"Topmodel"-Sinkflug: Heidi Klum in Quotennöten

Niedergang eines Erfolgsformats: Auch mit der dritten Folge der siebten Staffel von "Germany's Next Topmodel" kann Heidi Klum nicht an alte Triumphe anknüpfen. Marktanteil und Quote sanken auf einen neuen Tiefstand.

Moderatorin Heidi Klum (bei den Golden Globe Awards): Eisernes Lächeln Zur Großansicht
dapd

Moderatorin Heidi Klum (bei den Golden Globe Awards): Eisernes Lächeln

Hamburg - Noch bewahrt Heidi Klum ihr eisernes Lächeln. Doch nach dem durchwachsenen Start Ende Februar 2012 lief am Donnerstagabend auch die dritte Folge der siebten Staffel von "Germany's Next Topmodel" mit ziemlich mäßigem Erfolg: Wie der Branchendienst "Kress Report" meldet, wollten 200.000 Zuschauer weniger als in der Vorwoche die Castingshow sehen.

In der sogenannten werberelevanten Zielgruppe von 14 bis 49 Jahren kam die ProSieben-Sendung auf 1,85 Millionen Zuschauer, insgesamt erreichte sie 2,55 Millionen.

Der Marktanteil sank von 16,3 Prozent auf 14,7 Prozent. Dies ist, wie das Online-Medienmagazin DWDL schreibt, der schwächste Wert seit dem Frühjahr 2010. Auch sei die Quote eine der schwächsten in der Geschichte von "Germany's Next Topmodel".

sha

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Germany's Next Topmodel
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite