"The Crown" Staffel 3 Was bisher bekannt ist

Ein bisschen Seifenoper, ein bisschen Politdrama: Die Netflix-Serie "The Crown" geht demnächst in die dritte Runde. Was dürfen Fans von Staffel 3 erwarten? Wer spielt mit? Und wie geht es weiter?

DPA


Dieser Text wird laufend aktualisiert.


Achtung, Spoiler! Wer "The Crown" noch nicht gesehen hat und Details der Serie nicht kennen möchte, sollte nicht weiterlesen.

"The Crown" gehört zu den teuersten TV-Serien - und zu den beliebtesten. Die Serie erzählt das Leben der Queen von ihrem 29. Lebensjahr bis zum heutigen Tag. Nach zwei Staffeln ist die Serie im Jahr 1964 angekommen. Wie - und wann - geht es mit Staffel drei weiter?

Wann veröffentlicht Netflix die dritte Staffel "The Crown"?

Wie die BBC berichtet, soll Staffel drei erst 2019 zu sehen sein. Das ist etwas später, als es der bisherige Veröffentlichungsrhythmus vermuten ließe. Staffel eins und zwei waren im November 2016 und Dezember 2017 erschienen - mit etwa einem Jahr zwischen beiden Veröffentlichungsterminen. Eine Veröffentlichung Ende 2018 wäre demnach wahrscheinlich gewesen. Wann die dritte Staffel letztendlich ausgestrahlt wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Alle Folgen der ersten beiden Staffeln wurden jeweils komplett an einem Tag auf Netflix zur Verfügung gestellt. Es ist unwahrscheinlich, dass Netflix mit Staffel drei mit dieser Art der Veröffentlichung brechen wird.

Wie viele Folgen wird die dritte Staffel haben?

Dazu gibt es noch keine Informationen. Da Staffel eins und zwei jeweils aus zehn Folgen à etwa 60 Minuten bestehen, ist davon auszugehen, dass die Macher auch bei Staffel drei dabei bleiben.


Wie viele Staffeln "The Crown" soll es insgesamt geben?

Netflix plant insgesamt sechs Staffeln, die das Leben der Queen bis in die Gegenwart nachzeichnen. Nach jeweils zwei Staffeln sollen die Schauspieler ausgetauscht werden. Für die fünfte und sechste Staffel soll es also auch noch einmal eine neue Besetzung geben. Hintergrund ist der Altersunterschied, der durch das Casting älterer Schauspieler leichter zu überwinden ist als mit einer gleichbleibenden Gruppe von Schauspielern.

"Wir besetzten nicht nur Charaktere aus dem wahren Leben", erklärte die Casting-Chefin Nina Gold gegenüber Vanity Fair. "Wir kommen näher an die Gegenwart heran und viele dieser Menschen leben noch. Wir müssen ihnen also gerecht werden, indem wir den passenden Schauspieler wählen, der sie spielen soll - und dabei auch eine Verbindung zu den Schauspielern schaffen, die diese Charaktere in den ersten Staffeln gespielt haben." [Wie es um die Neubesetzungen in Staffel 3 steht, lesen Sie weiter unten.]

Die Serie soll den Plänen zufolge insgesamt acht bis zehn Jahre laufen und in den bereits erwähnten sechs Staffeln das komplette Leben der Queen bis heute abdecken.

Fotostrecke

23  Bilder
"The Crown": Wer ist in Staffel 3 dabei? Und wer spielt wen?

Worum geht es in Staffel 3?

Staffel zwei der Netflix-Serie endete im Jahr 1964 mit der Geburt von Prinz Edward, dem vierten Kind von Elizabeth und Philip. Staffel drei könnte ohne große Zeitsprünge an die vorherige anknüpfen. Dafür spricht, dass die dritte Staffel sich laut Serien-Schöpfer Peter Morgan der "Wilson-Ära" widmen soll, den Jahren von 1964 bis 1970 und 1974 bis 1976, als Howard Wilson Premierminister von Großbritannien war (in der Serie wird er von Jason Watkins gespielt werden). Ein Zeitsprung von 1964 in die frühen Siebzigerjahre wäre auch möglich, um mit den kommenden Staffeln etwas schneller die Gegenwart zu erreichen.

Neben der politischen Entwicklung in Großbritannien wird die Trennung von Prinzessin Margaret und ihrem Ehemann Anthony, Graf von Snowdon, Thema sein. "In Staffel drei - ohne etwas verraten zu wollen, weil es offiziell, weil es Geschichte ist - werden wir die Trennung dieser außerordentlichen Ehe zwischen Margaret und Snowdon sehen", sagte Robert Lacey, der die "The Crown"-Macher in Fragen zur Geschichte berät und Autor eines Buches zu den historischen Hintergründen der Serie ist. Margaret und ihr Mann hatten sich 1976 nach Jahren der Untreue getrennt und wurden 1978 geschieden.

