Thema Rotlichtmilieu: Rekordquoten für Furtwängler und Jauch

Sex sells: Mehr als elf Millionen Zuschauer haben am Sonntag den "Tatort" über das Rotlichtmilieu in Hannover eingeschaltet. Für Hauptdarstellerin Maria Furtwängler ein neuer Rekord. Auch Günther Jauch stellte mit seiner Talkshow über Prostitution und Gewalt eine neue Bestmarke auf.

Furtwängler im "Tatort": Fast 30 Prozent der TV-Zuschauer schalteten ein Zur Großansicht
NDR /Gordon Muehle

Furtwängler im "Tatort": Fast 30 Prozent der TV-Zuschauer schalteten ein

Hamburg - Erst in der vergangenen Woche hatte Maria Furtwängler mit ihrem "Tatort" einen persönlichen Quotenrekord aufgestellt, nun hat sie mit dem zweiten Teil ihres Rotlicht-Dramas noch einen drauf gesetzt. 11,02 Millionen Menschen sahen Sonntagabend in der ARD die Episode "Das goldene Band". Der Film erreichte damit einen Marktanteil von 29,9 Prozent.

Die Fortsetzung von "Wegwerfmädchen" konnte noch mehr Zuschauer vor den Fernseher locken als der erste Teil. Die vorige Folge war mit 10,7 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 28 Prozent dem NDR zufolge der bis dahin erfolgreichste "Tatort" mit Lindholm. "Das goldene Band" brach diesen Rekord nun, obwohl der Einstieg in diesen Film für Zuschauer, die den ersten Teil nicht eingeschaltet hatten, nicht gerade einfach war. Die "Tatort"-Macher verzichteten auf einen ausführlichen Rückblick zu Beginn des Films, der die Geschehnisse der ersten Teils genauer erklärt hätte.

Der NDR-"Tatort" profitierte offenbar auch vom schwachen Konkurrenzprogramm. In der vergangenen Woche hatte noch RTL mit seinem Jahresrückblick dagegen gehalten. Die Show von Günther Jauch schalteten damals fünf Millionen Zuschauer ein.

An diesem Sonntag machte Jauch dem "Tatort" keine Konkurrenz. Im Gegenteil: In seiner ARD-Talkshow im Anschluss an den Krimi widmete er sich ebenfalls dem Thema Rotlichtmilieu. Viele Zuschauer blieben daher nach dem "Tatort" der ARD treu und verfolgten die Diskussion bei Jauch. Dessen Sendung fuhr mit 6,27 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 20,9 Prozent ebenfalls ein neues Rekordergebnis ein.

syd/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Tatort verpasst?
sphinkter 17.12.2012
Sie sagen [quote"Das goldene Band" brach diesen Rekord nun, obwohl der Einstieg in diesen Film für Zuschauer, die den ersten Teil nicht eingeschaltet hatten,..[/quote]. Ich gehe davon aus, dass viele, wie ich, über Mundpropaganda von dem Tatort erfahren haben und sich den ersten Teil in der Ard-Mediathek oder die Wiederholung angesehen haben, deren Zuschauer nunmal nicht in der Quote erfasst werden.
2. Marktanteil . . .
dr.joe.66 17.12.2012
Tatort? Naja, da gibt es wirklich besseres... Aber das ist wohl Geschmackssache. Interessant finde ich das Thema Marktanteile von einer ganz anderen Warte aus: Laut Wikipedia gibt es in Deutschland etwa 400.000 Prostituierte incl. Gelegenheitsprostitution. Unter der Annahme, dass im Schnitt etwa die Hälfte an einem beliebigen Tag in D arbeitet, dann wären das 200.000 arbeitende Prostituierte. Bei 3 Kunden pro Tag wären das 600.000 Männer pro Tag. Jetzt bleibt noch die Frage, wie oft diese Männer da hin gehen. Täglich? Dann wären das bei 35 Mio. Männern in D knapp 2% aller Männer. Bei wöchentlichem Besuch wären es dann schon 12%, und bei monatlichem Besuch 51% aller Männer. Nochmal langsam zum Mitlesen: Bei 200'000 Prostituierten geht da die Hälfte aller Männer monatlich einmal hin... Vielleicht sollte der Spiegel mal diesen Zahlen und der Ursache in unserer Gesellschaft dafür nachgehen. Die Marktanteile eines Tatorts sind dagegen doch wohl vollkommen egal, oder ??
3. geht's noch?..
matteo51 17.12.2012
Zitat von sysopSex sells: Mehr als elf Millionen Zuschauer haben am Sonntag den "Tatort" über das Rotlichtmilieu in Hannover eingeschaltet. Für Hauptdarstellerin Maria Furtwängler ein neuer Rekord. Auch Günther Jauch stellte mit seiner Talkshow über Prostitution und Gewalt eine neue Bestmarke auf. Tatort und Günther Jauch holen Rekordquoten mit Thema Rotlichtmilieu - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/tv/tatort-und-guenther-jauch-holen-rekordquoten-mit-thema-rotlichtmilieu-a-873308.html)
...manchmal sind die Headlines von SPON echt unglücklich. Nach dem ersten Teil, der im Forum schön verrissen wurde, fand ich den zweiten Teil auch gut - etwas unrealistischer, weil plötzlich in Russland ihr Freund auftaucht und sie abenteuerlich rettet (aber schön für's Gemüt, darf im Film auch sein;)). ich schaue Jauch nie, aber gestern fand ich die Runde gut.
4.
meinmein 17.12.2012
Zitat von sysopSex sells: Mehr als elf Millionen Zuschauer ........Rotlichtmilieu ........ Günther Jauch ......über Prostitution und Gewalt ...... Tatort und Günther Jauch holen Rekordquoten mit Thema Rotlichtmilieu - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/kultur/tv/tatort-und-guenther-jauch-holen-rekordquoten-mit-thema-rotlichtmilieu-a-873308.html)
Zunächst einmal heißt das nur, dass in ein paar tausend(?) Testhaushalten der Fernseher an war. Aber warum sollte man sich Sex im TV ansehen, wenn es viel besseren im Internet gibt? Also surft man lieber und der Fernseher läuft vorm leeren Sofa. Jeder weiß das, aber alle halten mangels Alternativen an dieser lächerlichen Quotenermittlung fest. Diesen Tatort haben nur die Ehemänner mit Mutti geguckt und dabei immer zum Computer geschielt.
5. Ich bin ja nicht der beste Rechner, aber ...
scooby11568 17.12.2012
wenn 10,7mio 28% entsprechen, wie können dann 6,27 mio 20,9% sein?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Einschaltquoten
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 40 Kommentare