donald Sutherland und Clint Eastwood: Der Synchronsprecher Rolf Schult lieh Hollywood-Stars seine markante Stimme für die deutschen Versionen ihrer Filme. Am Mittwoch ist Schult gestorben.

Der Synchronsprecher und Schauspieler Rolf Schult: Stimme von Redford und Eastwood
dapd

Der Synchronsprecher und Schauspieler Rolf Schult: Stimme von Redford und Eastwood


München - Seine markante Stimme kennt jeder deutsche Freund des US-Kinos: Rolf Schult übernahm in den deutschen Versionen der Filme von Robert Redford, Anthony Hopkins und Clint Eastwood die stimmliche Hauptrolle. Jetzt ist er für immer verstummt. Sein Sohn Christian Schult bestätigte am Freitag einen Bericht der Münchner "Abendzeitung", die den Tod des Synchronsprechers gemeldet hatte. Rolf Schult starb in seinem Wohnort Horhausen im Westerwald, er wurde 85 Jahre alt.

Schult absolvierte eine Ausbildung an der Schauspielschule Hannover und hatte danach verschiedene Engagements an Theatern. Bekannt wurde aber Ende der sechziger Jahre seine Stimme: Er vertonte Redford unter anderem in Klassikern wie "Butch Cassidy und Sundance Kid", "Der Clou" oder "Die Unbestechlichen". Auch Donald Sutherland oder "Star Trek"-Kommandant Patrick Stewart lieh er die Stimme, ebenso den Hollywood-Größen Marlon Brando, Gene Hackman und Peter Sellers.

Auch in zahlreichen Hörbüchern und Werbespots war Schult zu hören, außerdem in zwei Computerspielen. 2008 erhielt Schult den Synchron-Zuhörerpreis "Die Silhouette" für sein Lebenswerk.


Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels gaben wir unter Berufung auf dpa und "Abendzeitung" München als Todesort an. Dankenswerterweise wies uns Schults Familie darauf hin, dass es tatsächlich Schults letzter Wohnort Horhausen war.

kuz/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mwen002 15.03.2013
1. ein ganz Grosser!!!
Einmal stand er hinter mir uns sagte nur 'hallo!' und ich dachte Robert Redford stand in der Tür. Ein wahrhafter Meister seines Faches und ein wahrer Künstler!!!!
butch_cassidy 15.03.2013
2. optional
......und nu, jede andere Stimme versaut doch jeden neuen Film dieser Stars.War eine Superstimme!!!
skirata 15.03.2013
3. Danke!
Mir bleibt er vor allem als Patrick Stewarts stimme in Erinnerung. Wirklich großartiger Sprecher, das synchronisierte Kino verliert einen ganz Großen!
yukon_73 15.03.2013
4. Schade...
dass diese Leute kaum bekannt sind, obwohl sie enorm zum gelingen eines synchronisierten Filmes beitragen. Nicht umsonst haben sie meist selbst eine Schauspielausbildung. Ein Großer dieser Zunft ist nun wieder verstummt...
SeasickSteve 15.03.2013
5. ...
Zitat von mwen002Einmal stand er hinter mir uns sagte nur 'hallo!' und ich dachte Robert Redford stand in der Tür. Ein wahrhafter Meister seines Faches und ein wahrer Künstler!!!!
Synchronstimmen wie die von Rolf Schult adel(te)n wahrlich jeden Film. Unvergessen die Helikopter-Szene in "The Hot Rock" mit Redford/ Schult als "Dortmunder". In einer Rangliste der besten deutschen Synchronstimmen liegt/ lag die von Rolf Schult für mich noch eine winzige Idee vor denen von Christian Brückner, Thomas Petruo, Arne Elsholtz, Hans Teuscher und Martin Hirthe. Ein wirklicher Verlust ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.