Krimi-Sidekick Tessa Mittelstaedt: Franziska verlässt den Kölner "Tatort"

Die Jungs trollten durch Köln, sie saß nächtelang im Büro und erledigte die Drecksarbeit: Als Franziska verkörpert Tessa Mittelstaedt seit 13 Jahren den starken weiblichen Gegenpol in der Männer-WG des WDR-"Tatort". Jetzt kehrt die Schauspielerin dem TV-Revier den Rücken.

Kölner "Tatort": Franziska sagt tschö Fotos
WDR

Hamburg/Köln - Seit 1999 ist sie die ewige Assistentin im Kölner "Tatort" - und bildet so die einzige weibliche Konstante in der drolligen Männerwirtschaft des rheinischen TV-Reviers. Irgendwie kann man es Tessa Mittelstaedt nicht verdenken, dass sie ein bisschen müde geworden ist vom angestammten Fernsehjob.

Während die Ermittlerjungs Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Schenk (Dietmar Bär) bei ihren Untersuchungen um die Häuser zogen - Kölsch ausdrücklich erlaubt -, war ihre Franziska meist dazu verdammt, die Nacht über am Computer die harten Fakten zum Fall zu recherchieren. Und wenn die Polizistin dann am nächsten Morgen noch immer reizend lächelnd ihre Recherche übergab, bedankten sich die Männer höchstens mit einem Schulterklopfen. Naja, manchmal gab es abends am Stammimbiss vor der Domkulisse noch eine Currywurst.

Es ist also nicht verwunderlich, dass Mittelstaedt jetzt, angeblich auf eigenen Wunsch, aus dem Kölner "Tatort" aussteigt. In der ARD-Vorabendserie "Morden im Norden", die seit April läuft, hat sie eine größere Rolle als Staatsanwältin. Statt für die Jungs zu schreddern, zu kopieren und zu telefonieren, lässt sie das in ihrer neuen Rolle jetzt andere machen. Wurde auch mal Zeit.

Derzeit steht Mittelstaedt noch mit den Kollegen Behrendt und Bär für eine weitere Kölner "Tatort"-Folge vor der Kamera. Titel der für sie finalen Episode: "Franziska".

Eine verdiente Hommage, die heute 38-Jährige war einer der stärksten Sidekicks in der deutschen Krimi-Landschaft. Mittelstaedt gelang es sogar, ihren überschaubaren Part tragisch aufzuladen: Als es zum Beispiel vor einiger Zeit um Teenager-Mütter ging, freute sich Franziska über eine eigene Schwangerschaft - die dann allerdings in einer Fehlgeburt endete. Bezeichnend: Von den beiden Chefs gab es mal wieder nur ein paar tröstende Gratisworte und 'ne Wurst beim Lieblingsimbiss.

cbu/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schade, aber ...
diplomatt 16.11.2012
... Sie sollte sich in Frankfurt bewerben, denn da wurde ja nun gerade eine Stelle frei. Sie hätte den Aufstieg jedenfalls verdient!
2. nix für mich.
Wooster 16.11.2012
Ich hab dem Kölner Tatort schon lange den Rücken gekehrt, wegen der beiden Hauptdarsteller (vor allem der dünnere: schrecklich), der Karussel-Kamera und der Musik.
3.
!!!Fovea!!! 16.11.2012
Zitat von WoosterIch hab dem Kölner Tatort schon lange den Rücken gekehrt, wegen der beiden Hauptdarsteller (vor allem der dünnere: schrecklich), der Karussel-Kamera und der Musik.
Na ja, die Kölner sind besser anzuschauen als der klamaukige Nonsens aus Münster! Wenn ich Comedy sehen will, kann ich das wonanders.
4. Schade
Binie 16.11.2012
Die Franzi war immer niedlich! Und Tatort Köln war immer einer der Favoriten. Lustig mit Schenk und Ballauf. Und man wird mit Ihnen älter...
5. Schade
chr76 16.11.2012
Das Kölner Team ist mit Abstand das Beste - auch dank Franziska und einem glaubwürdigen Gerichtsmediziner. Die schmalpur Komiker in den lächerlich überzeichneten Dünnbrett-Charakteren aus Münster langweilen mich jedes Mal mehr.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Tatort
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare
  • Zur Startseite