"Tagesschau"-Fanfare Das Taa-taa Ta-ta-ta-taaa soll doch bleiben

Viele Fernsehzuschauer waren entsetzt - soll die Titelmelodie der "Tagesschau" nach über 50 Jahren abgeschafft werden? Das hatte eine Zeitung berichtet. Nun gibt ARD-Aktuell-Chef Kai Gniffke Entwarnung: Die Grundelemente bleiben, nur der Sound der Fanfare wird überarbeitet.

"Tagesschau": Die Tonfolge wird überarbeitet, nicht entsorgt
DPA

"Tagesschau": Die Tonfolge wird überarbeitet, nicht entsorgt


Hamburg - Die ARD-Hauptnachrichtensendung "Tagesschau" bekommt ein neues Design verpasst. Bis zum Jahresende sollen die Veränderungen abgeschlossen sein, auch die Titelmelodie wird dann anders klingen. Allerdings soll die Tonfolge nicht neu komponiert werden. Dies hatte die "Bild"-Zeitung berichtet, auch SPIEGEL ONLINE hatte die Meldung aufgegriffen. Nun stellt ARD-Aktuell-Chefredakteur Kai Gniffke klar: "Die Sorge um das Taa-taa, ta-ta-ta-taaa ist unbegründet."

Die Erkennungsmelodie werde nicht "entsorgt", sondern wie zuletzt in den Jahren 2005, 1997 und 1994 nur überarbeitet, so Gniffke. "Dabei bleiben natürlich die Grundelemente der 'Tagesschau'-Melodie erhalten, die sie so unverwechselbar machen."

Das könnte das Publikum beruhigen. Bei einer Umfrage auf SPIEGEL ONLINE, an der sich bis 11 Uhr über 1400 Leser beteiligt hatten, sagten 74 Prozent der Abstimmenden, sie freuten sich nicht auf eine neue Melodie, stattdessen fürchteten sie den Verlust eines weiteren Klassikers.

Die "Bild"-Zeitung hatte außerdem berichtet, dass die Neukomposition des Nachrichten-Jingles vom Hollywood-Filmmusiker Hans Zimmer stammen werde. Kai Gniffke konkretisiert nun, dass die Überarbeitung der Fanfare von Henning Lohner übernommen werde - einem Mitarbeiter der Firma Remote Control von Oscar-Preisträger Zimmer.

Twitter-Humor zur Tagesschau-Melodie

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

Die aktuelle Melodie der Hauptnachrichtensendung im Ersten wurde von Hans Carste (1909-1971) komponiert. Mit dem mehrfach überarbeiteten Intro werden die Zuschauer seit 1956 begrüßt. Bis zum Jahresende soll die Entwicklung des neuen Designs abgeschlossen sein, so Gniffke, "wozu dann auch die angepasste Titelmelodie gehört".

feb/dpa/dapd

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Cotti 11.09.2012
1.
Zitat von sysopDPAViele Fernsehzuschauer waren entsetzt - soll die Titelmelodie der "Tagesschau" nach über 50 Jahren abgeschafft werden? Das hatte eine Zeitung berichtet. Nun gibt ARD-Aktuell-Chef Kai Gniffke Entwarnung: Die Grundelemente bleiben, nur der Sound der Fanfare wird überarbeitet. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,855113,00.html
Oh Mann, die Nachrichten überschlagen sich mal wieder, weil nichts von den "Journalisten" mehr richtig recherchiert wird. Da wird schnell etwas in die Welt hinaus geblasen, um nur Minuten später relativiert werden zu müssen - und am Ende muss womöglich noch eine Entschuldigung her. Was genau soll Hans Zimmer denn nun machen - vielleicht doch nur die Raumgestaltung?
nichschonwieder 11.09.2012
2. optional
Die Tagesschau bekommt paar neue Töne, die GEZ einen neuen Namen. Der Politikerfilz bleibt und die Abzocke wird 2013 weiter ausgebaut. Nein danke, das ist für mich KEINE seriöse Nachrichtenquelle.
BiffBoffo 11.09.2012
3. GEZ-Zwangsabgabe
Vielleicht sollte man sich mal daran erinnern das dieses Geld auch von Leuten kommt die es noch nichtmal haben. Sprich, für die 18Euro verdammt viel Geld sind. Einige Leute haben einfach das Augemas verloren und geben das Geld anderer Leute einfach so mal eben aus. Für ein neues Studio für 20mio. oder Lizensen oder was weiß ich. Das geht alles nicht mehr lange gut.
kdshp 11.09.2012
4. Titel:50 Jahre
Zitat von sysopDPAViele Fernsehzuschauer waren entsetzt - soll die Titelmelodie der "Tagesschau" nach über 50 Jahren abgeschafft werden? Das hatte eine Zeitung berichtet. Nun gibt ARD-Aktuell-Chef Kai Gniffke Entwarnung: Die Grundelemente bleiben, nur der Sound der Fanfare wird überarbeitet. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,855113,00.html
Hallo, ich würde mich freuen wenn es mal nach 50 jahren eien reform gibt also bei den ör tv anstallten. Die sind doch nicht mehr zeitgemäß und viel zu teuer geworden denn 7mrd euro im jahr ist das nicht wert was man uns da abliefert. MUSS ein interdant 500.000 euro im jahr bekommen oder eine ableserin der nachrichten 150.000 euro im jahr??? Hier würde als grundversorgung 1 programm reichen in der heutigen zeit und oder 1 internetseite. Da könnten wir locker 6,5mrd an gebühren sparen und für andere dinge ausgeben. Ich würde mir einen rechtschreibkursus für die 20 euro im monat leisten wollen. DANKE
kdshp 11.09.2012
5. Titel:Geld
Zitat von BiffBoffoVielleicht sollte man sich mal daran erinnern das dieses Geld auch von Leuten kommt die es noch nichtmal haben. Sprich, für die 18Euro verdammt viel Geld sind. Einige Leute haben einfach das Augemas verloren und geben das Geld anderer Leute einfach so mal eben aus. Für ein neues Studio für 20mio. oder Lizensen oder was weiß ich. Das geht alles nicht mehr lange gut.
Hallo, das wissen viele nicht! Ein bekannter von mit hat kein einkommen und will kein H4 beantragen lebt von luft und liebe MUSS aber GEZ zahlen. Der H4 empfänger nicht! Oder meine nachbarin ist rentnerin die waren früher befreit von der GEZ aber jetzt muss sie zahlen mit ihrer kleinen rente. Hauptsache die geldbeutel der oberen werden weiter gefüllt und das für einen müll den ich auch so im TV bekomme. Mit grundversorgung hat das schon lange nichts mehr zu tuen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.