Kultur

Anzeige

Erfolgreiche Comedyserie

Zwölfte Staffel von "The Big Bang Theory" wird die letzte

"Wir ertrinken in Tränen": Nach zwölf Staffeln "The Big Bang Theory" soll im kommenden Jahr Schluss sein. Die Schauspieler und Macher versprechen, die Serie werde mit einem gewaltigen Knall enden.

AP

Szenenbild aus der Serie "The Big Bang Theory"

Donnerstag, 23.08.2018   09:51 Uhr

Anzeige

Die amerikanische TV-Serie "The Big Bang Theory" geht im kommenden Jahr mit der zwölften Staffel zu Ende. In einer gemeinsamen Erklärung gaben Warner Bros. Television, der US-Sender CBS und Produzent Chuck Lorre das Finale der Comedyserie bekannt.

Sie seien den Fans für deren lange Unterstützung "ewig dankbar", hieß es in der Mitteilung. Sie wollten die Serie mit einem "gewaltigen kreativen Ende" krönen. Die letzte Staffel soll am 24. September in den USA anlaufen.

Anzeige

"The Big Bang Theory" zählt seit ihrem Start 2007 zu den erfolgreichsten TV-Comedyserien der Welt. Im Mittelpunkt stehen vier Wissenschaftsnerds und ihre Freundinnen. Es geht um Freundschaft, ums Erwachsenwerden - und immer wieder auch um herrlichen Blödsinn.

Die Serie wird in Deutschland bei ProSieben ausgestrahlt. Neben Jim Parsons, der den hochbegabten Physiker Sheldon Cooper spielt, wirken auch Johnny Galecki, Kaley Cuoco, Kunal Nayyar, Simon Helberg, Melissa Rauch und Mayim Bialik mit. Die Schauspieler sind durch diese Rollen zu Stars geworden.

Anzeige

Die Serie habe ihr Leben verändert, schrieb Cuoco bei Instagram. "Wir ertrinken in Tränen und versprechen, euch die beste aller Staffeln zu liefern." Die Serie werde mit einem Knall enden. Dazu veröffentlichte Cuoco ein Foto, das sie gemeinsam mit ihren Serienkollegen zeigt.

kmy/aar/dpa

Weitere Artikel

Forum

Forumskommentare zu diesem Artikel lesen
Anzeige
© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH