TV-Epos "Heimat" Edgar Reitz plant Fortsetzung über Auswanderer

Seine "Heimat"-Filme sind Meilensteine der deutschen Fernsehgeschichte. Jetzt arbeitet Regisseur Edgar Reitz an einer Fortsetzung. Unter dem Arbeitstitel "Heimat 4 - Die Auswanderer" will Reitz die Geschichte von Deutschen, die im 19. Jahrhundert nach Brasilien abwanderten, erzählen.

Filmemacher Edgar Reitz arbeitet an einer Fortsetzung seines "Heimat"-Zyklus.
DPA

Filmemacher Edgar Reitz arbeitet an einer Fortsetzung seines "Heimat"-Zyklus.


München - Die "Heimat"-Trilogie soll fortgesetzt werden: Regisseur Edgar Reitz plant offensichtlich, seine epische Filmreihe um einen vierten Teil zu erweitern. Unter dem Arbeitstitel "Heimat 4 - Die Auswanderer" wolle Reitz, 77, die Geschichte der Auswanderung aus dem Hunsrück nach Brasilien im 19. Jahrhundert erzählen, sagte der Sohn und Projektpartner des renommierten Filmemachers, Christian Reitz, am Dienstag in München. Am Drehbuch werde noch geschrieben. Der Spielfilm solle um einen Dokumentarfilm zum Thema ergänzt werden. Anfang kommenden Jahres wolle sein Vater selbst nach Südamerika reisen. Zunächst würden im Hunsrück Menschen mit familiären Kontakten nach Brasilien interviewt. Eine Anschubfinanzierung durch die rheinland-pfälzische Kulturstiftung stehe bereits, sagte Reitz.

Die im Jahr 1979 begonnene "Heimat"-Trilogie erzählt deutsche Geschichte am Beispiel einer Familie aus dem fiktiven Hunsrück-Dorf Schabbach. Die erste Reihe "Heimat - Eine deutsche Chronik" lief 1984, die Fortsetzung "Die zweite Heimat - Chronik einer Jugend" folgte 1992. "Heimat 3 - Chronik einer Zeitenwende" bildete 2004 den vorläufigen Abschluss der Trilogie.

hpi/dapd

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.