Talkshow auf ZDFkultur: "Roche & Böhmermann" trennen sich

Ihre Show gilt vielen TV-Kritikern als Highlight: Charlotte Roche und Jan Böhmermann talkten bei ZDFkultur gegen Konventionen an, stets in geschmackvollem Retro-Design. Doch hinter den Kulissen gab es offenbar Krach. Nun wird "Roche & Böhmermann" wider Erwarten nicht fortgesetzt.

Mainz/Hamburg - Es war der etwas andere Talk, nun findet er auch ein etwas anderes Ende - ein kurzfristiges, anscheinend im Streit: Die ZDFkultur-Show "Roche & Böhmermann" wird nicht fortgesetzt. Das teilte das ZDF am Montag in Mainz mit.

Der Sender hatte noch im Dezember angekündigt, dass von März an neue Ausgaben mit den Moderatoren Charlotte Roche und Jan Böhmermann gesendet werden sollen - in der Wiederholung sogar im Hauptprogramm. Bislang lief der Talk nur im Digitalsender ZDFkultur.

"Leider konnte keine Einigung zwischen den Beteiligten darüber erzielt werden, wie die Sendung fortgeführt werden soll", sagte die Koordinatorin von ZDFkultur/3sat, Dinesh Kumari Chenchanna, laut einer ZDF-Mitteilung. "Wir befinden uns aber weiterhin im Gespräch mit den beiden Protagonisten über neue Formate."

Vom 3. März an soll "Roche & Böhmermann" in ZDFkultur wiederholt werden. Das Duo Roche und Böhmermannwar am 4. März 2012 auf Sendung gegangen, bislang gibt es 16 Folgen. Ursprünglich war geplant gewesen, 2013 insgesamt zwölf neue Ausgaben auszustrahlen.

Böhmermann hatte im November 2012 dem Magazin "Neon" gesagt: "Ich habe keinen Bock, mit Nischenproduktionsbudget eine Nischenproduktion für ein Nischenhonorar zu machen, das ist natürlich unbefriedigend! Damit wir das Fernsehen retten können, sollen unsere Sendung mehr Leute sehen."

Dem Mediendienst DWDL zufolge soll aber der Grund für das Aus in Verstimmungen zwischen Charlotte Roche auf der einen und dem Produktionsteam inklusive Jan Böhmermann auf der anderen Seite liegen. So soll Roche den Wechsel der Produktionsfirma verlangt haben. Die jungen Produzenten Philipp Käßbohrer und Matthias Schulz hatten im vergangenen Oktober für die mit Retro-Design ausgestattete Show den Deutschen Fernsehpreis bekommen.

"Roche & Böhmermann" habe dafür gestanden, "die Regeln des von schnarchnasigen Shows wie '3nach9' oder der 'NDR-Talkshow' definierten Schwatzbuden-Genres möglichst frech zu unterlaufen", urteilte SPIEGEL-ONLINE-Autor Andreas Borcholte über die Sendung und kürte sie zu einem Fernseh-Highlight des Jahres - leider offenbar nur des Jahres 2012.

feb/dpa/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 36 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
vogelskipper 28.01.2013
"Ich habe keinen Bock, mit Nischenproduktionsbudget eine Nischenproduktion für ein Nischenhonorar zu machen, das ist natürlich unbefriedigend! Damit wir das Fernsehen retten können, sollen unsere Sendung mehr Leute sehen" Dem Jungen war wohl nicht klar, dass er auch nur Nischenniveau geboten hat und das wird eben nur mit Nischenhonoraren vergütet! Ich habe in der Hofnung auf etwas Neues und Frisches einige dieser Sendungen gesehen, weil mich die Standard Talkshows zum Gähnen und Einsclafen bringen. Leider wurde ich jedes Mal enttäuscht, denn außer dem Retro-Look und pretentiösem Requisiten waren alle Sendungen, die ich sah, völlig unergiebig. Dummes Hype-Geplänkel mit Teenie-like Wow-Effekten beim Viagra Schlucken, Whiskey trinken und Rauchen, aber wirklich mehr wußte man nach diesen Sendungen auch nicht. Neues sieht anders aus! Es hätte schon gereicht den Moderatoren mal eine Talkshow aus den 80ern zu zeigen, wo Nina Hagen auf dem Sofa aller Welt erklärt, wo der G-Punkt ist, um einzusehen, dass das, was sie da als super cool und retro verkaufen wollten, schon vor 30 Jahren besser und authentischer geboten wurde! In diesem Sinne ist es nicht schade darum. Böhmermann überschätzt sich meines Erachtens auch maßlos, wenn er ogibes Zitat so wirklich gesagt hat.
2. Schade
gruenertee 28.01.2013
Schade, hab ich eigentlich immer regelmässig über die Mediathek geschaut.
3. ich wette,...
jayred 28.01.2013
...dass es im grunde um was ganz anderes ging: whisky mit oder ohne eis. diese unsitte in der show, single malts mit eisklumpen zu versauen war schon immer ein graus und im grunde nur ausweis dafür, dass das ganze wenig mit kultur zu tun hat.
4. das ist mies
Spiegelversteher 28.01.2013
mies mies mies mies mies mies. Ich beantrage, dass meine GEZ-Zwangssteuer für Roche & Böhmermann verwendet wird!
5. Drama, großes Drama
spon-facebook-10000172069 28.01.2013
Man konnte es der Charlotte Roche in der letzten Sendung fast schon anhören, dass es hier eine Bruchstelle gab. Gut, dass es die alten Folgen noch auf fernsehstrom.de gibt - alle Beweise sind gesichert, in Gedanken kann man noch einen Whiskey mittrinken.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Charlotte Roche
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 36 Kommentare
Fotostrecke
Studenten als Fernsehmacher: "Und wer seid ihr so?"