Spitzenquote: Frankfurter "Tatort"-Team lockt fast zehn Millionen

So viel Publikum hatte ein hessischer "Tatort zuletzt im vergangenen Jahrhundert: 9,5 Millionen Menschen sahen den Frankfurter Ermittlern Nina Kunzendorf und Joachim Król zu. Dagegen entschieden sich nur wenig Zuschauer für einen bisher verlässlichen Quotengaranten auf RTL.

"Tatort" aus Frankfurt: Mein Feind, die Lust Fotos
HR

Berlin/Hamburg - Das Frankfurter Ermittlerteam Conny Mey (Nina Kunzendorf) und Frank Steier (Joachim Król) ist zwar noch nicht lange im Dienst, gehört aber bereits zu den Top-"Tatort"-Duos in der Zuschauergunst: Die am Sonntagabend in der ARD ausgestrahlte Folge "Es ist böse" sahen insgesamt 9,5 Millionen Menschen. Damit erreichte die Geschichte um die Mordserie an Frankfurter Prostituierten, die auf einer wahren Begebenheit beruht, einen Marktanteil von 25,8 Prozent. Zuletzt hatte ein "Tatort" des Hessischen Rundfunks laut Angaben des Senders im August 1998 ein größeres Publikum.

Im Vergleich dazu fuhr "Pretty Woman" auf RTL enttäuschende Quoten ein - bislang hatten die Wiederholungen der Romantikkomödie aus dem Jahr 1990 stets viele Zuschauer erreicht. Diesmal jedoch wollten insgesamt nur 3,66 Millionen Menschen Julia Roberts und Richard Gere zur Primetime sehen. Das bedeutete nur den dritten Platz am Sonntagabend, denn das ZDF konnte 5,55 Millionen Zuschauer mit dem Fernsehfilm "Liebe, Babys und ein Neuanfang" an sich binden.

Auch in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lag der Frankfurter "Tatort" mit den Ermittlern Steier und Mey am Sonntag mit einem Marktanteil von 20,3 Prozent und 3,14 Millionen Zuschauern klar an der Spitze. Selbst das Formel-1-Rennen, das am Nachmittag auf RTL übertragen wurde, erreichte weder in dieser Zielgruppe noch über alle Altersstufen hinweg mehr Menschen.

Von der guten Performance des "Tatorts" profitierte auch Günther Jauch. 4,82 Millionen Menschen sahen den Talk mit Samuel Koch, der sich im Dezember 2010 bei Thomas Gottschalks ZDF-Show "Wetten, dass..?" schwer verletzt hatte und seitdem querschnittsgelähmt ist. Selbst bei den 14- bis 49-Jährigen waren es noch mehr als eine Million Zuschauer.

fdi/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Gegengleich 23.04.2012
Zitat von sysopNina Kunzendorf und Joachim Król schließen zu den beliebtesten "Tatort"-Duos auf: 9,5 Millionen Menschen sahen den Frankfurtern Ermittler zu. Dagegen entschieden sich nur wenig Zuschauer für einen bisher verlässlichen Quotengaranten auf RTL. Spitzenquote: Frankfurter "Tatort"-Team lockt fast zehn Millionen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,829147,00.html)
Der Tatort spigelt die aktuelle Film-und Fernsehlandschaft mit meinem Fazit: _Viel zuwenig Król!_ Ansonsten eine gelungene Abwechslung zum doch eher humoristisch angelegten Münster-Tatort. (Den ich trotzdem auch sehr mag!)
2.
KäptnBlaubär 23.04.2012
Bin überzeugt,das ich nach der dargestellten Profilierungsneurose der "Püppi" und ihrem Imponiergehabe nicht noch einmal einen Tatort aus Frankfurt anschaue. Rausschreiben währe zu raten.
3.
megaptera 23.04.2012
Zitat von sysopNina Kunzendorf und Joachim Król schließen zu den beliebtesten "Tatort"-Duos auf: 9,5 Millionen Menschen sahen den Frankfurtern Ermittler zu. Dagegen entschieden sich nur wenig Zuschauer für einen bisher verlässlichen Quotengaranten auf RTL. Spitzenquote: Frankfurter "Tatort"-Team lockt fast zehn Millionen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,829147,00.html)
Fande den Tatort extremst langweilig und teilweise konfus. Und was tapert die Kunzendorf eigentlich alle 10 Minuten wie auf 'm Laufsteg übern Flur? Germanys next.....So hübsch ist die Frau nun auch wieder nicht. Irgendwie sind die Tatorte ausgelutscht. Es gibt 2-3 Ermittlerduos, die man sich anschauen kann, aber der Rest...
4. Tja
Claudiusflex 23.04.2012
Die ersten beiden Folgen der neuen Frankfurter Folgen fand ich interessant. Diesmal waren Drehbuch und Inszenierung aber trotz spektakulärem, realem Hintergrund doch ein bisschen dürftig. Bisschen schade, dass der neue HR-Tatort schon so früh schwächelt. Frau Meys Kleidungsstil ist ja durchaus sehenswert, aber ständig überbetont und dann noch in ziemlich lächerlichen Cowboyeinstellungen empfinde ich das auch eher als Ironisierung der Rolle.
5. "Irgendwie" scheinen Sie extremST..
Trendgenerator 23.04.2012
Zitat von megapteraFande den Tatort extremst langweilig und teilweise konfus. Und was tapert die Kunzendorf eigentlich alle 10 Minuten wie auf 'm Laufsteg übern Flur? Germanys next.....So hübsch ist die Frau nun auch wieder nicht. Irgendwie sind die Tatorte ausgelutscht. Es gibt 2-3 Ermittlerduos, die man sich anschauen kann, aber der Rest...
gelangweilt zu sein.... Warum nicht mal ein wenig Bewegung an frischer Luft oder einen der anderen 150 deutschsprachigen Sender schauen? Oder mal eine DVD kaufen? Oder (wg. hübscher Frauen) mal einen Internet-Ausflug zu Youporn? Der FFM-Tatort war jedenfalls ganz ok.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Einschaltquoten
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 30 Kommentare
  • Zur Startseite