Gottschalk-Comeback: "Bin nun mal Clown von Beruf"

Gerade erst scheiterte er im ARD-Vorabend, doch Thomas Gottschalk kann sich eine Rückkehr zum Ersten vorstellen. Das sagte er im Interview mit dem SPIEGEL. Er freue sich darauf, mit Dieter Bohlen die Jury der RTL-Show "Das Supertalent" zu übernehmen: "Ich bitte zum Tanz der taumelnden Titanen."

Gottschalk bei "Wetten, dass...?": "Jetzt ist der Totgeglaubte woanders wiederauferstanden" Zur Großansicht
dapd

Gottschalk bei "Wetten, dass...?": "Jetzt ist der Totgeglaubte woanders wiederauferstanden"

Hamburg - Gottschalk sagte im SPIEGEL-Interview, er habe der WDR-Intendantin Monika Piel "konkret angeboten, für Showformate im Ersten zur Verfügung zu stehen". Sein Abgang sei "kein Abschied im Zorn" gewesen. Zugleich kritisierte Gottschalk aber: "Das Beil fiel ziemlich schnell. Ich war noch keine drei Monate auf Sendung, da zitierte der SPIEGEL bereits einen ARD-Intendanten, der von mir als 'Dead Man Talking' sprach", sagte er. "Fand ich durchaus lustig, aber jetzt ist der Totgeglaubte halt woanders wiederauferstanden. Halleluja!" Die ARD hatte die quotenschwache Talksendung "Gottschalk Live" Anfang Juni eingestellt.

Demnächst wird Gottschalk gemeinsam mit seiner einstigen "Wetten, dass …?"-Assistentin Michelle Hunziker in die Jury von Dieter Bohlens RTL-Castingshow "Das Supertalent" wechseln. Dort will er sich nun "auf wirkliche Talente" konzentrieren und "den Freakpart notfalls selbst übernehmen". Er habe nichts gegen Talentshows, nur gegen Castingshows, "bei denen unterbelichteten Halbwüchsigen weisgemacht wird, sie sind zeit ihres Lebens reich und berühmt, wenn sie gewinnen".

Gottschalk sagte, er freue sich auf seinen neuen Show-Kollegen Dieter Bohlen. "Jetzt bitte ich eben zum Tanz der taumelnden Titanen. Das kann sehr lustig werden." Bohlen habe ihm schon früh per SMS signalisiert, dass er gern mit ihm zusammenarbeiten würde. Er habe sich "keineswegs wie ein Kotzbrocken verhalten". Die "Bild"-Zeitung hatte spekuliert, dass Bohlen den alten Widersacher Gottschalk nicht permanent an seiner Seite haben wolle.

Ans Aufhören denkt Gottschalk nicht: "Genscher macht noch Politik, Walser schreibt Bücher, und Beckenbauer ist für den Fußball unterwegs. Warum soll ich nicht in ein Mikrofon quatschen, solange man mir eins hinhält?", sagte Gottschalk im SPIEGEL. "Unser Geschäft ist ein Wanderzirkus, und ich bin nun mal Clown von Beruf."

Auf die Frage, wie man im Showgeschäft in Würde altern könne, antwortete der Entertainer: "Wer in Würde altern will, sollte nicht ins Showgeschäft gehen, sondern Papst werden. Aber da habe ich früh die Abzweigung verpasst."

Lesen Sie die Geschichte zu dieser Meldung im neuen SPIEGEL. Hier können Sie das neue Heft direkt kaufen oder ein Abo abschließen.

son

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Waldorf & Statler
Zenturio.Aerobus 01.07.2012
Ich denke, ich werde mir mal eine Folge von diesem Plunder ansehen. Ist doch nicht schlimm mitanzusehen, wie andere, zumindest solche die im Geld schwimmen, sich blamieren, oder?
2.
BlakesWort 01.07.2012
"Das Supertalent" ist eine bessere Sendung als "DSDS", denn hier können unbekannte Talente zeigen, was sie können. Allerdings schlägt der Ton bei den eingekauften und wirklich ahnungslosen Talentlosen sehr schnell in Blosstellung und Häme um. Daran ist im Wesentlichen Bohlen schuld, der für einen fiesen Spruch gern die Würde der Talentlosen opfert. Und spätestens, wenn ein echtes Talent endeckt wurde, gräbt RTL gnadenlos die Vergangenheit um. Wehe man hat keine toten Verwandten oder selbst eine schlechte Kindheit gehabt, dann fliegt man sehr schnell aus der Aufmerksamkeitsspirale. Immerhin funktioniert die Sendung als Werbeplattform für Künstler aller Art, also sicher auch für einen Clown wie Gottschalk.
3. Thomas Gottschalk
bremensie 01.07.2012
Ich kann mich erinnern als Gottschalk noch richtig gut war hat er mit seinem Bruder zusammen Werbung gemacht. Wie lange will Gottschalk sich denn noch lächerlich machen?
4. Gottschalk über Sack Reis gestolpert
hartholz365 01.07.2012
Wieviele Interviews und Nullmeldungen bringt der Spiegel noch über Gottschalk? Ist der Spiegel jetzt die offizielle Verlautbarungsstelle Gottschalks?
5. Waldorf & Statler
Zenturio.Aerobus 01.07.2012
Hoffentlich rechnet niemand damit, dass sich dort zwei alternde Egomanen gegenseitig vor der Kamera zerfleischen. Ich wette, es werden da nur Sprüche geklopft, die RTL ins Drehbuch geschrieben hat. Spontaneität erwarte ich nicht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Thomas Gottschalk
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 42 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Gottschalk-Wechsel: Eitelkeiten à la RTL

Fotostrecke
Thomas Gottschalk: Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE

Gottschalk im Klartext

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

Fotostrecke
"Gottschalk Live": Immer tiefer in den Quotenkeller