TV-Journalistin: Barbara Walters will in Rente gehen

Barbara Walters: "Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung" Zur Großansicht
REUTERS

Barbara Walters: "Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung"

Seit mehr als 50 Jahren arbeitet sie bei amerikanischen Fernsehstationen, sie moderierte zahlreiche Nachrichtensendungen und Talkshows und gilt als Beichtmutter der Nation: Nun will sich TV-Journalistin Barbara Walters aus dem Fernsehgeschäft verabschieden. Mit 83 Jahren.

Hamburg - Fidel Castro, Margaret Thatcher, Saddam Hussein, jeden US-Präsidenten sowie dessen Ehefrau seit Richard Nixon: Die Liste derjenigen, die US-Amerikanerin Barbara Walters interviewt hat, ist lang. Sie war die erste Frau, die mitverantwortlich für die Moderation einer abendlichen Nachrichtensendung in den USA war, und sie handelte für ihre Arbeit Millionengagen heraus. Nun kündigte sie an, nächstes Jahr im Sommer in Rente zu gehen.

Fast vier Jahrzehnte wird die 83-Jährige dann bei dem Fernsehsender ABC gearbeitet haben. In ihrer Talkshow "The View" will sie ihr Vorhaben diesen Montag verkünden. Bis 2014 wolle sie als Moderatorin weiterarbeiten und für ABC News als Reporterin tätig sein. Walters war 1976 die erste Frau in den USA, die eine tägliche Nachrichtensendung im Fernsehen moderierte.

"Ich bin sehr glücklich mit meiner Entscheidung und freue mich auf ein wunderbares und besonderes Jahr mit 'The View' und mit 'ABC News'. Ich habe 'The View' erfunden, und ich bin froh, dass es die Sendung auch nach meinem Abschied noch geben wird," teilte Walters auf der Homepage von ABC mit.

Seit einiger Zeit hat Walters gesundheitliche Probleme: Vor drei Jahren wurde sie am offenen Herzen operiert. Und eine Infektion mit Windpocken setzte sie mehr als einen Monat außer Gefecht.

Erst im Dezember interviewte Walters Syriens Präsidenten Baschar al-Assad. Kritiker warfen ihr vor, auf dessen Propaganda hereingefallen zu sein. Walters musste sich später für das seichte Interview entschuldigen.

kha/Reuters/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mal ganz ehrlich....
expositionsprophylaxe 13.05.2013
....wen interessiert's ob über'm Teich eine Nachrichtensprecherin in Rente gehen will? PS: in China soll gestern überraschenderweise ein Sack Reis umgefallen sein....
2.
Mardor 13.05.2013
Zitat von expositionsprophylaxe....wen interessiert's ob über'm Teich eine Nachrichtensprecherin in Rente gehen will? PS: in China soll gestern überraschenderweise ein Sack Reis umgefallen sein....
Sie muss es ja ziemlich interessieren, sonst hätten Sie sich nicht extra registriert, um uns mit diesem wahrlich tiefschürfenden Kommentar zu beglücken...
3. Alles Gute, Barabara!
Ylex 13.05.2013
Zitat: "Und eine Infektion mit Windpocken setzte sie mehr als einen Monat außer Gefecht." Eine so berühmte Fernsehjournalistin, und dann Windpocken im fortgeschrittenen Alter? Das muss ein entsetzliches Erlebnis für die Dame gewesen sein - die Schreckensnachricht ging ja auch durch die ganze Welt, ich sah sie zufällig im isländischen Fernsehen, nachdem ich gerade von einer Expedition auf den Eyjafjallajökull zurückgekehrt war, ich war erschüttert, denn ich wusste, dass Windpocken bei älteren Menschen einen ernsten Verlauf nehmen können - wie gut, dass Barabara Walters jetzt ihren Ruhestand bei bester Gesundheit genießen, das erleichtert mich wirklich. Doch die Zeiten der klassischen Fernsehjournalistinnen sind vorbei: Beim US-Fernsehsender Fox werden die Nachrichtensprecherinnen aus dem Dessous-Katalog "Victoria´s Secret" ausgesucht - erst später schaut man sich an, ob sie auch sprechen können und ob sie auf der Universität gewesen sind.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Fernsehen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare