Trash-Zäsur: Sat.1 stellt letzten Daily Talk ein

Britt Hagedorn: Bald zum letzten Mal bei mit "Britt" auf Sendung. Zur Großansicht
SAT.1

Britt Hagedorn: Bald zum letzten Mal bei mit "Britt" auf Sendung.

Pilawa, Meiser, Kiesbauer - zuletzt blieb nur noch "Britt". Zwölf Jahre lang talkte sich Britt Hagedorn durch Themen, wie sie schon in den Krawallshows der Neunziger üblich waren: Familienzoff und Beziehungskrisen. Nun wird die Sendung eingestellt. Ausgerechnet das ZDF verspricht Ersatz.

Hamburg - Ende eines prägenden Fernsehformats: Nach zwölf Jahren kommt das Aus für "Britt". Die letzte tägliche Talkshow wird wegen Quotenschwund eingestellt. Das bestätigte eine Sat.1-Sprecherin am Mittwoch. Die Show werde noch bis zum 5. Juni produziert und danach noch ein paar Wochen zu sehen sein. Das Datum der letzten Sendung steht noch nicht fest. Das Genre der Daily Talks dominierte das nachmittägliche Fernsehprogramm der neunziger und Nullerjahre.

"Zwölf Jahre hat Britt Hagedorn mit ihrer Talkshow 'Britt' das Genre entscheidend geprägt und jahrelang Top-Quoten geholt. Die Quoten der letzten Monate haben jedoch gezeigt, dass Talk offenbar nicht mehr den Nerv der Zuschauer trifft", erläuterte die Sat.1-Sprecherin.

"Britt - Der Talk um eins" läuft seit 2001 montags bis freitags um 13 Uhr. Jahrelang war die Sendung als turbulente Talkshow bekannt. Das Thema am Mittwoch lautete zum Beispiel: "Geständnis: Du bist nur ein Notnagel!" Oft zofften sich im Studio Familien oder prüften Paare mit Hilfe eines Lügendetektors ihre Treue.

Hagedorns Sendung war die letzte eines einstmals erfolgreichen TV-Genres. In Privatsendern und bei den Öffentlich-Rechtlichen verhalfen die so genannten Daily Talks Moderatoren wie Oliver Geissen und Jörg Pilawa zu Karrieren im Hauptprogramm. Sendungen wie die von Hans Meiser (RTL, 1992 bis 2001), Jürgen Fliege (ARD, 1994 bis 2005), Arabella Kiesbauer (1994 bis 2004), Bärbel Schäfer (RTL, 1995 bis 2002), Vera Int-Veen (Sat.1, 1996 bis 2006), Sonja Zietlow (Sat.1, 1997 bis 2001), Jörg Pilawa (Sat.1, 1998 bis 2000) oder Oliver Geissen (RTL, 1999 bis 2009) liefen unter großer Anteilnahme der medialen Öffentlichkeit und lieferten so die Definition eines zuvor unbekannten TV-Nachtmittagsformats. Doch die Welle verebbte, einzig "Britt" blieb übrig.

Unerwarteter Trost für Freunde des Daily Talk: Ausgerechnet das ZDF, das jenseits eines Experiments mit dem einstigen Kinderstar Thomas Ohrner kaum etwas zu dem Format beigetragen hat, bestätigte Mitte März, die Moderatorin Inka Bause ("Bauer sucht Frau", RTL) ab Herbst für eine werktägliche Talkshow um 15.05 Uhr verpflichtet zu haben.

jud/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Braucht keiner
userinlm 21.03.2013
Sowas braucht doch keiner. Schön, was die ÖR mit ihrer neuen Zwangsabgabe machen. Leider nichts Gutes!
2.
Walter Sobchak 21.03.2013
Zitat von sysopAusgerechnet das ZDF verspricht Ersatz
Die schaemen sich auch garnicht? Dafuer keine Haushaltsabgabe. Und wenn ich dafuer vors Gericht muss.
3.
marthaimschnee 21.03.2013
Junge, junge, wißt ihr wann ich zuletzt Sat 1 geschaut habe. Dann verratet es mir, ich weiß es nicht mehr, so lange ist das her!
4. schade
ziegenzuechter 21.03.2013
also ich fand die probleme von lieschen müller immer total interessant...
5. .
frubi 21.03.2013
Zitat von marthaimschneeJunge, junge, wißt ihr wann ich zuletzt Sat 1 geschaut habe. Dann verratet es mir, ich weiß es nicht mehr, so lange ist das her!
"Der Minister" (Guttenberg-Satire) war das letzte, was ich seit dem aus der Champions-League bei Sat-1 gesehen habe. Den Sender könnte man auch einstampfen. Im Prinzip könnte das Konzept (man lädt normale Bürger ein und diskutiert ein aktuelles oder generelles Thema) auch noch heute funktionieren aber die Qualität war einfach das allerletzte. Türk und Arabella habe ich als Jugendlicher ab und an gerne gesehen, dass kann ich nicht verleugnen. Aber stellenweise war das auch noch Note 4+ Entertainment. Die Talkshows der letzten Jahre dagegen waren wirklich unterste Schublade.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Sat.1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 37 Kommentare
  • Zur Startseite