Warum sich "The Crown" lohnt

Auch Camilla Parker Bowles, heute Ehefrau von Prinz Charles und Herzogin von Cornwall wird laut Produzentin Suzanne Mackie Thema der nächsten Staffel sein. Ebenso wird die Ehe von Elizabeth und Philip, die bereits ausführlich in den ersten beiden Staffeln behandelt wurde, sicherlich weiterhin im Mittelpunkt stehen.

Staffel eins hat einen Zeitraum von acht Jahren im Leben der Queen abgedeckt, in Staffel zwei waren es insgesamt sieben. Folgen die Macher diesem Rhythmus, wäre es möglich, dass Prinzessin Diana gegen Ende der dritten Staffel zum ersten Mal auftauchen würde. Fans der Serie und der Prinzessin müssen sich aber wahrscheinlich noch bis Staffel vier gedulden.

+ + + NEUBESETZUNGEN + + +

Olivia Colman als Queen Elizabeth II.

Schauspielerin Olivia Coleman (l.), Claire Foy als Queen
Getty Images; Netflix

Schauspielerin Olivia Coleman (l.), Claire Foy als Queen

Die britische Schauspielerin Olivia Colman wird die bisherige Hauptdarstellerin Claire Foy ablösen, die Elizabeth in den ersten Jahren ihrer Regentschaft verkörperte. Colman ist Serienfans unter anderem durch ihre Rolle in der Serie "The Night Manager" bekannt, für die sie 2017 mit einem Golden Globe als "Beste Nebendarstellerin in einer Serie" ausgezeichnet wurde. Außerdem spielte sie in der britischen Krimiserie "Broadchurch".

Erfahrung mit historischen und sogar royalen Stoffen bringt die 44-Jährige ebenfalls mit: Colman spielte die Tochter von Premierministerin Margaret Thatcher in "Die Eiserne Lady" und Königin Elizabeth (die spätere "Queen Mum") in "Hyde Park am Hudson" - einem Film über den US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt. In diesem Jahr wird sie ein weiteres Mal eine Königin spielen: In dem Historienfilm "The Favourite" übernimmt sie die Rolle der Queen Anne (Stuart), die die erste Königin des Königreichs Großbritannien war.

Mitte Juli wurde auf dem offiziellen Twitter-Account der Serie das erste Foto veröffentlicht, das Colman als Queen zeigt, dazu nur ein Wort: "Geduld".

Tobias Menzies als Prinz Philip

Matt Smith als Prinz Philip
Netflix

Matt Smith als Prinz Philip

Wer wird Matt Smith in der Rolle als Prinz Philip ersetzen? Im Gespräch war zunächst der "Avengers"-Star Paul Bettany. "Hollywood Reporter" berichtete dann allerdings, dass der britische Schauspieler wegen Terminkonflikten absagen musste.

Tobias Menzies
Getty Images

Tobias Menzies



Ersatz ist aber schon gefunden: Der britische Schauspieler Tobias Menzies ("Outlander" und "James Bond 007 - Casino Royale"), 44, hat zugesagt, die Rolle von Prinz Philip ab der dritten Staffel zu übernehmen. Menzies habe für die kommenden zwei Staffeln unterschrieben.

Helena Bonham Carter als Prinzessin Margaret

Vanessa Kirby als Prinzessin Margaret, Schauspielerin Helena Bonham Carter
Netflix; Getty Images

Vanessa Kirby als Prinzessin Margaret, Schauspielerin Helena Bonham Carter

Auf Vanessa Kirby, die zwei Staffeln lang die jüngere Schwester der Queen spielte, wird die bekannte britische Schauspielerin Helena Bonham Carter folgen. In Staffel drei stehen Prinzessin Margaret stürmische Zeiten bevor, denn die Ehe mit ihrem Mann Anthony steckt in der Krise. In Interviews betonte Margaret-Darstellerin Kirby immer wieder, wie viel Freude ihr die Rolle bereitet habe - und dass sie ein bisschen neidisch auf ihre Nachfolgerin sei.

Auch Bonham Carter hat wie ihre Schauspielkollegin Colman Erfahrung mit royalen Rollen: Sie spielte Königin Elizabeth ("Queen Mum") in dem Film "The King's Speech" mit Colin Firth als König George, Vater der heutigen Queen. Bonham Carter übernahm außerdem 1986 die Rolle der Lady Jane im gleichnamigen Film - ihre erste Rolle als Schauspielerin überhaupt.

Honoured @thecrownnetflix

Ein Beitrag geteilt von Vanessa Kirby (@vanessa__kirby) am

Ben Daniels als Antony Armstrong-Jones

Der britische Schauspieler Matthew Goode hatte in der zweiten Staffel die Rolle von Antony Armstrong-Jones übernommen, dem späteren Ehemann von Prinzessin Margaret. Doch auch Goode wird in Staffel drei ersetzt - und zwar von dem Briten Ben Daniels. Er spielte zuvor vor allem in heimischen TV-Serien, war 2016 aber auch im Kinofilm "Rogue One: A Star Wars Story" als General Merrick zu sehen. Nun wird er für "The Crown" in die Rolle des Earl of Snowden schlüpfen. "Snowden war so ein dynamischer und vielschichtiger Mann", sagte Daniels. "Ich freue mich wirklich darauf, ihn zu spielen."

Diese Hauptcharaktere sind noch nicht neu besetzt:

Queen Mum (Victoria Hamilton in Staffeln 1 und 2)
Prinz Charles (u.a. Billy Jenkins)

Wer ist in Staffel 3 neu dabei?

Prinzessin Diana

Diana Spencer (circa 1980)
Getty Images

Diana Spencer (circa 1980)

Gegen Ende der dritten Staffel sollte eines der bekanntesten und beliebtesten Mitglieder des Königshauses dazukommen: Prinzessin Diana. Nina Gold, Casting-Chefin bei "The Crown", bestätige allerdings, dass Diana wohl erst in Staffel vier eingeführt wird. Diana und Charles lernten sich 1977 kennen, als dieser noch mit Dianas ältere Schwester Sarah ausging. "Wenn wir sie dann treffen, wird das aber ziemlich interessant", sagt Gold.

Camilla Parker Bowles

Prinz Charles und Camilla Parker Bowles (1977)
Getty Images

Prinz Charles und Camilla Parker Bowles (1977)

Camilla Parker Bowles, Jugendliebe von Prinz Charles und heutige Ehefrau, wird laut Produzentin Suzanne Mackie hingegen schon in Staffel 3 auftauchen. Serienschöpfer Peter Morgan wisse schon genau, wie er die heutige Herzogin von Cornwall in die Serie einführen werde, verriet sie auf einem britischen Filmfestival. "Peter spricht schon über die wundervollsten Sachen." Camilla Rosemary Shand, so ihr Mädchenname, und Prinz Charles lernten sich in den frühen 1970ern kennen. Im Juli 1973 heiratete sie ihren ersten Ehemann, Andrew Parker Bowles, von dem sie 1995 geschieden wurde. Prinz Charles und Camilla heirateten 2005.

Wer Camilla spielen soll, ist noch nicht bekannt. Casting-Chefin Gold sagte allerdings, dass es unwahrscheinlich sei, Charaktere wie Camilla, Anne oder Charles mit bekannten Schauspielern zu besetzen. "Es ist ganz spannend und macht Spaß, neuere Talente zu finden", sagte Gold. "Als wir Claire [Foy] und Vanessa [Kirby] gecastet haben, hatten sie zwar schon viel und gute Arbeit geleistet, aber sie waren diesem weltweiten Publikum nicht so bekannt - und das war gut, weil sie sich diese Charaktere ohne Ballast vollkommen aneignen konnten." Charles, Camilla und Anne seien interessante Charaktere, für die sie eine große Bandbreite an Schauspielern gecastet hätten.

Prinz Charles

Prinz Charles (1975)
Getty Images

Prinz Charles (1975)

Prinz Charles war zwar schon in Staffel eins und zwei dabei, wird in den kommenden Serienteilen aber eine größere Rolle einnehmen. Der Schauspieler, der diesen Part übernehmen wird, wird den Prince of Wales in den nächsten beiden Staffeln über einen Zeitraum von rund 14 Jahren spielen - vom Teenager mit 16 Jahren bis in seine späten Zwanziger. "Wir suchen nach einer ziemlich großen Altersspanne, was eine ziemliche Herausforderung ist", sagt Gold.

Prinzessin Anne

"Ich denke, Charles und Anne werden gute, individuelle Geschichten haben, die definitiv wichtig und interessant sein werden", sagt Gold über die beiden ältesten der vier royalen Kinder. In Staffel drei werden Zuschauer Prinzessin Anne weiterhin beim Heranwachsen zusehen. In Staffel vier dürften dann weitere Ereignisse aus ihrem Leben hinzukommen: Mögliche Erzählstränge sind ein gescheiterter Entführungsversuch 1974 und ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen 1976 als Teil des britischen Reitteams. Aber auch Affären und schließlich ihre Hochzeit mit Mark Phillips, dem Vater ihrer zwei Kinder, dürften Thema sein.

win

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.