ARD-Sonntagskrimi Der neue "Tatort" aus Konstanz im Schnellcheck

2016 wird der Bodensee-"Tatort" eingestellt. Eigentlich nicht schlimm. Aber die aktuelle Folge aus dem Obdachlosenmilieu zeigt, welches Potenzial in dem Revier steckt. Ein Sozialdrama mit Biss.

ARD/ Stephanie Schweigert

Von


Das Szenario:

Mord im Obdachlosenmilieu. Ein junge Frau wird nachts erschlagen, ihr Baby wird halberfroren im Kinderwagen aufgefunden. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Kommissare Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) auf die potenziellen Mörder der Frau und die potenziellen Väter des Kindes.

Der blutigste Moment:

Gleich zu Anfang dieses verspielten Milieukrimis wird das Mordopfer in Achtzigerjahre-Slasher-Manier von einem Weihnachtsmann gekillt. Im "Tatort"-Kontext läuft so etwas unter Schockmoment.

Der gesellschaftspolitische Auftrag:

Hier wird kein großartiger gesellschaftspolitischer Auftrag postuliert. Aber wie es den Filmemachern gelingt, all den Randexistenzen eigene, starke Stimmen zu geben, das bringt weit mehr als manch gut gemeinter Sozialreport.

Der bissigste Satz:

"Komm, nimm den Scheißbart ab, damit ich dich als Gewalttäter ernst nehmen kann."

Der bissigste Dialog:

Polizistin: "Was haben sie am Samstagabend gemacht?" Verdächtiger: "Ich habe gevögelt." Polizistin: "Dafür gibt es doch eine Zeugin?" Verdächtiger: "Zwei!"

Der Plausibilitätsfaktor:

Trotz manch grotesker Ausschmückung hoch. Starke Dialoge, starke Psychologie. Eine der besten Folgen des Bodensee-"Tatort", der nächstes Jahr eingestellt wird.

Die Bewertung:

8 von 10 Punkten

Und wenn ich mehr über diesen "Tatort" wissen will?

Dann lesen Sie bitte hier weiter!


"Tatort: Côte d'Azur", Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

cbu



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
enforca 01.11.2015
1. Warum?
Warum wird hier eigentlich jede Tatort-Folge besprochen, als ob es sich um einen Kino-Blockbuster handelt den man gesehen oder zumindest davon gehört gehört haben muss? Komplett irrelevant. Ihr könnt genau so gut über jede Folge der Trovatos oder sonstigen Müll berichten.
Luna-lucia 01.11.2015
2. niemals werden wir uns
einen Tatortkrimi ansehen! Gewalt, Armut und Obdachlose, haben wir hier in München echt genug! Warum muss man zu besten sendezeiten GEWALT Sendungen zeigen??? Gibts nicht auch nette, gewaltfreie Filme?? Sicher! Aber die sind ja der ARD zu teuer! Und wo bleibt der Jugendschutz? Kinder lernen schnell! Und dann jammert die Gesellschaft, wo denn all diese Gewalt herkommt!?? Schade, dass Zuschauer so wenig auf die Programmgestaltung Einfluss nehmen können! Mennno! Sogar jede Talkschau währe für uns jederzeit erträglicher, als diese Mord- und Totschlagfilme von den öffentlich rechtlichen! Aber es gäbe Ausnahmen! "Mord mit Aussicht" z.B. war ein echter Schmunzelkrimi, mit tollen Schauspielern, und fast Null Gewaltszenen. Man könnte auch Musikfilme zeigen! Oder nette Theateraufführungen ... aber nein! Da wird nicht geschossen! Da gibts nur selten Tote ... also nix für die ARD und ihre Tatorte!
cafe-wien 01.11.2015
3. Warum steht Eva Mattes nur in der Gegend rum?
Unfassbar, das zu sehen: Eva Mattes steht nur in der Gegend rum. Warum? Selbst wenn, wovon ich ausgehe, die Regie schlecht ist, hat doch ein jeder Schauspieler ein Körpergefühl, das er auch ohne Regieanweisung in der Lage ist, auszuspielen. Nur Eva Mattes nicht. Sie ... steht... und guckt. Wie das die Laiendarsteller auf Bauernbühnen tun: Wenn sie nicht mit "Sprechen" an der Reihe sind, stehen sie wie nicht abgeholt im Raum rum. Schmerzhaft, diesen Niedergang dieser einst großen Schauspielerin zu sehen. Und dann die Darsteller, die die Desolaten spielen: Textaufsager. Keinem der Darsteller (außer dem Alten, Bärtigen) nehme ich die Rolle des "Penners" ab. Keine Darstellung, Stummfilmregie, aber Herr Buß ist beeindruckt und gibt 8 Punkte. Wir sind auf dem Jahrmarkt.
badduck 01.11.2015
4. Mord ohne Alles
Das war eindeutig ein Seniorenkrimi. Die übermässige Gewalt und und der fehlende Jugendschutz die Forist #2 anmahnt, entzieht sich völlig meinem Zugriff.
leser008 01.11.2015
5. Prima Krimi
Ich fand den Krimi gar nicht so schlecht. Vor allem mal zwei Komissare, die nicht ständig dickste Kumpels sind. Und an die vielen Obdachlosen konnte man sich optisch schonmal gewöhnen. Bei demnächst 1 Mio Einwohnern plus.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.