Senderwechsel Gottschalk geht zu RTL

Nach ZDF und ARD hat Thomas Gottschalk eine neue Heimat gefunden: Ab Herbst wird er bei RTL auftreten - neben Dieter Bohlen in der Castingshow "Das Supertalent". Damit greift er auch seinen alten Arbeitgeber ZDF an, der zeitgleich Markus Lanz mit "Wetten, dass..?" an den Start schickt.

dapd

Das ZDF verließ er im vergangenen Jahr aus eigenem Antrieb, um zur ARD zu wechseln. Doch das Erste stellte nach nur wenigen Monaten die Vorabendsendung "Gottschalk live" wegen mangelnder Quoten wieder ein. Nun hat Thomas Gottschalk eine neue Sendeheimat gefunden: Demnächst geht er bei RTL auf Sendung. Das bestätigte der Sender am Freitag in Köln.

Geplant ist, dass der Starmoderator neben Dieter Bohlen in der Jury von "Das Supertalent" sitzt. Im Herbst beginnt die sechste Staffel. Bohlens bisherige Co-Jurorinnen beim "Supertalent" will RTL anderweitig einsetzen. Für Sylvie van der Vaart werden angeblich neue Aufgaben gesucht, Motsi Mabuse werde sich verstärkt auf das Format "Let's Dance" konzentrieren. Neben der neuen Jury-Besetzung solle die Show aber auch konzeptionell und dramaturgisch komplett neu aufgestellt werden.

In einer offiziellen Stellungnahme ging Thomas Gottschalk am Freitag auch indirekt auf sein Scheitern bei der ARD ein: "Ich habe gemerkt, dass das Publikum mich auf der großen Showbühne sehen will - und genau die hat mir RTL angeboten. 'Das Supertalent' ist derzeit die erfolgreichste Showreihe im deutschen Fernsehen. Und ich freue mich auf Dieter Bohlen, denn zwischen uns sind schon immer die Funken geflogen."

Tatsächlich bietet "Das Supertalent" Gottschalk nach der kleinformatigen, interaktiven Talkshow in der ARD die Möglichkeit, endlich wieder ein ganz großes Publikum zu erreichen. Dass der Altmeister dabei ausgerechnet mit seinem einstigen Gegenspieler Bohlen den Schulterschluss übt, macht den RTL-Coup besonders spektakulär.

Schließlich luchste Bohlen zu Zeiten, als Gottschalk samstags noch "Wetten, dass..?" moderierte, dem Kollegen immer wieder mit dem "Supertalent", aber vor allem auch mit "Deutschland sucht den Superstar" schmerzlich Zuschauer ab und sägte an dessen damaligen Quoten-Thron.

In Zukunft wird es also gemeinsam gegen Gottschalks alten Arbeitgeber ZDF gehen. Im Oktober wird Markus Lanz das erste Mal "Wetten, dass..?" moderieren. Gut möglich, dass der Showklassiker in direkter Konkurrenz zu Gottschalk und Bohlen drastisch an Quote verliert. So gesehen dürfte der am Freitag verkündete RTL-Coup auch die Programmverantwortlichen des Zweiten aufgeschreckt haben.

cbu

insgesamt 129 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
friedrich_eckard 22.06.2012
1. kein Titel!
Wie tief kann ein Mensch sinken... hat er denn finanziell so sorglos gewirtschaftet, dass er *das* nötig hat?
khfpl 22.06.2012
2. na toll!
Gottschalks schmieriger Altherren-"Humor" passt doch wunderbar zu Bohlen und beide auch perfekt zu RTL. Das werden sicher Sternstunden der deutschen TV Geschichte. (würg)
ctwalt 22.06.2012
3. Ach Thomas.....
Endlich kannst Du Dir ein battle liefern: Dumme Sprüche, sarkastische Bemerkungen, Zoten, Anzüglichkeiten. Dazu noch Bohlens geistiger Durchfall. Endlch gib es das alles in EINER Sendung!
zickezackehoihoihoi 22.06.2012
4. Ich
Zitat von sysopdapdNach ZDF und ARD hat Thomas Gottschalk eine neue Heimat gefunden: Demnächst wird er bei RTL auftreten - neben Dieter Bohlen in der Castingshow "Das Supertalent". http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,840408,00.html
glaub mir wird schlecht. Kalkman hilf!
boatman55 22.06.2012
5. optional
Wenn ich nicht wuesste, dass heute der 22.06. ist, wuerde ich annehmen, dass das ein Aprilscherz ist. Wie tief will Thomas eigentlich noch fallen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.