Über zwölf Millionen Zuschauer Franken-"Tatort" debütiert mit Top-Quote

Mit dem neuen Ermittlerteam aus Nürnberg ist der ARD ein überraschender Quotenhit gelungen. Mehr als zwölf Millionen Zuschauer schalteten am Sonntag den ersten Franken-"Tatort" mit Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs ein.

Ein Hit bei den Zuschauern: Dagmar Manzel im Franken-"Tatort"
BR

Ein Hit bei den Zuschauern: Dagmar Manzel im Franken-"Tatort"


Gleich zum Einstieg ein Rekord: Im Schnitt 12,11 Millionen haben am Sonntagabend den ersten Franken-"Tatort" im Ersten verfolgt. Der Krimi "Der Himmel ist ein Platz auf Erden" mit Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs ist damit der sechsterfolgreichste "Tatort" der vergangenen 20 Jahre. Die Folge mit der besten Quote weist bislang der Münsteraner "Tatort" auf: "Mord ist die beste Medizin" kam bei der Erstausstrahlung am 21. September 2014 auf rund 13,13 Millionen Zuschauer.

In ihrem ersten Fall hatten es die Figuren Paula Ringelhahn und Felix Voss mit einem erschossenen Uni-Professor zu tun. Der Marktanteil für den Film des Bayerischen Rundfunks unter der Regie von Max Färberböck lag ab 20.15 Uhr bei 33,7 Prozent.

Zuletzt war in Berlin ein neues Team gestartet. Meret Becker und Mark Waschke holten mit dem RBB-"Tatort: Das Muli" am 22. März auch schon sehr gute 10,2 Millionen Zuschauer.

Erster Nürnberg-"Tatort"
Mitte Mai startet das neue Frankfurt-Team Margarita Broich und Wolfram Koch (als Anna Janneke und Paul Brix). Nach dem Start des Franken-"Tatorts" sind nun 20 Teams bei der beliebten Krimireihe aktiv, wenn man das Leipziger Team Saalfeld und Keppler (Simone Thomalla und Martin Wuttke) bereits abzieht, das am 26. April zum letzten Mal im Ersten zu sehen sein wird.

hpi/dpa



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 114 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Erkläromat 13.04.2015
1. Endlich ein neues Tatort-Team....
...das nicht aus soziopathischen Widerlingen besteht. Spätestens nach dem grauenhaften Berliner Neu-Duo hatte ich schon das schlimmste befürchtet. Ein bisschen mehr Realismus könnte aber noch dazukommen z.B. dass erst das SEK stürmt und dann der Kommissar.
curiosus_ 13.04.2015
2. Ich fand ihn …
… sehr gut. Das Gegenteil von flach, differenzierte und facettenreiche Darsteller, fein gezeichnet. Dagegen sind die unsäglichen Till Schweiger-Tatorte bestenfalls C-Movies.
karldhammer 13.04.2015
3. Am besten
fand ich den Franggndialeggd, und natürlich Ulrike Tscharre.
schlipsmuffel 13.04.2015
4. Der Tatort
war absolut enttäuschend: Wenn minutenlang gefilmt wird, wie Zeugen/Gesprächspartner einfach ausdruckslos schweigen, ist das so, als wenn Andi Warhole 24 Stunden lang ein Gebäude filmt! Und dann diese ewigen unkontrollierten Wutausbrüche einiger Figuren! Hoffentlich gibt es in der Realität keine solch depperten Polizisten!
anders_denker 13.04.2015
5. Sympathisches Team
Keine zu überzogenen Charakter wie sie in letzter Zeit so häufig auftauchten. Hochdeutsch sprechend während ringsum schön "gfrängld" wurde. Fast schon wie in uralten Tatortzeiten als Dialekte deutlich bestimmend waren. Bassd scho!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.