TV-Quoten: "Bauer sucht Frau" endet mit Staffelrekord

Finalerfolg für "Bauer sucht Frau": Am Montagabend verabschiedete sich die RTL-Kuppelshow für diese TV-Saison - mit einem Staffel-Bestwert von 8,56 Millionen Zuschauern. Ganz ordentlich lief später auch der Jahresrückblick von "Switch".

Quotensause mit Inka Bause: RTL fuhr mit "Bauer sucht Frau" Bestwerte ein Zur Großansicht
RTL

Quotensause mit Inka Bause: RTL fuhr mit "Bauer sucht Frau" Bestwerte ein

Hamburg - RTL hat am Montagabend dank seines Gespanns aus "Wer wird Millionär?" und "Bauer sucht Frau" wieder einmal den Tagessieg eingefahren: Zuerst holte Günther Jauchs Quiz einen Markanteil von 20,2 Prozent; 6,97 Millionen Zuschauer sahen die letzte Folge in diesem Jahr ab 20.15 Uhr.

Im Anschluss war die Bauern-Balz mit Moderatorin Inka Bause die meistgesehene Sendung des Tages: 8,56 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 25,3 Prozent) schalteten das Finale der Doku-Soap ein - ein Rekord in dieser Staffel. Durchschnittlich waren 7,99 Millionen Zuseher pro Folge dabei.

Angesichts dieses Erfolgs ist es nur logisch, dass RTL bereits Kandidaten für eine neue, inzwischen sechste Ausgabe sucht, die voraussichtlich im Herbst 2010 startet. Bis es soweit ist, hat der Sender mit "Die Farm" den nächsten potentiellen Quotenbringer im Angebot, eine Art "Dschungelcamp" mit Bause-Charme statt Prominenten: Zwölf Kandidaten müssen sich auf einem heruntergekommenen Hof in Norwegen behaupten. Nach zehn Wochen locken der Titel "Farmer des Jahres" und ein Preisgeld von 50.000 Euro, Starttermin ist der 31. Januar.

Doch zurück zur Montagsquote: Der ZDF-Krimi "Oh du tödliche..." aus der Wilsberg-Reihe lockte ab 20.15 Uhr 5,79 Millionen Zuschauer (16,6 Prozent), das ARD-Weihnachts-Special "Um Himmels Willen - Weihnachten in Kaltenthal" sahen 5,04 Millionen (14,5 Prozent). Insgesamt 2,18 Millionen Deutsche (6,4 Prozent) schauten Stefan Raabs zweistündige "TV Total Highlights des Jahres" auf ProSieben. Im Anschluss daran hatte der Münchner Sender seine Vorzeige-Comedians mit "Switch reloaded - der Jahresrückblick 2009" im Programm, die laut Branchendienst dwdl.de 1,67 Millionen Zuschauer an die Fernsehgeräte fesselte, was einem soliden Marktanteil von sieben Prozent entspricht. Darauf folgte die Wiederholung des Vorjahresrückblicks, die sogar fast das Doppelte holte.

Für Sat.1 hingegen läuft die Montags-Primetime auch nach dem Wechsel von Johannes B. Kerners neuer Talkshow auf den Donnerstag nicht gut. Nur 1,65 Millionen (Markanteil: 4,8 Prozent) sahen die Komödie "Dein Ex - Mein Albtraum" mit Zach Braff ("Scrubs"), Amanda Peet ("2012") und Jason Bateman ("Juno") ab 20.15 Uhr.

Für die Doku-Soap "Deutschland wird schwanger", die bis vor kurzem noch als Lead-In zu "Kerner" diente, reichte es dwdl.de zufolge ab 22.05 Uhr sogar nur noch für 690.000 Zuschauer und 2,6 Prozent Markanteil - sehr weit unter dem Senderschnitt. Gestartet war das Reality-Format Anfang November noch mit 1,84 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 5,6 Prozent.

can/dpa/ddp

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Scripted-Pseudo-Reality-Mist
DJ Doena 22.12.2009
Nichts gegen Fernsehgucken, ich liebe Fernsehgucken, aber muss es denn so ein Scripted-Pseudo-Reality-Mist sein? *traurig Kopf schüttel*
2.
john mcclane 22.12.2009
Zitat von DJ DoenaNichts gegen Fernsehgucken, ich liebe Fernsehgucken, aber muss es denn so ein Scripted-Pseudo-Reality-Mist sein? *traurig Kopf schüttel*
Wohl wahr, ich bin ja nicht der typische Fernseh-Basher, von wegen nur Arte gucken oder gleich total verweigern, aber es gibt Sachen, die müssen wirklich nicht sein. "Bauer sucht Frau" ist allerdings noch eins der hochwertigeren unter den von Ihnen erwähnten Formaten, der wirkliche Tiefpunkt ist am frühen Nachmittag zu bewundern, wenn Machwerke wie Richter Unhold oder dieser Familienreport-Dreck neuerdings bei RTL in den Äther gekotzt werden. Angesichts dieser Nicht-Qualität sollten sich die Sender wirklich in Grund und Boden schämen, sowas hat mit Unterhaltung nichts mehr zu tun, das ist einfach nur erbärmlich. Dagegen war das Dschungelcamp geradezu wohltuend, das war zwar auch Trash vom Feinsten, das wurde aber von den Mitwirkenden mehr oder weniger offen zugegeben, anstatt einen auf investigativen Journalist zu machen. Gottseidank darf ich im Büro sitzen, während die o. e. Grütze sich über den Bildschirm ergießt...
3. Ich kann dazu nur folgendes sagen:
DefTom 22.12.2009
Nee. Nee, oder? Mann oh Mann. Pfffffffffffffff (enttäuschtes Ausatmen, Resignation). Gooott oh Gott, nee. (Abdriften von Resignation zu tiefer Enttäuschung und Ärger auf Mitmenschen bzw. Zuschauer)
4. Die folgenden Fehler traten bei der Verarbeitung auf:
takeo_ischi 22.12.2009
Zitat von sysop"Bauer sucht Frau" verbucht zum Finale noch mal einen Erfolg: Am Montagabend verabschiedete sich die Kuppelshow für diese TV-Saison - mit einem Staffel-Bestwert von 8,56 Millionen Zuschauern. Ganz ordentlich lief später auch der Jahresrückblick von "Switch". http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,668551,00.html
8,56 Mio? Die Devolution zum Affen scheint traurigerweise immer rapider abzulaufen...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik TV
RSS
alles zum Thema Bauer sucht Frau
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare