Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Testaufnahmen: Van Almsick drängt in die "Sportschau"

Die ARD-"Sportschau" könnte prominenten Zuwachs bekommen. Die Ex-Schwimmerin Franziska van Almsick interessiert sich offenbar für eine Stelle als Moderatorin der Sportsendung. Die ARD bestätigt zwar Probeaufnahmen, wiegelt jedoch ab: Derzeit bestehe "kein akuter Handlungsbedarf".

Franzi auf Jobsuche: Vom Schwimmstar zur Medienfigur Fotos
dapd

Berlin/München - Da hat die "Bild"-Zeitung mal wieder einen wahren Knaller ausgegraben: "ARD-Sensation!", ruft sie auf der Titelseite, denn: "Franzi soll Sportschau moderieren". Die Ex-Schwimmerin Franziska van Almsick habe bereits ein mehrwöchiges Moderationstraining hinter sich, um sich auf ein "ARD-Casting" vorzubereiten, und wolle demnächst die "Sportschau" am Sonntag "übernehmen" - im Wechsel mit anderen Moderatoren.

Fragt man bei der ARD nach, was an dem Almsick-Gerücht dran ist, schrumpft die Geschichte allerdings schnell auf ein herkömmliches Medien-Spiel zusammen: Van Almsick will offenbar mit Hilfe der "Bild"-Zeitung in die "Sportschau" - doch der Sender ist noch nicht restlos überzeugt davon, ob das so sein soll. Die Ex-Schwimmerin selbst legt dabei jedoch Wert auf die Feststellung, dass sie im Zusammenhang mit der "Sportschau" nicht das Gespräch mit der Boulevardzeitung gesucht habe und es insofern auch keine Zusammenarbeit mit "Bild" mit dem Ziel gebe, sie in die "Sportschau" zu bringen.

Eher zurückhaltend lassen sich jedenfalls die Aussagen interpretieren, mit denen sich der ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky von SPIEGEL ONLINE zu der angeblichen Personalie zitieren lässt: Franziska van Almsick sei eine "hervorragende Sportexpertin". Es habe bereits "eine sehr gute Zusammenarbeit" mit ihr gegeben. Van Almsick stand für das Erste unter anderem bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 und Vancouver 2010 vor der Kamera und durfte auch bei der Frauenfußball-WM 2011 als Expertin auftreten. Van Almsick sei "eine Option für die Zukunft". So weit, so unverbindlich.

Doch dann folgen Aussagen, die es eher unwahrscheinlich erscheinen lassen, dass Franziska van Almsick in naher Zukunft die Nation mit ihrem Fachwissen in der prominentesten Sportsendung des Landes beglücken wird: "Es gab keine Telefonkonferenz der ARD-Sportchefs, die extra für eine Personalie van Almsick angesetzt wurde. Die ARD-Sportchefs stehen in fortlaufender Kommunikation, auch über Frau van Almsick wurde gesprochen." Auch stünde momentan keine Neubesetzung an: "Derzeit besteht kein akuter Handlungsbedarf, eine Entscheidung über eine neue Moderation der ARD-Sportschau zu treffen." Erst im Mai 2011 hatte die ARD ihren Neuzugang Matthias Opdenhövel als künftigen "Sportschau"-Moderator für die Hauptsendung am Samstagabend präsentiert.

Ebenfalls im Gespräch für die "Sportschau"-Moderation ist die ehemalige Eisschnellläuferin Franziska Schenk - aber auch diese Personalie sei nur eine "von vielen mittelfristigen Überlegungen", wie Balkausky der dpa sagte.

Und was ist dann mit dem ominösen "ARD-Casting", von dem die "Bild" schreibt? "Es gab Testaufnahmen mit Franziska van Almsick, dabei wurde durchgespielt, wie eine 'Sportschau' mit ihr aussehen könnte. Das als Casting zu bezeichnen, wäre jedoch übertrieben", sagt der ARD-Sportkoordinator zu SPIEGEL ONLINE. Und zur dpa: "Das heißt aber noch nicht, dass sie jetzt Moderatorin wird."

kuz/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. t
loncaros 11.10.2011
Franzi wäre mir tausendmal lieber als dieser im Raab Schatten mit flachen Witzen großgezogene Opde...
2. Mit Dope geht alles in D
hopfenguru 11.10.2011
nicht nur im Sport nützt es etwas, schön das die Karriere danach dadurch auch gesichert ist, jedes Format bekommt die Moderation welche es verdient hat, die GEZ sollte nun aber schnellstens abgeschafft werden da die öffentlich-rechtlichen Anstalten immer mehr Prekariats-TV zeigen
3. Lieber nicht
Hercules Rockefeller, 11.10.2011
Die Almsick hat ne schreckliche Stimme, muss ich nicht im Fernsehen haben. Gibts keine Lotterie, wo sie sich gesundstoßen kann?
4. Schwimmen ist kein Fußball
K-Mann 11.10.2011
Zitat von loncarosFranzi wäre mir tausendmal lieber als dieser im Raab Schatten mit flachen Witzen großgezogene Opde...
Opde... versteht was vom Fußball. Mit Franzi v.A. sehe ich aber schon das Revival von "Schalke 05" kommen... ;-)
5. Flache Witze ?
dumedienopfer 11.10.2011
Zitat von loncarosFranzi wäre mir tausendmal lieber als dieser im Raab Schatten mit flachen Witzen großgezogene Opde...
Ja klar sie Knaller, der hat trotzdem tausenmal mehr Ahnung als Franzi....die Franzi soll erst mal frei sprechen lernen. Es ist sowie so eine schande, das Ex Sportler viel Geld für Oberpeinliche Moderationen bekommen. Oli Kahn ist da so ein Beispiel oder Littbarski. Einzig bei Mehmet Scholl, kann man wirkliche Fachliche kompetenz feststellen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: