Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"The Walking Dead": Fünfte Staffel startet mit Zuschauerrekord

Staffelstart bei "The Walking Dead": Die Zombies geben keine Ruhe Fotos
AMC

Kein Entkommen vor "The Walking Dead": Die fünfte Staffel der Zombieserie bricht Quotenrekorde - in den USA und in Deutschland. Der Pay-TV-Sender Fox musste die erste Folge hierzulande aber gekürzt zeigen. Sie fiel den deutschen TV-Wächtern zu blutig aus.

Wie der Branchendienst Kress.de meldete, gab der Prüfausschuss der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) die Folge "Keine Zuflucht" nur unter einer Schnittauflage zur Ausstrahlung frei. In der Originalfassung sei die Episode als "schwer jugendgefährdend" einzuschätzen, was eine Sendeunzulässigkeit nach sich zöge, so die FSF in ihrem Blog zu dem Thema.

Um den Staffelstart am Montagabend um 21 Uhr zeigen zu können, kürzte der Pay-TV-Sender Fox Deutschland also eine Szene heraus, informierte die Zuschauer via Facebook darüber und verwies für Fragen zur Entscheidung an die FSF. Die Szene in der vierten Minute sei "eine besonders drastische Gewaltspitze", hier werde "Gewalt derart breit und in grausamen Details ausgespielt", dass sie "weit über das dramaturgisch Notwendige hinausgehe".

Über die Einschätzung, was dramaturgisch notwendig ist oder nicht, kann man natürlich streiten - darüber, ob diese Folge von "The Walking Dead" besonders brutal war, allerdings nicht. Dass sich "Terminus" nur als ein vermeintlicher Zufluchtsort für die Überlebenden um Sheriff Rick Grimes herausstellen würde, war ja klar - und auch, worauf es dort hinauslaufen würde, dürfte besonderes aufmerksamen Zuschauern in der letzten Folge der vierten Staffel nicht entgangen sein. "Man ist der Schlächter oder das Schlachtvieh" - dieses Zitat einer Bewohnerin von "Terminus" bringt das Gemetzel dieser Folge auf den vulgärphilosophischen Punkt. Hoffen wir mal, dass die fünfte Staffel mehr als nur more gore bietet.

Fotostrecke

4  Bilder
Apokalypse in TV-Serien: Und plötzlich sind Millionen tot
Gegen die Entscheidung der FSF hat Fox jedenfalls einen Juristenausschuss angerufen, der aber nicht mehr rechtzeitig vor der Ausstrahlung urteilen konnte. So oder so: 270.000 Zuschauer sahen die erste Folge bei dem deutschen Pay-TV-Sender - die höchste je für eine Serie im Bezahlfernsehen gemessene Zuschauerzahl, wie der Branchendienst Meedia meldet.

Die für deutsche Augen unzumutbare Szene sahen bei der Erstausstrahlung in den USA 17,3 Millionen Zuschauer auf dem Sender AMC. Auch dies ist ein Rekord: die meisten Zuschauer einer Nicht-Sport-Sendung im Kabelfernsehen.

feb/tdo/AP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Walking Dead Ebola
Phenar 14.10.2014
Na, da passt doch die Hysterie, die in Fox Nachrichtensendungen verbreitet wird (SPON berichtete heute) prima zur Anheizung des eigenen Programms. Bei Sky geschnitten? Na ja, nicht schade drum. Die schalten ja ohnehin gerade bei jedem die Smartcard schwarz, der sich nicht von ihrem aufgezwungenen Receiver beglücken lassen möchte.
2.
emperor_norton 14.10.2014
Bin zwar - den regulären Abo-Preis zahlender - Sky-Abonennt, aber bei dieser Folge habe ich dann doch lieber auf die ungekürzte US-Folge zurückgegriffen. Es ist erstaunlich, was man im Internet so alles findet. Jedenfalls war das die meiner Meinung nach beste Episode von Walking Dead. Ich bin grundsätzlich kein Fan von Gewalt - aber in diesem Fall diente sie dem dramaturgischen Effekt. Ich saß gebannt vor dem Fernseher.
3.
taikonaut 14.10.2014
Sorry, TWD hat für mich nach der dritten Staffel an Reiz verloren. Die Löcher im Plot sind einfach zu riesig, um die Serie noch ernst zu nehmen. Nach der hervorragenden ersten Staffel wurde das Budget pro Staffel derart gekürzt um den Profit zu erhöhen, dass die zweite Staffel zum Beispiel komplett an einem Drehort abgehandelt wurde. In der dritten Staffel waren es immerhin 2 Drehorte. Nach der ersten Episode der 3 Staffel musste ich so laut lachen, dass mir es den ganzen Gruselspaß verdorben hat.
4.
ma_ra 14.10.2014
Ich freue mich auch auf die neue Staffel. Allerdings lasse ich mich nicht dazu zwingen, mir Pay-TV anzuschaffen oder eine geschnittene Version zu sehen. Ich halte es wie immer: Anschauen auf anderen Wegen und dann später die DVDs oder Blu-Rays besorgen...
5.
AdBonesAllAgainstAds 14.10.2014
Also ich versteh das nicht, die FSK übertreibt immer gern etwas zu sehr. Im Internet sind Gewaltexzesse ganz anderer zu sehen, und da schert sich niemand darum. Da gibt es noch nicht einmal eine Alterskontrolle. Und das nennt sich dann effektiver Schutz der Jugend. Falsch, die Leute beim FSK ist offensichtlich völlig überaltert, verknöchert und vollkommen phantasielos. Wenn eine Sendung über die Greul des 3. Reichens gemacht wird, dann zeigt man auch die Leichenberge die man in den KZ's gefunden hat und schneidet sie nicht heraus. FSK… Ihr habt es vollkommen verbockt und dem Zuschauer mal wider ein gutes Fernseherlebnis genommen. Man kann sowas auch anders regulieren, als immer nur alles heraus zuschneiden.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • HBO/ Sky
    Von "Game of Thrones" bis zur obskuren Sitcom, von "House of Cards" bis zum skandinavischen Noir-Krimi - in unserem Serien-Blog beleuchten wir sämtliche Phänomene der internationalen Serienlandschaft.

Quiz


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: